holy shit …

von Rudolph Beuys

… a robot ghost!

diesen freitag, den 13ten, sollte sich keiner davor scheuen einen schritt vor die tür zu setzen. es gäbe ja schließlich etwas zu verpassen. schließlich feiert dfa mit freundlicher unterstützung von coop eine party in der stadt.

geladen sind keine geringeren als holy ghost! und shit robot, zwei der aushängeschilder überhaupt des hipster labels dfa aus new york.


holy ghost begeisterten bereits letztes jahr mit ihrer „static on the wire“ ep im gepäck auf dem melt festival. dort spielte das duo nämlich als band auf. in diesen genuss kommen wir jetzt auch. mit ihrem frisch erschienenen debut „holy ghost!“ wird das studio 44 (ex-wmf) gerockt.


nach der auflösung des lcd soundsystems werden nicolas und alex bereits als deren nachfolger gehandelt (sogar vom eigenen label). klar ist, dass sie mit ihrem disco, wave, pop-konstrukt richtig ärsche wackeln lassen, und das ist was zählt.

da es aber eine loft party und kein konzert ist, brauchen wir uns natürlich nicht nur für die show von holy ghost! durch die nacht stehlen. als weiteren live act gibt es shit robot zu verbuchen.
der gebürtige ire marcus lambkin lebt ja derweil angeblich in einem schloss in unserem lande von wo aus er letztes jahr bereits das album „from the cradle to the rave“ entsandte um die tanzflächen dieser welt mit einer gehörigen portion analog erzeugten disco-acid-gedöns zu infiltrieren. die letzte single mit tatkräftiger unterstützung von alexis taylor (of hot chip-fame) ist nur eines der highlights die uns an diesem abend von mr lambkin geboten werden.

für die musiklaische umrahmung sind auch gleich eine ganze riege von disco- und housegetieren angetreten die in berlin schon einige parties gerettet haben.
conny opper selbst (the man known for given us such great things like the rio, scala and berlin festival – thank you) wir auf dem mini-parkett zusammen mit menage a trois auflegen. und auf dem mainfloor wurden neben one of berlins finest bonnie auch noch kaos, der gerade mit seinem eignen label jolly jams durchstartet (dfa) und maxxi (rekids/radio slave)an den start.

für die visuals ist die exil-new yorkerin alison childs verantwortlich. alison wohnt seit januar in berlin und strahlte bereits 08 auf der ctm und momentan auf so einigen berliner events.

Wir verlosen 1×2 Listenplätze unter allen Wortspiel-comments!

Timetable
23.00-00.30 BONNIE
00:30-01:30 HOLY GHOST! live
01:30-02:00 DJ KAOS
02:00-03:00 SHIT ROBOT live
03:00-open end KAOS/ MAXXI
Mini Floor:
00:00-open end MENAGE A TROIS & COOP

admission at night: €15,-
advanced tickets: €12,- + additional booking fee
here: http://coop.tickets.de/en/customer/events/show/1442-DFA_LOFT_PARTY

RA eventpage

FB eventpage

Advertisements

9 Kommentare to “holy shit …”

  1. ein glückliches gewinner päärchen darf heut in die heilige halle des studio44, viel spass.
    check your mails

  2. Better Death from Above
    than meth with my love

  3. oh man, auf so ner schmucken Gästeliste würde ich auch gerne mal stehen…

  4. today is the day, hui buh will rocken!

  5. i wanna dance with somebody by dfa

  6. holy shit… will dfa mit!

  7. Kater: i can’t see it in his eyes…

    Wer ist DFA-Dürfer?

  8. Is it me you looking for?

  9. lasst mich rein
    ich will raus !

    eurer zed

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s