brooklyn we go weird

von Rudolph Beuys

das es in ny ne kleine keimzelle von weirdos gibt, die immer gerne nonkonformes zeug rausbringen und knapp unterm mainstream dümpeln, brauch man ja keinem mehr erzählen.

neben animal collective sind da vor allem auch gang gang dance zu nennen, da beide bands unabhängig von erfolg oder chartsplatzierungen, seit über 10 jahren am start sind, und sich irgendwie auf einer anderen welt beziehen müssen.

gang gang dance funktionieren dabei wie ein riesiger saugnapf, die vorletzte platte saint dymphna sprudelte nur von querverweisen und einflüssen.
das dreigespann nimmt bekanntes auf, aber verzwirbeltes alles zu einem so seltsamen brei, das man aus den zu taten bass- und weltmusik kaum noch etwas erkennen kann. hinzu kommt noch der merkwürdig verschrobene gesang von lizzi bougatsos.

den nachfolger „eye contact“ gibt es seit mai ´11 zu beziehen und steht den abstrakten songstrukturen und hypnotische rhythmen der vorgänger in nichts nach. eye contact erschien auf 4ad für die sich ggd auch einer speziellen session unterzogen haben…

am freitag den 25.11.11 spielen ggd im berghain. wir hatten ja jetzt auch genug zeit uns die neue platte einzuverleiben, wobei die komplexität vor allem der tanzbarkeit förderlich ist, egal wie, passt schon.

tickets via koka36

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s