ganz konkret

von Rudolph Beuys

dejavu, aber nur fast. spielten cosmin trg und 2562 / a made up sound bereits auf der damage/daneeka release party im blank gemeinsam, sowie sogar noch früher beim boiler room, gibt es diese woche wieder ein doppelbooking für die beiden, passen ja mit ihren soundentwürfen und plattenkoffern ideal zusammen, könnten ja ma 8 h back2back im berghain machen (waren die da auch gleichzeitig gebucht).

anlass für das erneute zusammentreffen der beiden bietet eine ep veröffentlichung auf dem letztjährig von ua.a. surkin und para one gegründeten marble label. das ganze heißt concrete und kommt von das glow, den man ja schon von institubes, vulture oder bnr trax kennen sollte.

wenn fürs ep-release schon so ein lineup aufgebockt wird, was lässt sich das glow dann für die albumlänge einfallen?
hier schonma the key als vorab track

ach ja, berlin newbie kate miller from down under ist auch am start, spielte bereits bei den symbionten im güldenen tor und sonst wo in der hauptstadt, kann auch klasse tanzen.

also, diesen freitag im horst, wir verlosen 2×2 gästeliste via mail an win (ett) beatrausch.com mit dem betreff „konkrass“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s