the definition of a new breed

von Rudolph Beuys

in berlin kommt einem das ja schon fast aus den ohren raus. unzählige motto parties zu diesem thema, diverse act die mit begeisterung oder auch mit spass an die sache gehen.

aber einer der ersten, der dieses electro-swing oder auch jazzhouse benannte ding machte, war marcus füreder. seit 2003 arbeitet er eigentlich nur noch unter dem namen PAROV STELAR und auch nur noch für das eigene label etagenoir. dort veröffentlichte er 4-5 alben, je nachdem ob man nun live album oder größere eps mitzählt.

das neueste, princess, erscheint als doppelablum im april. um die wartezeit aber erträglicher zu machen, gibt es natürlich jetzt schon die tour. dazu kommt fürderer am donnerstag auch ins astra in berlin. allerdings ist das konzert schon lange ausverkauft, und ticketbesitzer hüten diese wie einen gral. online gibt es nicht mal eine handvoll zu erwerben.
das liegt vor allem auch an die umsetzung der musik auf der bühne, schon vor mehreren jahren hat füreder bemerkt, dass die musik alleine gar nicht zu stemmen ist, und erst die live-darbietung im zusammenspiel mit einer richtigen band, das feuer dieses erlebnisses ausmacht.

die ersten vier konzerte in u.a. österreich, der schweiz und slowenien waren ebenfalls ausverkauft, so auch das morgige konzert in paris. oder tags drauf in düsseldorf. nur für bremen und darmstadt gitb es hierzulande noch karten.

zum sommer geht er noch auf große festival-tournee allerdings ohne bisherige bestätigungen auf hiesigen freiluftveranstaltungen.

aber was nicht is, kann ja noch werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s