ich bin dein vater

von Rudolph Beuys

die geschichte von star wars ist auch eine geschichte über vertrauen. luke muss sich auf seinem weg gegen die dunkle macht auf einige verlassen können die eher nicht so einen vertrauenswürdigen eindruck erwecken, sogar sein eigener vater. aber auf eines kann er sich verlassen, auf seine kraft die sein lazer schwert führt.

ähnlich ist es bei modeselektor, die genialität und lockerheit der beiden affenköppe lässt mich blind jedes release ihrer beiden labels diggen.
wer selbst so gute musik macht, kann kein schlechter kenner sein.

als sie sich nun also im letzten jahr die jungs von lazer sword unter die nägel gerissen hatten, hatten die beiden auch schon ein eigenes album im bereich future bass/instrumental hiphop gedropped.
roy und rutledge haben in ihrer bude in san fran bissel rumgejammed und tracks produziert. warum jetzt das aktuelle album doch etwas wilder, schneller und mehr nach 80s klingt weiß ich nicht. an roys umzug nach berlin kann es ja nun nicht wirklich liegen.

diesen donnerstag (morgen) findet die release party zum zweiten album und ersten album auf monkeytown statt. mit dabei sind auch noch die 50 weapons haudegen doc daneeka und benjamin damage.

wer also bock auf den prince charles hat sollte früh kommen, vorher gibt es noch israelisches barbecue, sowie afro beats von nomad, der eintritt is dann noch frei, ab elfe kostets dann a bissel.
aberirh könnt auch einfach ne mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff KOMPLEX schicken und versuchen eine der 2×2 gästeliste abzugreifen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s