ich schmeeelze…

von Rudolph Beuys

ja, das war noch ein abgang den dieser widerwärtige fiesling bei roger rabbit hingelegt hat. muss ich immer dran denken wenn ich melt lese.

zur zeit ja auch ziemlich vermehrt, da ja morgen der melt klub weekender startet, zum dritten mal in dieser form und zum zweiten mal im astra.

letztes jahr feierte man noch dj shadow und animal collective ab, außerdem hat planningtorock ne richtig fette ansage gemacht und azari & III waren da schon entzückend.

dieses mal darf man sich am freitag auf miike snow freuen, das trio, welches live auch mal etwas wächst hat ja mit dem erstling die halbe welt verzaubert. auf dem neuen wird es nicht so einfach gemacht, man muss sich schon drauf einlassen, aber zum headliner aufn freitag hats allemal gereicht.


sehr homogenes booking das sich bis zu miike snow imme rmehr steigert. der abend beginnt nämlich mit the hundred in the hands, eher ruhigerer indie, der dann mit austra noch eine portion klassik hinzukommt, man könnte auch tiefe und emotion sagen, aber wieso nicht die formel verwenden die funktioniert, wobei man austra ziemlich unrecht damit tut sie als diese klassik-mödels abzustempeln.

austra aufn dach

am samstag geht man dann weg vom klassischen konzertabend, beginnt später und schreibt die crookers ganz oben aufs billing, nun ja, dabei gibt es im kleineren viel größeres zu entdecken.
slagsmalsklubben sind so eine band, die schon seit jahren von diversen veranstaltern und mags gefördert werden, aber irgendwie shcaffen sie es nicht ganz aus die puschen zu kommen, dabei sind di eschweden mti ihrem eher nerdig anmutenden elektrogefrickel ziemlich auf die zwölf und fü ne gesellige bierrunde der perfekte aufhänger, gehen richtig nach vorn, aber für berliner hipster keine neuentdeckung. eher zum auffrischen 5 jahre alter eirnnerungen, als es da sowas gab wie nu rave und so. wobei slagsmalsklubben weit über dieser bezeichnung stehen.

die perle des samstags ist definitiv teed, oder orlando higgenisdiebums, better known as totally enourmos tyrannus saurus rex dildo. hammer typ, kommt nun endlich mal mit seinem soloalbum um die ecke und steht den herren von hot chip in nix nach, besser noch, der gesang is nich ganz so nerdy und die musik bisschen verträumter aber auch funktionaler, jetzt aber auch kein chillwave. spielt sich momentan auch total tot, soll er aber, wiel egal was der bursche dropped, is geil.


checkt homepage tumblr etc. super sympath und live ganz groß nich nur wegen seiner verkleidungen, sondern weil man den einfach knuddeln muss.

der sonntag is eher was für die kleine schwester, ting tings und marina and the diamonds und so, fetzt zwar, aber nee, lass ma.

RUNNING ORDER

Freitag, 25.05.
Doors 20:00 Uhr
The Hundred in the Hands 21:30 Uhr
Austra 22:30 Uhr
Miike Snow 00:00 Uhr

Samstag, 26.5.
Doors 22:00 Uhr
Slagsmalsklubben 23:30 Uhr
Totally Enormous Extinct Dinosaurs 01:00 Uhr
Crookers 02:15 Uhr
Aftershow / DJ Neoteric 04:15 Uhr

Sonntag, 27.5.
Doors 20:00 Uhr
Karin Park 21:00 Uhr
Marina & the Diamonds 22:00 Uhr
The Ting Tings 23:20 Uhr

TICKETS
3-Tageticket: EUR 49 + VVK-Gebühren
Tagestickets: EUR 20 + VVK-Gebühren

Tickets sind überall im VVK erhältlich sowie unter http://www.meltklub.de und http://www.eventim.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s