Archive for Januar 11th, 2013

11/01/2013

doppelt hält besser

von Rudolph Beuys

im prince charles wartet der freitag ja immer mit einem doppelfeature auf, da sich ja seit geraumer zeit die sweat lodgen t-room sessions dort eingenistet haben.
eintritt is natürlich frei und mit k alexi hat man sich ein schwergewicht de rinternationalen hous eszen eins boot geholt, der bereits vor ein paar monaten shcon zu gast bei deep fried war. dazu gesellt sich auch noch quarion, seines zeichens bei retreat beheimatet, einer unserer liebsten berlinschen house-bastionen.
einen unser eigenen ehemaligen gäste bei beatrausch.fm darf man auch begrüßen, oskar offermann nutze ja die gelegenhei tbei uns im studio seine musikalischen sozialisation nachzuzeichnen und einen podcast zu streuen di eauch beide noch nachzuhören sind. hier.
oskar is heut auch im prince charles, den er sich ja langsam aber sicher zum neuen heim gemacht hat, fand doch die letzte white labelnacht und die weisse hasen neujahrsafterhour dort statt.

wer clever is bleibt noch ein wenig und spart sich dne eintritt für die anschließende party um 12 , ansonsten verlosen wir noch 2×2 gästelistenplätze.

ab 24 uhr heißt es nämlich standART and Pool´s.
dazu hat man extra ne funktion one angemietet um den acts genau das zu bieten was ihre musik auch verdient, ne richtig fette anlage eben.
das line up ist äußerst gelungen und hat mit dem live act von bruno pronsato ein extra sahnehäubchen mit schokostreußel und kirsche aufgesetzt bekommen.

hier das komplette line up:
Bruno Pronsato (live) (THESONGSAYS, PERLON)
Cesare vs Disorder (SERIALISM, VAKANT)
Vadim Svoboda (MAKESENSE, DOUBLE R)
Onirik (SERIALISM)
Anthony Constans (SERIALISM)

gästeliste via win(ed)beatrausch.com mit dem betreff PRINCEPOOL

11/01/2013

Certain People 9 im Berghain mit Trust

von Harry Himmlisch

Bei Certain People, Konzertreihe im Berghain, haben 2012 einige meiner Lieblingsbands aufgespielt, etwa die Dirty Projectors und Purity Ring. 2013 geht es gleich genauso weiter. Mit Trust hat man für Certain People 9 jemand eingeladen, der das Berghain mit seinen 80er  Techno Beats, mal poppig mal düsteren Synthiesounds und seiner dunklen Bassstimme zum Beben bringen wird. Trust hat  ja bereits im Oktober in der Berghain Kantine vorgespielt. Das Konzert war ziemlich fett und sorgte für ziemliche Begeisterung. Nun erhält der Kanadier völlig zu recht seinen großen Auftritt im Berghain, wo er seine fetten Beats entfalten wird.  Ich freu mich richtig darauf!

Neben Trust wird noch Anika zuhören sein. Entdeckt wurde sie von dem Ober-Portishead Geoff Barrow, in dessen Bandproject Beak> sie den Gesangspart übernahm. Geoff Barrow produzierte dann auch gleich mal Anika’s gleichnamiges Debutalbum, eine coole folkige Pop-Platte mit experimentellen Einflüssen. Ihren Sound wird Anika im Berghain das erste Mal live performen.

Als dritter Act wird Zebra Katz zuhören sein. Zebra Katz ist das Rap Projekt des Performancekünstlers Ojay Morgan.  Mit seinem Song W8WTF, der stark an den Sound von Odd Future erinnert, sorgte er im letzten Jahr für mächtig Furore.

Certain People 9  startet am kommenden Dienstag, den 15. Januar um 20 Uhr im Berghain. Laut Running Order wird Zebra Katz den Anfang machen, gefolgt von Trust und Anika den Schlusspunkt setzen.