Archive for Mai 29th, 2013

29/05/2013

is there a ghost in my house?

von Rudolph Beuys

bestimmt, aber im about blank gleich mehrere.

die GHOSTS partyreihe schickt sich diesen freitag an den sommer zu begruessen, na hoffen wir auf das beste …

aber muss ja auch nich, man kann sich ja auch super in den windungen des blankschen baus verkriechen, vor allem wenn die musik sowieso eher nach keller, dunkelheit und exzess schreit. das sollte naemlich bei diesem line-up der fall sein.
neben ARTEMIS als gastgeberin spielt auch ANJA ZAUBE mal wieder ein set im blank. anja gehoert ja auch schon fast zum inventar des hauses und ist ein gern gesehener (gast-)dj.

techno-urgestein und -gott (fuer mich jedenfalls) SAVAS PASCALIDIS darf auch einen zum besten geben. das spannende an den sets von savas ist ja dass er es schafft einen so weiten bogen zu schlagen, der eben nicht nur techno beinhaltet, sondern auch auf musikrichtungen hinweist, die fuer seine eigene entwicklung und der von techno aeusserst wegweisend waren.

mit BLEAK (foto) hat man sich einen kleinen wunsch erfuellt. der schwede released ziemlich konstant auf delsin, was ja nun keine schlechte referenz ist. vor allem wenn man dann seine 90iger geschulten technoproduktionen um die ohren geballert bekommt. hauptmerkmal seiner tracks ist wahrscheinlich der sehr in den vordergrund draengende bass, der wiederrum aber durch ziemlich verspielte melodiefuehrungen zersaegt wird.
BLEAK wird diesen freitag ein exklusives hybrid-set aus vinyl und live performance darbieten.

nach laengerer pause hat es auch mal wieder CIO D´OR auf ein booking im blank zu landen, bevor sie erstmal auf ausgedehnte asien-tournee geht. also letzte gelegenheit eines ihrer sets beizuwohnen.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com, betreff bitte GOATS

Advertisements
29/05/2013

ruby cult at st georg

von Rudolph Beuys

letzte woche hab ich es zum ersten mal ins sankt georg underneath the butzke geschafft.
anlass fuer den besuch gab natuerlich das dj set meines freundes REZNIK auf der milk party.
ich war vom club schon relativ positiv ueberrascht, hatte wa sganz anderes erwartet. das leicht feuchte kellergewoelbe erinnerte mich an meine erste zeit in berlin, trotzdem is es nich einfach nur ein loch, sondern man sieht dem laden schon an, dass man sich bei der konzeptionierung des clubs etwas gedacht hat.

diesen freitag haelt aber RUBY CULT einzug in der ritterstrasse. mit ihrer zweiten ausgabe streckt das kollektiv um tom dragebo und sonn of ann seine fuehler noch mehr in richtung disco house und hipstertum aus. fand die erste party im maerz noch im loophole statt (mit u.a. quarion und telephones) hat man sich fuer das snkt georg entschieden und wieder ein line up geschustert, das die musikaffinitaet der veranstalter gut erkennen laesst.

neben den beiden residents spielt auch DÉDÉ, den man nicht nur als dj kennen duerfte, sondern vor allem als partygast. ich glaub auf 3 von 5 parties die ich besuche treffe ich auf ihn. das merkt man natuerlich auch sienen dj skills an, der typ weiß einfach ganz genau wie er die meute auf die folter spannt und ihnen dann so richtig den hintern versohlt.

aehnlich umtriebig scheint auch das kleine energiebuendel namens BABY G zu sein. mit ihrem signing bei bpitch war nur der grundstein gelegt, seitdem ist georgina aus dem berliner nachtleben kaum noch weg zu denken. mit ihrem projekt dance disorder, releases auf eskimo und rekids oder ihre erscheinungen beim boiler room oder weit aus regelmaessiger in der loftus hall, zu dessen residents sie auch gezaehlt werden darf, hat sich die gebuertige griechin ihren platz im internationalen house-zirkus gesichert.

die kopfzeile gehoert allerdings BAIKAL, ein der up and coming acts 2013, mit seinem ian pooley remix und innervisions im ruecken, kann bei seinen emotionsgeschwaengerten house-entwuerfen gar nichts mehr schief laufen.
ganz aktuell durfte er sich an isolee´s dennis auf tamed music vergreifen.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff HEXADOPOLUS

29/05/2013

ein schlag aus der jugend…

von Rudolph Beuys

mit dem anekdoten-format hat sich der el capitano des prince charles sein eigenes kleines habitat gebaut. michel niknafs erlebt viel im berliner nachtleben, und das teilt er auch gern mit seinen mitmenschen. gemeinsam mit ole fischer hat er ANEKDOTEN nun schon in die 18te ausgabe gefuehrt. ich hab zwar nur was von der ersten (mit MUSK) und eben der aktuellen mitbekommen, aber scheinbar laeufts.

dieses mal hat man sich noch HUNEE mit ins boot geholt um ein wenig aus dem naehkaestchen zu plaudern. der ist ja jedes wochenende in ganz europa unterwegs und unterhaelt den kontinent mit seinen genresprengenden sets. aber HUNEE ist natuerlich auch ein wichtiger bestandteil der berliner partyszene, nach ersten anfaengen in diversen bars und crews (u.a. mit nomad und capablanca) hat er sich schnell einen namen im disco/house-zirkus gemacht. vor allem weil man bei HUNEE auch mehr als bei anderen, dass gefuehl hat, da wird eine geschichte erzaehlt, naemlich seine, die der musik und somit auch unsere.

fuer die „aftershow“ party hat man sich auch nich lumpen lassen, neben JENNE GRABOWSKY und KRSN die bissel platten drehen werden, wird es auch eine livedarbietung von THE/DAS (foto) geben, dem neuen projekt von 2/3 bodi bill, mit dem sie momentan ziemlich steil gehen. neben der mini-lp die via sinnbus zu beziehen ist, hat man auch schon ein release auf life&death sicher. der anschluss an die Life&Death posse hat ihnen auch letztes wochenende ein gig auf dem detroiter movement beschert, neben act swie maceo plex und james holden.

Timetable:
20 „Anekdoten mit“ Hunee
22-0 Jenne
0-1:30 The/Das
1:30-3 Langenberg
3-5 Krsn

eintritt bis 22 uhr frei danach 8 Euro (AK)