Archive for Juni, 2013

20/06/2013

The Tourist.

von his name is raver rave

Half of where you live – ich lebe hier nur halb. Dass Derwin Panda aka Gold Panda sich nicht dagegen wehren kann sich überall als Tourist zu fühlen, triefte aus jedem Takt seine letzten Albums „Lucky Shiner“. Der postmoderne Tourist hat nichts zu verlieren außer seinen Laptop! Für sein neues Album, das wieder auf Ghostly bzw. Notown erscheint, hat der Londoner Wahlberliner diese nicht von seiner Musik zu trennende Lebensweise ausdrücklich zum Leitmotiv erhoben und wird es am Samstag im Kreuzberger Gretchen dem Berliner Publikum vorstellen.

Er ist der wohl bekannteste der einsamen Schlafzimmerproduzenten aus England und überall sonst; ein Künstler wider Willen, der auf jede Konsumentenhaltung mit Understatement reagiert. Das Verführerische an seiner Musik ist das Gefühl, dass man heimlich ein musikalisches Reisetagebuch hört, dass eigentlich nie für fremde Ohren bestimmt war. In jeder der Melodien, die er aus zerhackten Weltmusiksamples lockt, versteckt und exponiert sich seine Rast- und Hilflosigkeit, eine intime Erinnerung an einen längst verblassten Sommer in Indien oder ein nicht in Worte zu fassender Ausblick über ein Gebirge. Das ist alles zutiefst romantisch, natürlich, sogar an der Grenze zum Kitsch. Aber auch an den Stellen an denen alles nur noch loopt und sich das Fernweh des Notebooknomaden in japanischen Glocken, fließenden Hi-Hats und indischen Sitars verliert, also kurz bevor es hoffnungslos romantisch wird, kommt -und wer wird das Gefühl nicht kennen- der Beat zurück. Und mit ihm die Rettung.

Noch mehr Erlösung kommt von Pandafreundin Sofia Kourtesis, Panda-Homeboy Luke Abbot aus der Border Community, der dänischen Sängerin Karen Marie Ørsted aka MØ. Außerdem kommen Bodi-Bill-Nebenprojekt The/Das, der Berliner Modig gibt sein Liveset-Debut und es spielen noch Notown-Tocotronicer Hannes Rasmus, Mendoza von Audiolith und Gretchen-Resident Thomalla.

Wer seinen Samstagabend retten will, schreibt eine Mail RESCUEPANDA an mail an win(ed)beatrausch.com!

18/06/2013

the definition of KOOL

von Rudolph Beuys

KOOL A.D. war mal in einer der besten rap crews die sich im kosmos zwischen hipness und weirdness bewegten. diese crew nannte sich DAS RACIST. warum kool a.d. nicht mehr bei das racist ist und sich jetzt mit dem produzenten AMAZE 88 zusammen getan hat um die eigene karriere voran zu bringen, ist nicht ueberliefert. aber im rap-geschaeft auch nichts neues.

heute abend kann man sich auf jeden fall von seinen solo qualitaeten ueberzeugen lassen. wobei, solo? amaze 88 is wie gesagt dabei, und nen gitarristen gibts wohl auch noch, also wieder drei auf der buehne.

die texte und der flow sind wie schon aus das racist zeiten eher zum schmunzeln. die beats klassisch und fuer alle MPC-heads gestrickt. man darf gespannt sein wie das live umgesetzt wird.
die letzte show von das racist im festsaal kreuzberg war ja ein feuerwerk der guten laune.

wir verlosen noch 2×2 gaesteliste bis heut abend.
also schnell mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff KOOL

15/06/2013

blank will tear us apart

von Rudolph Beuys

„drei oder mehr jahre ://about blank und noch immer keine festen formatvorlagen – außer der bedingungslosen liebe zur besseren musik und der leidenschaft für klassenübergreifenden dancefloor. das blatt wieder weiß machen, ins viel zu helle schauen, den kopf so schön leer. because we belong to the blank generation and you can take it or leave it each time.

zur ersten ausgabe der ://blank generation haben wir mit ROBERT ,,the voice“ OWENS eine lebende legende der house music eingeladen. schon bei seinem ersten besuch in 2011 hat er uns mit seinem dj-set kombiniert mit live vocals zu kullertränen gerührt.

melodiös-verstrahlter, aber dennoch druckvoller sound, der die bannmeile zwischen techno und house verschwimmen lässt, kommt von SAMUEL L SESSION.

wäre der begriff idm im sinne von intelligent dance music noch gebräuchlich, auf kaum jemanden würde er besser passen als auf STEFAN GOLDMANN und sein (zusammen mit finn johannsen betriebenes) macro-label.

iron curtis und edit piafra sind zusammen ACHTERBAHN D´AMOUR und werden des nächtens eines ihrer live-sets zum besten geben, das vor allem aus weirden, ultra-deepen acid-jams besteht besteht.

[vimeo http://vimeo.com/36519156]

KALI AVAAZ und PHILIPP MATALLA sind längst mehr als zwei hoffnungsvolle leipziger newcomer_innen aus dem hause kann.

lokaler support kommt von darling CARLOS DE BRITO und natürlich unseren residents, aus schweden haben wir SPULE BYWERK einfliegen lassen und ein ganz besonderes vergnügen dürfte der secret hiphop-floor mit DIVAXS werden.“

wir verlosen bis 18 uhr noch 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff COLLAGE

14/06/2013

haus & boot

von Rudolph Beuys

das funkhaus gruenau ist ja die eigentliche perle der hiesigen open air locations. da es auch jwd is, is die atmosphaere auch sehr entspannt und intim.

heute wird man bereits um 18 uhr eingeladen im, am und um das funkhaus 10 jahre moviemiento zu feiern. das ganze laeuft bis sonntag und neben party gibt es natuerlich auch ein anstaendiges rahmenprogramm.

We are turning 10 years old – to celebrate we are having a birthday celebration to end all birthday celebrations… with a three-day festival in Funkhaus Grünau, Berlin.

From June 14-17, 2013 we invite you to be a part and share your fantasies!

Full programme and festival details:
summersessions.moviemiento.org

IMPORTANT – VERY LIMITED CAMPING – sleeping under the stars is always possible
Trams end at 00:40h (12:40am) – begin 5:40am Sat/7am Sun
S-bahn runs all night (20 minutes by bike)

Entrance €10
PROGRAMME

Friday, June 14th
6pm: Doors open
8pm – late :Cake Gala, Moviemiento Short Film Screening (Best of), concerts and DJ sets

Saturday, June 15th
1pm: Workshops –
Bana Banana and friends, clowning (for kids!), puppeteering, Flamenco, Burlesque (for female gender only – or men dressed in women’s clothing) | Alina Momirov, papier maché | Ye Taik, drama and performance (USA) | the greatest treasure hunt ever, organised by Moviemientos | Helena Hernández, Doodle it Yourself collective drawing, (SUI) | Lucien Simon, character development masterclass (AUS) | Berta Sola, presentation on LEBENSPIXEL project, video mapping workshop | Daniel Stein, presentation on Swiss Solar Culture in Nepal (SUI) | Moviemiento’s Schirin and Elly, Glitter Tattoo workshop | Join The Chorus for Peace

Imporomptu workshops are welcomed and encouraged!

4pm: music from near and far & Schnagditzel (Treasure Hunt)
9pm – till forever: Atelier El Masrah, from Cairo, Moviemiento Short Film Screening (Freedom), Bana Banana & Friends Burlesque Cabaret, music & concerts across three floors!

Sunday June 16th from 10am: Dancing under the skies, bubbles, and love

LINE-UP:

Sven Dohse | Nu (live) | Hippiestress & Hilgenfeld (live) | Des Wahnsinns Fette Beute | Matthias Morgenstern | IAAC | Señor Whoogy | Peter Nikolai | Fog Puma | Samtbody | Chez Mieke | Bruno Contium | Shepherd | Horst Schluepper | Erik Panzer | Jean Ferré | Anarki | Gyom Diop | LIVE: Laura Weider Solopiano | Ashia and The Bison Rouge | Chatel Morel | Ofrin | Anatopia | Continous Variation

Impromptu workshops welcome and encouraged!Come one, come all and celebrate with us!!!

Please visit the website for more detailed information.

um das ganze zu unterstreichen reicht ein blick in die bildergalerie des funkhauses:

Schlagwörter: ,
14/06/2013

OPN YH – ksmnt

von Rudolph Beuys

mein main man KARGES LAND macht samstag richtig schoene visuals im kosmonauten. anlass dazu gibt naemlich herr GETSOME, der seinen geburtstag zelebriert und so allerhand freunde in den wiesenweg laedt.

noch gibts tickets via RA, aber nich mehr viele.

neben seinen van liebling homies IAN TRICUS aka aaaron, KURTIS VAN LIEBLING; EDWARD EAN & RENZKY spielen außerdem TIM VITA und MARIO AUREO auf.

headliner und wahrscheinlich persoenliches geburtstagsgeschenk ist ein dj-set von BODI BILL, und das alles OPEN YEAH.

wir verlosen noch 2×2 listenplaetze fuer die festivitaeten am samstag im kosmonaut. einfach mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff ESEL

14/06/2013

input output

von Rudolph Beuys

nur ein kurzer abriss was am freitag so geht. aber ohne verlosung oder so, nur input.

dystopian feiert mit der ganzen crew mal wieder im arenaclub. vorerst die einzige party die es sich lohnt dort zu besuchen, nachdem ganzen hick-hack.
RECONDITE wird live spielen. den abend eroeffnet FELIX K, der mit seinem set beim boiler room fuer ordentlich aufmerksamkeit gesorgt hat.

***

im brghn is kompakt zu gegen und der ex-berliner FETISCH als auch keinemusik recke &ME sind neben sascha funke und dem live projekt COMA, mit von der partie.

***

wer es wie ich noch nicht ins humboldthain geschafft hat, kann sein glueck auch gern heut abend versuchen. man hat sich naemlich einfach mal ein paar residents und promoter eingeladen. so sind MOON & MANN (bild) von geradehaus sowie akirahawks von der homopatik zu gegen.

***

im und auf dem week12end feiert heute TIM VITA seinen geburtstag. der produzent und dj hat sich weit ueber siene ehemalige party-posse einen namen gemacht und mit OLIVER GEHRMANN bereits auf freude am tanzen released. demnaechst darf man sich auch wieder auf eine neue EP freuen. zeitnah wird es auch einen BEATRAUSCH.FM podcast von tim geben.

***

zum guten schluss noch der hinweis, das mano le tough und THE DRIFTER mal wieder eine passion beat in der loftus hall machen. dieses mal unter der schirmherrschaft von PERMANENT VACATION, denen beide ja auch tatkraeftig mit releases zur seite stehen.
das ganze nennt sich BRONTOSAURUS RESURRECTION TOUR und wartet neben the drifter auch mit ARTO MWAMBE und EXTRAPRODUKTIONEN auf.

is auch nich so weit wenn man sich vorher die 48h neukoelln gibt.

06/06/2013

geradehaus # 4 at prince charles

von Rudolph Beuys

immer geradehaus. is schon wieder soweit, die machen das jetzt monatlich, oder? is auch egal, von guten parties kann man ja eh nich genug bekommen, von daher is es schon ok das die vier geradehaeusler sich regelmaessig an den start bringen.
Zwischenablage03u
schoen ist es das sie in der community schon so gut aufgenommen wurden, dass sie bereits nach der 3ten party eine menge bookings auf anderen parties einfahren konnten.

aber qualitaet zahlt sich eben aus, und neben BAUGHMAN, JIMI und MOON & MANN spielen eben auch immer echte koryphaeen.

dieses mal is JOVONN mit dabei, der bereits seit den fruehen neunzigern im big apple am rumwirbeln ist und sich vor allem mit seinen radioshows im gespraech haelt.
aber in erster linie ist und war er produzent. bereits sein zweites release schaffte es in usa auf platz 10 der charts, seit dem hat er zwischen pop und hip hop alles produziert. der herr versteht also was von seinem handwerk. sein große liebe ist und bleibt aber house-musik.

außerdem sind noch KIM BROWN geladen, ja dass sind wohl zwei. die beiden in berlin ansaessigen djs und produzenten haben neben aktuell just another beat bereits rivulet und rimini mit ihren produktionen beglueckt. aber hoert euch einfach den aktuellen promo mix an…

wir verlosen 2×2 gaesteliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff HAUSBAU

06/06/2013

deep fried #17 at about blank

von Rudolph Beuys

wittes nistet sich mal wieder ins about blank ein und wartet mit einem gelungenen mischung aus dem house-kosmos auf.

ALIENATA ist ja aus dem dunstkreis des berliner untergrunds kaum mehr weg zu denken. auch ihre zugehoerigkeit zur snuff trax-crew tut da ihr uebriges. so spielt sie demnaechst auch auf der shitparade im butzke und auf dem hush hush open air in kiekebusch.

XDB stammt aus goettingen und reist auch von dort an. seine verbindung zu berlin geht aber weit ueber die witte´schen parties hinaus, so hatte er auch schon beitraege auf hiesigen labels wie AIM, falkplatz oder SLIM.
zuletzt hat er sich auf FINAL SESSIONS ein release mit luke hess und STEVEN TANG geteilt.

letzterer kommt extra aus chicago angeflogen um morgen im blank dabei zu sein ; )
der aus hong kong stammende kuenstler lebt seit den fruehen achtzigern in den usa und hat quasi anfangs noch in new york, dann in chicago, die house-musik von der pike auf mitbekommen und verfolgt. im laufe des jahres ist wohl noch ein album auf smallville angesetzt, wenn sich dass mal nich vielversprechend anhoert.

wir verlosen natuerlich 2×2 gaesteliste fuer deep fried.
mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff USCHIISDIEBESTE

04/06/2013

tomorrow will not be like today – certain people #13 at berghain

von Rudolph Beuys

yeah, fuck yeah.

morgen abend wird es wehtun, so richtig, im ohr, im auge, im hals, in den beinen. meine eingeweide werden sich verzehren. warum das so ist? HEALTH spielen im berghain, und diese kombination ist das absolute gegenteil von gesundheit.

HEALTH sind ohne zweifel eine der besten livebands die man sich zur zeit geben kann. die energie die die vier kalifornier auf der buehne frei setzen ist unmoeglich. ich hab sie leider schon vor viel zu langer zeit im intro zelt auf dem melt festival gesehen und es war der reinste abriss. die band ist ja nicht nur durch ihr hipster-auftreten eine augenweide, alle vier loesen sich so dermaßen in der musik auf, dass es eine freude ist, es ihnen gleich zu tun. und welcher ort waere da passender als das berghain.

fuer mich machen HEALTH hipster-metal, man koennte auch noise-core oder artverwandtes nehmen, aber das wuerde der band nicht gleich kommen, da sie so viel mehr sind. ihr merchandise, die videos, der ganze ethos der durch sie, ihre interviews und die website transportiert wird sprechen eine eindeutige sprache.

es wird ein fest.
neben HEALTH spielen auch noch GLASS ANIMALS die mir aber irgendwie zu beliebig klingen, so woodkid meets rhye oder so, halt r´n´b des neuen jahrtausends, nichts dickes.

IBERIA (foto) hingegen ersetzen doldrums die irgendwie nich nach berlin kommen konnten. das is fuer IBERIA kein problem da die schweden sich wohl in berlin niedergelassen haben. IBERIA sind jetzt auch wieder ganz anders gestrickt als HEALTH oder GLASS ANIMALS. das girl-boy duo spielt naemlich ziemlich sphaerischen pop, einige blogs lassen sich dazu hinreissen es mit balearic zu beschreiben, aber „dreamy chillwave escapes“ sounds better, worth a listen.
tumblr facebook soundcloud