Archive for Juli 6th, 2013

06/07/2013

FUCK the FASHION TERROR – BUTT X BETTER #5

von Rudolph Beuys

ja, die fashion week neigt sich dem ende, und nicht jeder is darueber so traurig, wie die unzaehligen hipster-schwaerme die von einem happening zum andern stuermen um auf kosten der dritten welt ihre kohle in die faenge der großkonzerne zu blasen.
das ganze ist die reinste material-schlacht und geht nu rum konsum.
klar gibt es auch projekte, kollektionen und designer, die sich etwas mehr sorgen um nachhaltigkeit und fair trade machen, ganz vorne natuelrich ICA watermelon, aber im rahmen der fashion week, nervt einfach alles.

bright, sleek, premium, capsule bla bla bla, man weiß gar nicht wo man zu erst hinkotzen soll.
das haben sich auch vor jahren die leut eum BUTT X BETTER gedacht und veranstalten regelmaessig zur fashion week ein paar events, die die leut eauch zum nachdenken und reflektieren ihres konsumverhaltens anregen.

klar sind dass auch alles feierbirnen, von daher macht das meckern und noergeln auch viel mehr spass.

seit letztem jahr hat man auch eine eigene demo-parade, vom brandenburger tor bis hin zum vorhof der hoelle, der bread and butter in tempelhof.

18 uhr gehts los, entlang der friedrichstr wird sich bis in den sueden gahangelt und dabei ordentlich ALARM! gemacht:

anziehen kann jeder wie es beliebt, ob nun nichts, second hand, oder fashion aus upgecycletem muell, sogar designermode und haute couture sind gern gesehen, es geht einfach darum ein statement zu machen und die zustaende dieser welt zu hinterfragen und eventuell aufzubrechen.

paar ausschnitte der letzten parade und noch mehr hintergundinfos zu BUTT x BETTER an sich, gibts noch im folgeclip.

im anschluss an die parade wird geschlossen nach neukoelln gewatschelt um im KELLER noch den abend ausklingen zu lassen und die nacht einzulaeuten.

06/07/2013

ja was denn jetzt?

von Rudolph Beuys

move d und maayan nidam im stattbad, berghain wartet mit bpitch auf, und sowieso, das absolute open air und line up gebashe. die saison is offiziell eroeffnet und wird in den naechsten wochen nur durch die unzaehligen festivals getoppt.

ganz anders im golden gate, da feiern seit zwei jahren schon die symbionten regelmaessig ihre „a little more“ partey. durfte man sich anfangs noch an den sonntagen austoben, wird jetzt auch dann und wann mal ein samstag verschoenert.

zur zwei-jahres-feier am heutigen abend, hat man neben den eigenen perlen auch paar andere exklusive acts geladen.

SVEN WEISEMANN, FABIAN BRUHN und MICHAEL NADJE, reicht ja fuer ne angenehme nacht, aber das ganze geht ja bissel laenger, so spielt weisemann zb erst gegen sonntag mittag.

als kleine sschmankerl hat man sich den australier ROLAND TINGS von 100% silk geladen um ein liveact zu spielen. in seiner heimat hat er es schon bis in den melbourner boiler room geschafft:

aus dem hause symbiont gibts den vorzeige live act (funkenstroem + max schumann) PETER & PAN, die habens ja grad auf ne cd-compilation auf get physical geschafft. geht steil.

besonders freue ich mich allerdings auf das opening set von KATE MILLER, die wird wahrscheinlich zu beginn schon die messlatte ziemlich hoch legen.
außerdem THE SECOND MOOD und FUCHSBERG, toll.

mehr infos via symbiont music

06/07/2013

ein festival der liebe – get deep at about blank

von Rudolph Beuys

get deep feiert wieder ausgiebig im :/about blank, dieses mal von samstag nacht bis sonntag ganz ganz spaet.

mit the gym, smallville und uncanny valley hat man sich gleich drei crews ins haus geholt denen man schon oefter auf den get deep festivitaeten begegnet ist. dieses mal nur alles zusammen, und neben CHRISTOPHER RAU, der ja einen teil der berliner enklave des hamburger deep-house imperiums smallville darstellt, jacob korn und albrecht wassersleben von uncanny valley, gibt es auch noch ein sahnehaeubchen, DANIEL WANG komplettiert naemlich das line-up.

also wenn das mal nicht alles garanten fuer ein ausschweifendes unterfangen werden, weiß ich auch nich.

JACOB KORN wird mit einem seiner livesets zu bezaubern wissen, der leicht nerdige dresdner versteht etwas von seinem fach und ist teilweise so soundfetischiert, dass man sich sicher sein kann, dass alles was es zu hoeren gibt von hoechster qualitaet ist. aber es soll ja nicht nur gut klingen, sondern auch in den arsch gehen. dass jacob bei seinen produktionen nie den floor aus den augen verliert, hat schon, sein letztes kollab album bewiesen. es duerfte also aeusserst interessant werden, wie herr korn seine tracks zu einem mischmasch verwurstelt und sie der crowd praesentiert.

aus dem engeren get deep universum, darf man sich auf die geradehaus-macher MOON & MANN freuen, di ein letzte rzeit vermehrt außerhalb ihrer eigenen partyreihe in erscheinung treten.

der garten wird durchgaengig von MUFF DEEP und seiner the gym klittsche bespielt, neben get deep resident NANO NANSEN auch MAX GRAEF und PIERRE CHEVALLIER.

wir verlosen 2×2 gaesteliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff WILLICH