SolidariSEA III im watergate

von Rudolph Beuys

diesen donnerstag feiert die SOLIDARIsea ihre dritte ausgabe.
schon von anfang an hat man sich auf die fahnen geschrieben der aktuellen welle an gefluechteten hilfe zu bieten und sammelt mit den einnahmen fuer diverse projekte zur unterstuetzung von gefluechteten.

dieses mal kommt das geld dem JUGEND RETTET projekt zu gute, die bereits durch die letzte lthg-solibekundung unterstuetzung erfuhren. bei dem projekt geht es darum ein schiff und einen kapitaen zu finanzieren um mit einer crew aus freiwilligen gefluechteten im mittelmeerraum direkt vor ort zu helfen.
einen aehnlichen ansatz verfolgt auch SOS MEDITERRANEE, die sich ebenfalls das ziel gesetzt haben, gefluechtete in seenot zu retten.

da uns diese geschehnisse an den grenzen europas alle etwas angehen, hat sich auch wieder ein breites buendnis an kuenstlern verschiedener nationalitaeten gefunden um mit ihrer musik auch die dritte SOLIDARISEA zu einem erfolg werden zu lassen.

mehr infos zum line-up findet ihr auf facebook. das event startet bereits um 20 uhr mit einem konzert und einer gespraechsrunde im anschlus. ab 22 uhr geht es dann mit rhythmischer tanzmusik weiter. 10 eur kostet der eintritt aber man kann natuerlich auch gerne mehr zahlen.

Als letztes Jahr die erste SolidariSEA die Co-Finanzierung der Sea-Watch mit ermöglicht hat, haben wir uns wie vermutlich jede*r von Euch etwas Anderes, Schöneres für 2016 gewünscht.
Stattdessen schreibt die Politik weiter an der Geschichte ihres Versagens. Die Bilder aus Idomeni, Lesbos, Calais – unerträglich. Der Umgang mit der Migration bleibt weiterhin völlig unzulänglich, von Staaten organisiert und in Rechtsbrüchen wie schmierigen Deals zuletzt mit der Türkei zementiert.
Humanität, sinnvolle Konzepte, ein politischer Diskurs angelehnt an die tatsächlichen Zustände: nach wie vor Fehlanzeige.

Dem will SolidariSea weiterhin etwas entgegensetzen und diesmal zwei Initiativen unterstützen, deren Ziel es ist, Geflüchteten in Seenot zu helfen: SOS MEDITERRANEE und JUGEND RETTET. Beiden Projekten gemein ist, dass sie sich vernetzen, politische Forderungen formulieren und wie im Fall von Jugend Rettet auch Botschafter*innen europaweit aufstellen und so ein Netzwerk der Helfenden und nach Lösungen Suchenden bildet.

Beide werden am 26. Mai im Watergate ihre Pläne und Ziele vorstellen und wir laden erneut das Publikum herzlich ein, sich zu beteiligen.
Ohne Beteiligung keine Veränderung, und Wegschauen oder -wie von der Politik angeraten- Bilder auszuhalten oder nationalistische Ausfahrten zu tolerieren bleiben inakzeptable Lösungsvorschläge.

Kein Mensch ist illegal.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s