freitag: crew love im watergate

von Rudolph Beuys


crew love – wolf+lamb – soul clap – no regular play – pillow talk. das sind alles so namen die gehen runter wie oel. bei mir jedenfalls. da haengen erinnerungen und emotionen dran, ://about horst, else, michelberger hotel. diesen freitag haelt CREW LOVE wieder einzug ins watergate.
wir verlosen 2×2 gaesteliste (siehe unten)

wolf+lamb sind gadi mizrahi und zev eisenberg, die seit 2004 sich gemeinsam aus dem new yorker bar mitzvah-geschehen verabschiedet haben und einen professionelleren ansatz mit ihrem auflegen verfolgten. 2006 folgte dann das dazugehoerige label und die naechsten zwei jahre veroeffentlichte man ausschließlich digital. ab 2008 fuhr man zweigleisig, da man sich dazu entschied auch schallplatten unter die gewachsene anhaengerschaft zu streuen. die ersten drei releases sorgten bereits fuer aufsehen. lee curtiss‘ sexy dancer, seth troxler mit aphrika und die w+l eigene brooklynn ep schlugen alle in eine luecke, die der sound um das new yorker kollektiv mit seinem slow-house und neo disco perfekt zu fuellen wusste. etwas roch es noch nach minimal, aber der geruch war interessant, nicht abstossend. es folgten releases von NO REGULAR PLAY, deniz kurtel, und nicolas jaar, der dem label und der crew einen derartigen boost gab, dass weit ueber die feierkultur der name WOLF+LAMB ein begriff wurde.
mit den bostoner e-funk koryphaen SOUL CLAP wurde ihnen sogar die ehre zuteil eine eigene dj kicks zu mixen, die gespickt mit kollaborationen und unveroeffentlichtem material den hype nur befeuerte und kuenstler wie sect oder art department den weg ebnete.

SOUL CLAP gruendeten selbst ein label, das eng mit dem von w+l verbandelt ist. beiden dj-teams ist die edit-kultur auch sehr wichtig, so gibt es mit w+l black einige veroeffentlichungen nach denen sich heute noch liebhaber die finger lecken und Soul Clap haben dafuer die gator boots reihe geschaffen.
mit dem watergate verbinden sie eine besondere beziehung. fast jedes jahr spielen sie dort. einige sommer wurden komplett in berlin verbracht, und so einige venues wurden bespielt, ob mit homies wie Eddie C oder inmitten von headlinern auf dem watergate open air.

die crew wurde erweitert, tanner ross ebenfalls aus boston, navid izadi, slow hands und zuletzt NICK MONACO.
die kalifornier PILLOW TALK bekamen einen ganz besonderen platz innerhalb der crew. mit ihren zuckersuessen neo-soul tracks avancierte der live-act zum neuen liebling (zu meinem zumindest) und zeigt neben NO REGULAR PLAY, navid izadi und slow hands, dass neben den obsessiven dj-teams (w+l vs sc) die produzenten garde der CREW LOVE auch nur mit feinster kost aufwartet.

diesen freitag gibt es ein update der CREW LOVE tour mit der die posse momentan durch europa zieht.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze fuer das watergate via mail an win(ed)beatrausch.com im betreff bitte die ausgeschriebene variante des crew love slogans und in die mail bitte euren lieblingstrack den ihr mit der crew verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s