Posts tagged ‘ame’

14/04/2017

Sacred Ground Festival 2017 mit Schwarzmann

von Rudolph Beuys

Bereits zum dritten Mal findet das Sacred Ground Festival in diesem Jahr statt.
Das von Frank Wiedemann und RY X kuratierte Festival ist in den letzten zwei Jahren zu einem wahren Liebhaber-Festival avanciert. Die beiden Initiatoren sind selbst lose in verschiedenen Projekten involviert und versuchen ihre persönlichen Vorlieben an Hand des hervorragenden Bookings fürs SGF nach außen zu tragen.
Ob nun The Acid, Âme, das gemeinsame Howling oder auch Schwarzmann, letzteres ist auch der erste heute bekanntgegebene Act für das diesjährige SGF.

read more »

11/12/2012

boiler room meets groove mag

von Rudolph Beuys

was ein wochenende…

…da  is es auch ok wenn man bis mittwoch mal auf sparflamme läuft, dazu eignet sich dann auch perfekt der morgige boiler room mit sven väth, ame live, jacob korn live und dj t. schön auf die couch fletzen und gut is.

dieses mal steht die groove als party-patron zur seite, und wenn zwei kaliber wie der berliner boiler room und die berliner groove ins stattbad rufen, was kann da schon schief gehen.

der ehemalige groove cheffe DJ T darf bei dieser weihnachtsfeier natürlich nicht fehlen und mit pappa sven hat man auch das perfekte äquivalent der ravekultur zum weihnachtsmann am start.

besonderen ohrenschmaus bieten die beiden live acts. jacob korn hat ja erst vor kurzem seine perfide art der produktion im prince charles im rahmen der cdr präsentiert, jetzt im frühabendlichen boiler room-gewand, wird es wahrscheinlich etwas ergiebiger für die tanzfläche.

auch âme ist wieder zu gast, diesmal aber als live act, also frank wiedemann. das duo hatte sich ja anfang des jahres aufgeteilt, um effektiver arbeiten zu können, einer dj-sets, der andere nur live. und mit howlin ist ihnen ja auch der konsenshit des jahres gelungen, sogar mit radio airplay, techno goes pop.

 

04/07/2012

things can only get better

von Rudolph Beuys

der euro-wtf hit von d:ream hat es schon auf den punkt gebracht, dass was in den letzten jahren in und um das watergate erschaffen wurde, hat sich stets zum besseren entwickelt.

zehn jahre ist es her, das uli wombacher und steffen hack ihre lager auf der kreuzberger seite der spree aufgeschlagen haben, und noch als spinner und utopisten verschrien wurden.
vor zehn jahren wollte nämlich noch keine sau nach kreuzberg.
und heute, nun ja…
damals war die ausrichtung des clubs auch noch eher in richtung drum ´n ´ bass, wie die partyreihe die die beiden zuvor u.a. im wmf bestritten. allerdings merkte man schnell, das man damit nicht einen club bei laune halten kann und man somit die musik etwas änderte. (alles nachzulesen in der vorletzten groove)

zum 10 jährigen feiert man nun auf einem open air, noch etwas weiter vom schuss, sogar noch hinterm sisyphos, in der rummelsburg, nahe des geländes wo bis vor zwei jahren noch das rechenzentrum stand. veränderung überall, dagegen wehren sich auch die watergate betreiber, die durch mediaspree in den letzten jahren auch so einige schock-momente erlitten haben.

hack und wombacher haben es aber geschafft sich mit ihrem club und vor allem dem drum herum, ein standing in berlin zu festigen, bei dem nicht einmal der senat die augen zukneifen kann. mit ihren bermudas, den berlin music days, haben sie ein wesentlich erfolgreicheres model einer berliner musikwoche erschaffen, also die berlin music week oder popkomm jemals waren und das aus der szene heraus, und nicht von oben auferlegt.

so kommen neben internationalen jetsettern auch 3 künstler zum zuge, die dem watergate schon seit jahren treu bei seite stehen, sebo k, fritz zander und marco resmann, haben mit ihren eigenen parties und labels schon selbst erfolge gefeiert und können fast alle schon eine watergate mix cd ihr eigen nennen.

außerdem spielt noch âme, und zwar live, das heißt nur einer der beiden, schließlich hat man sich unter einem namen aufgeteilt, damit der eine die live bookings und der andere die dj bookings bestreiten kann. im doppelpack reisen aber die polen von catz n dogz an, die sind untrennbar und mit ihren parties im farbfernseher und dem maifest auf dessen hof, aus dem berliner clubleben kaum wegzudenken.

der letzte, dem die ehre einer watergate mix cd zu teil wurde war solomun, der hat auch mit seinem label diynamic im watergate gefeiert und kurz darauf ganz allein den mainfloor gerockt, all night long. klar das der man der stunde im deutschen haus-zirkus nicht fehlen darf. aber zu diynamic steht ebenfalls alles in der letzten groove.

zum event is noch zu sagen, dass sich das watergate mit circoloco zusammen gehauen hat, diesem partyensemble die zum teil im uk richtig derbe aufgeblasene events veranstalten. aufgeblasen jetzt auch aufs lineup bezogen, momentan haben sie ne residency im dc 10 auf ibiza, aber schmeißen eigentlich in ganz europa ihre feten.

zum circoloco umfeld gehören auch die hot creations leute um jamie jones, der spielt natürlich auch auf der rummelsburg und hat sich gleich verstärkung in form von robert james besorgt, obwohl er das ja eigentlich als resident advisors best dj of the year 2011 nicht zwingend nötig hätte. vor allem wo hot creations momentan so derbe los geht und jeder release sich vor zuspruch und feedback kaum retten kann.

die schlagsahne auf dem ganzen ist definitiv die zusage von soul clap, die sich im watergate über die letzten zwei jahre auch gehörig austoben konnten und dort definitiv eine der ausgiebigsten sets in berlin gespielt haben. zuletzt im team up mit den martinez bros, erst oben dann unten.
die streusel auf der sahne liefern dann die crystalmafia mit games und performance, wie schon beim fly bermuda open air.

das ganze läuft am sonntag von 12 bis 22 uhr und findet daher auch auf zwei floors statt. tickets kosten nich viel und gibts via ra, x-tix oder dem watergate.

aber wir verlosen natürlich auch 2×2, dafür bitte bis freitag ein email mit dem titel eines geburtstagsliedes im betreff an win(ed)beatrausch.com und ganz wichtig euren vollen namen.

24/05/2012

du sollst das lob nicht for dem abend tagen

von Rudolph Beuys

Im Stattbad geht’s ums große Ganze. Die Kunst von Philipp Groth, der in seinen Bildern Fotoschnipsel vor dem Hintergrund minimaler Tinten- und Stiftkritzeleien zu surrealen Mischwerken verwurstet (Achtung: hier spricht ein Laie, dessen Gotteslästerung bitte verziehen sei) wird untermalt von einem elektronischen Potpüree von Feinsten.
Âme, Dixon und Henrik Schwarz live, die bereits zusammen die Geschichte elektronischer Sounds in einer EP zusammengefasst und neuinterpretiert haben, geben sich am Samstag die Klinke in die Hand. Dabei bleiben wohl keinerlei Genres unangetastet, für Abwechslung ist gesorgt. Nen Kracher, wenn auch etwas weiter entfernt vom guten alten Detroit Techno, find ich ja z.B. den Âme Remix vom Clubburner Envision von Osunlade.

read more »

09/11/2011

everyone is so good right now

von Rudolph Beuys

thank you for dancing

freedom in the park

08/12/2010

no weak end

von Rudolph Beuys

*in anbetracht der tatsache, dass der heutige abend wahrscheinlich weit im morgigen mittag enden wird, haben wir uns für den einstieg ins wochenende etwas entspanntes ausgesucht:

ab 21 uhr laden die hedonisten in die zielona gora am boxi ein. es wird einen mit essen umrahmten jahresrückblick geben, also viel zu lachen und krachen.

*im anschluss gibt es eine kleine reise. HOT BOXX heißt es wieder am spreewaldplatz. die crystalmafia hostet ihren famosen photobooth. aber das dient nur der rahmengestaltung. auf dem floor geht es nicht um katz uns maus spielen, sondern wolf+lamb.

soul clap vereinen ihre kräfte mit den moustache mamas

wer hin will schnurrt einfach mal ein comment. wir haben zwei listenplätze zu verschenken.

*freitag is nich.

*samstag is shopping, hier ein copy-paste ausm hedo-letter:

Berlin: 11.12. – Kaufrausch III

Die Sektion B.U.M.S. übermittelte uns folgenden Aufruf:
Verehrte Liebhaber des Schönen Lebens, der elektronischen Musik, der Freiheit
und Gerechtigkeit!
Der Terror in der Weihnachtszeit nimmt Jahr für Jahr furchtbarere Ausmaße an.
Das sollte Anlass zur Hysterie, aber nicht zur Sorge sein.
Wir wollen uns daran beteiligen in einer rauschenden Kaufhausreise!
Kommt zum KAUFRAUSCH-B.U.M.S. am Samstag, den 11.12.2010 um 14h!
Treffunkt ist der R.A.W. Tempel in der Revaler Str. 99, 2. Tor von der
Warschauer aus

Verkleidet euch als Anhänger des Weihnachts-Imperiums: Weihnachtsmänner,
Weihnachtsfrauen, Rentiere, Jungfrauen, Jesuskinder, u.v.m., verkauft den
Menschen Glück und weist ihnen den Weg.
Oder macht mt beim Konsum-Marathon: schmeisst schick gestylt und mit
Plastiktüten beladen mit Monopoly-Geld um euch.
Aber auch ohne Verkleidung (und auch ohne Bekleidung) seid ihr alle herzlich
Willkommen, denn wir freuen uns über jeden Kunden!!!!
Schilder gern gesehen. Glühwein in Thermoskannen auch.
Als Zeichen unserer Selbstkritik gilt: wer konsumiert, wird angemalt!!!

Bis dann,
das B.U.M.S.
[http://bums.blogsport.de]

schöner kann man es nich schreiben.

*des nachts geht es ins about:blank.

da is get deep, keine ahnung ob es da eine verbindung zu den anderen x-party reihen der hauptstadt gibt, die auch schon so hießen. auf jeden fall ist das line-up und der flyer immer so funky fresh das ich einfach nur dabei sein will.

geladen waren schon so illustre gäste wie applebim, naughty, wang, sound stream und und und.

diesen samstag wartet die get deep crew mit trus´me und âme auf.

*am sonntag gehts nach kreuzkölln, na ja, man brauch die sache eigentlich nicht versuchen zu beschönigen, es geht nach neukölln, boddinstraße.

da haben sich aus dem sud der alten ki:ta am bersarinplatz ein paar leute angesiedelt und ein loophole gefunden.

ab 10 gibt es ne gepflegte afterhour mit u.a. sebo von den stelzlafs.

der name der party würde auch perfekt zu den flyern von get deep passen: good morning eyeball

der rotbärtige türsteher ist ein homie von mir und lässt euch für nen kleinen po-zwick auf jedn rein.