Posts tagged ‘berghain’

02/11/2012

und sonst so?

von Rudolph Beuys

man muss ja nich jeden scheiß mitmachen, es geht auch anders.

guckt man heute auf auf resident advisor, fällt einem auf, dass die beiden obersten events gar nicht zu den bermudas zählen, sondern einfach events sind, die schon für sich alleine stehen.

read more »

11/10/2012

a certain trigger

von Rudolph Beuys

wenn ich heute nacht überstanden hab, freu ich mich schon auf morgen ; )

kurzer abriss, heute is die me style award aftershow party, dann musk und moomin im prince charles, breakbot und feadz im gretchen. das is so schon alles schwer zu stemmen (I´ll try) aber mir ist vorhin erst aufgefallen, dass die aktuelle certain people ausgabe, für die die tollen plakate auch wieder überall hängen, ja heute im berghain stattfindet. na toll.

read more »

18/06/2012

ansage hoch drei

von Rudolph Beuys


also wer braucht bitte schön skrillex in der c-halle wenn die antwoord sage und schreibe gleich drei mal im berghain aufspielen. ich freu mich schon auf den wiederhall des bassgeballers das aus den tiefen des alten heizkraftwerkes nach oben prescht wenn von vorne einem ¥o-Landi Vi$$er und ninja ihre slang getränkten lyrics ins gesicht spucken.

ob das nun alles nur show is im dienste von sartire oder die beiden hauptprotagonisten die der südamerikanischen comedyszene entstammen über die letzten drei jahre wirklich zu die antwoord geworden sind, weiß man nicht.
wichtig ist eigentlich nur zu wissen, dass die antwoord sich über ihren kreativen output definieren, und wenn das nicht in form eines albums ist, dann als film oder spielzeug figur.
denen ist es ziemlich ernst mit ihrer idee im kopf, sonst hätten sie sich wohl kaum von interscope droppen lassen um ihr eigenes label zu starten. interscope wollte wohl lieber massentauglicheres und stand somit der eigentlichen idee von die antwoord im wege.

bis mittwoch spielen sie noch im berghain, im sommer kann man sie dann u.a. auf dem hurricane festival erleben.
hier das aktuelle video

Schlagwörter: ,
31/01/2012

viele bunte töne

von Rudolph Beuys

wir sind ja wieder mitten drin, in der club transmediale, ebenbürtige schwester der transmediale. bei der 13ten ausgabe der ctm hat man dieses mal alles unter dem banner spectral zusammengeführt und da gibts auch schon kreuz und quer durch die berliner club und theaterlandschaft an unzähligen orten zu unmöglichen zeiten, unendliche events.
um ein wenig klarheit ins spektrum zu bringen haben wir uns für die restlaufzeit der ctm mal pro tag ein event ausgesucht um es euch ans herz zu legen:

read more »

18/01/2012

nicos first strike

von Rudolph Beuys

read more »

07/12/2011

kräht der hahn früh am morgen…

von Rudolph Beuys

diese woche schicken sich zwei (z.t.) berliner institutionen an, ihren geburtstag zu feiern, aus einer komm ich grad.

das berghain feiert am samstag den 7ten geburtstag und laut prognosen darf man sich schon auf eine schlange bis zum hellweg freuen, aber durchweg. also früh kommen und nich mehr gehen, wer will auch bei so einem lineup was verpassen. geladen sind u.a. efdemin, cosmin trg (beide auch beim vorvorletzten boilerroom zu bestaunen), guy gerber live, matthew dear b2b ryan elliott, BNJM live und rødhåd.

read more »

06/12/2011

kleine jungs im großen club

von Rudolph Beuys

wer auf filigrane pop entwürfe mit bezug auf jede erdenklich kredibile musikrichtung mag und lieber gerne leisere töne als laut eangeschlagen hört, sollte sich doch schleunigst noch ein ticket für die junior boys im berghain am dienstag sichern.

read more »

30/10/2011

haste die gesehn?

von Rudolph Beuys

immer diese leute…certain people, geht in die zweite runde.
diesen donnerstag vereinen das berghain und die meltboooking crew wieder ihre kräfte um dem berliner-szene-volk eine mischung aus underground und mainstream, party und konzert, laut und leise zu bieten.

was letzten monat mit so acts wie creep und planningtorock begann, findet diese woche seine weiterführung, ja, beinahe schon ausuferung.

die beiden haupt acts könnten unterschiedlicher nicht sein, sind sie sich aber eigentlich so nah.
darkstar brachten mit ihrem debut ´10 das dubstep genre dem mainstream so nah wie vorher nur burial. wobei sie dabei zeigten, dass man sich auch mit pop-bezügen in der bassmusik nicht zurückhalten muss. statt vocal samples hinter milchglas oder kopfhörer zu verstecken, arbeiteten sie selbst mit einem sänger zusammen. was uns das beschert hat brauch man ja nicht zu sagen. ohne sie wären die aktuellsten pop-stepper wohl kaum so durchgestartet. bevor sie sich nun an die arbeit des nachfolgers machen, gibt es für uns nochmal die möglichkeit sie in berlins techno-kathedrale zu sehen.

***


ähnlich war es auch mit den wild beasts, die mit ihrem zweiten album von ´09, aus der liebhaber ecke stießen und ihren erfolg des diesjährigen drittlings „smother“ vorbereiteten.
wär die wild beasts für irgendwelche uk-indie-toyboys hält, wird nach den ersten lied seine meinung stark überdenken müssen.

es gehört nämlich einiges dazu, seiner musik einen gesang hinzu zu fügen, der von normal krächzend bis hin zum falsett variert, und das nicht etwa im strophe-refrain wechselspiel, sondern innerhalb einer liedzeile. hayden thorpe, einer der beiden sänger, vermag seine stimmbänder so zu strapazieren, dass der normale indie-hörer eher weghört. so trennt sich die spreu vom weizen. wild beasts sind zum glück, immer noch das geblieben was sie waren, eine liebhaber-band.

als support spielen butterclock zusammen mit o F F, allesamt aus frankreich kommend, durften sie in der kantine schon einmal berghain luft schnuppern. gespielt wird eine mischung aus bass- und rnb-esque. wenn man so will kann man sie noch dem witchhouse trend nach weinen sehen, aber sie sind wirklich wesentlich hörbarer, als so manch anderen. nicht umsonst wird ihnen die ehre zu teil vom support slot in der kantine, die treppen rauf ins berghain zu rutschen.

tickets gibt es an der AK und natürlich bei KOKA36.
Berghain, 3. November, Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr
Tickets: http://www.koka36.de/darkstar%2C%20wild%20beasts%2C%20butterclock%20%26%20o%20f%20f_veranstaltung_43305.html
Berghain: http://berghain.de/event/277
Hyperdub: http://www.hyperdub.net/
Wild Beasts: http://www.wild-beasts.co.uk/
Butterclock: http://www.myspace.com/lauraandtheclock
o F F: http://www.off-is-love.com/

10/10/2011

0:30, gleiches ambiente

von Rudolph Beuys

es gibt ja in berlin ne ganze menge veranstaltungen, die sich untergrund und kredibilität und so zeugs auf ihre fahnen schreiben, ob se dann auch haltn wat se versprechen is ja ne andere klitsche. bei konzertabenden, also minifestivals, liegt ja der anspruch nochma höher, da gibts denn von zeit zu zeit ma so veranstaltungen von diversen zeitungen oder radiosendern oder so. is halt bissel schwer.

diesen donnerstag findet aber etwas statt, des hab ich so ja noch nich wirklich erlebt. mit „certain people“ fällt nämlich der startschuss zu einer monatlichen konzertreihe, die sich auf die flagge geschrieben hat, nich so bekannte acts oder acts, die noch nich wirklich im großen club gespielt haben auf die bühne zu holen. und wenn ich auf die bühne schreibe, meine ich ins berghain, noa, das is doch wat.

so bestreitet gazelle twin ihr deutschland debut an diesem abend. ihre erste platte is wohl auch schon zu haben, allerdings legt ms. walling (wie sie bürgerl. heißt) mehr wert auf das zusammenspiel ihrer kostümierung und ihren „avancierten kompositionen), daher lieber ins berghain huschen, also die platte zu saugen.

ähnlich is es ja auch bei janine rostron, die sich seit geraumer zeit hinter einer büffelmaske und crossdressing versteckt, um ihre leicht entrückte version von popmusik etwas mehr tiefgang zu geben, den ihre vocoder verzerrte stimme schon vormacht. sie wird als planningtorock den abend headlinen und hat ja bereits im astra bei der meltklub party ein ergreifendes warmup gespielt.

zwischen diesen beiden acts gibt es noch das trio love inks aus austin, die ähnlich dem vorletzten album der junior boys, ihren sound eher in richtung minimal pop verorten. minimal kann man auch die mucke der new yorker creep bezeichnen. vor kurzem spielten die mädels ja in der kantine (dort findet auch die aftershow-party statt) einen mini-gig, ich hab leider erst viel zu spät davon erfahren und mir derbst in arsch gebissen, da ich die ja so ein bissle abfeiere. wird auf jeden fall ein genialer kick off, den es kaum zu toppen gilt, obwohl, wenn am 3.11. die wild beasts, o F F, und darkstar ins berghain kommen, kann man sich nich ganz sicher sein.

so, das geilste nochma zum schluss, wer nur so afterparty geht is auf keinsten angearscht. kann man sich jedenfalls nich vorstellen, wenn planningtorock (ausgebildete video-künstlerin) die visuals macht, olaf dreijer von the knife zusammen mit matt sims von mt. sims im dj team auflegt, dazu noch creep ein dj-set spielen. i like

21/07/2011

ob du wirklich richtig stehst..

von Rudolph Beuys

…siehst du wenn die tür auf geht.

samstag is wieder schlange stehen angesagt, aber wo is natürlich die frage. wie jeden samstag gibt es mal wieder ein überangebot an qualitativ hochwertigen partys und anschließenden absturzmöglichkeiten.

hier also unsere sachdienlichen hinweise für sasomo:

ganz klassisch geht es im berghain zu, dort feiert bpitch control sich selbst, und das nicht nur mit den eigenen djs, die das warten schon wert wären, wie chaim, dance disorder und mr. statik.
da ellen allien ja aufm melt nich so ganz klar kam hat sie sich für diesen besonderen abend gleich mal verstärkung organisiert und keine geringere als die zweite grand dame des techno eingeladen. miss kitten und ellen allien back2back! außerdem ist chloé am start (KILLER!), ryan elliot, margaret dygas und james holden (how sic is dat?). und als wenns noch nich langen könnt, spielen aerea negrot, thomas mueller und skinnerbox (die wahrscheinlich einen der besten liveacts aufn melt an start gebracht haben) jeweils livesets.

im anderen aushängeschild des berliner „easyjetsets“ ist auch club nacht angesagt.
im watergate spielen daniel stefanik und monkey maffia (beide freude am tanzen) neben anderen freunden und resis des clubs auf.

wer nicht so touri-orientiert feiern möchte kann ja in die zwei irgendwann-mal-underground schuppen aufn platz watscheln.

bevor die renate am tag drauf blank zieht zeigt sie was sie untenrum zu bieten hat. mit dabei u.a. onur özer.

im picknick tümmeln sich man recordings. daniel haaksman hat sich den zombie disco squad und wildlife! ins boot geholt.

aber obacht, bei rump wird die gerade bassdrum verachtet und statt zum stampfen wird zum arschwackeln geladen.

am sonntag dann natürlich immer noch berghain und wie gesagt das renate open air.
die location is noch geheim. das line-up haben die jungs so zauberhaft zusammengebastelt, das kaum noch wünsche offen bleiben.
matias aguayo, noze und guillaume & the coutu dumonts – alle live un daußerdem masomenos, das dj/creative/designer duo aus frankreich.

im ://aboutblank garten gehts aber auch rund. dort haben sich die get deep und jackoff crew zusammengeworfen und bringen einen dj-battle timetable an start:

kater was?