Posts tagged ‘beta’

11/07/2013

…und wenn die musik am schoensten ist – feel festival

von Rudolph Beuys

festivals fallen ja momentan scheinbar vom himmel, da schon wieder eins.
…und wenn die musik am schoensten ist – feel festival
das feel festival scheint aber wirklich nicht von dieser welt. gleich mehrere crews haben sich zusammengeschlossen um am kiessee in kiekebusch drei tage den sommer zu huldigen.
das ganze macht aber, trotz der diversitaet der veranstalter, einen aeusserst homogenen eindruck.

neben indie groessen (the/das (2/3 bodi bill), vierkanttretlager) und baller-techno (schluckdendruck, housemeister, kid simius), sind eine menge aufstrebender kuenstler dabei, denen so auch mal ein ordentlicher rahmen fuer ihre musik geboten wird. und das auch noch fast vor der haustuer.

aus dem riesigen meer an kuenstlern nun die ansprechensten zu filtern ist eh hohlsinnig, da sich in kiekebusch alles wieder verlaeuft und man seiner inneren stimme folgen sollte. die entscheidet schließlich welcher act/ welche musik zum moment am besten passt.

rmpmdg
bei RAMPUE und MODIG kann mir das drumherum aber auf jeden fall egal sein. beide kuenstler schaffen es auf ihre weise mich vollends in ihren bann zu ziehen.

neben ueblichen verdaechtigen wie KIKI, DAVID DORAD und SMASH TV, gibt es aber auch eine menge newcomer zu entdecken. so sind gleich mehrere kuenstler von VAN LIEBLING RECORDINGS mit dabei (edward ean, paul berman).

sogar das BROILER BOOM dj team hat man sich geangelt, die am samstag ihr zweites open air veranstalten (in berlin jetzt aber).

generell ist hipsterhausen gut bedient, mit acts wie MUSO, BETA oder auch I HEART SHARKS wird einem eine ganz schoene bandbreite geboten. wem das alles zu viel ist, der kann sich ja auch mit MEGGY, FOEHN & JEROME oder BEDDERMANN & DAHLMANN um den verstand tanzen.

[vimeo http://vimeo.com/68434504]

wir verlosen 1×2 listenplaetze.
dafuer moechten wir wissen welcher kuenstler aus dem obrigen text noch mit seiner band auf dem FEEL FESTIVAL spielt, also zwei auftritte unter zwie namen zu verzeichenen hat. den namen des kuenstlers (steht oben) nich der band. tricky tricky
mail an win(ed)beatrausch.com

23/01/2013

just to get an idea

von Rudolph Beuys

das was wir da bisher fuer den morgigen abend angekuendigt haben, war ja noch lange nicht alles.
wer sich erinnert weiß dass die factory morgen in der berghain kantine einzug hält. neben den skandinavischen (spleen united) und britischen (white collar boys) acts, darf man natuerlich auch nicht das einheimische personal vernachlaessigen.

so gibt es neben bereits frueher schon einmal in der factory auflegenden dj-teams auch die leisure systems djs zu verbuchen. die haben sich ja mit ihrer eigenen party reihe im berghain und der kooperation mit dem dimensions festival schon weit ueber berliner grenzen einen namen gemacht. zuletzt vor allem durch den start des eigenen labels und releases von JETS (jimmy edgar + machinedrum). wer jetzt wie in welcher form in erscheinung tritt kann ich nicht sagen. we´ll see.
ein teil ist ja damit beschaeftigt den boiler room im stattbad zu praesentieren. alec empire is going to be in the building. also eigentlich genau die richtige einstimmung fuer das folgende.


es spielen naemlich noch beta, so drei hipster aus berlin mit schweren geschütz und irgendwie blutjung. genau so klingen sie auch, und dass ist jetzt kein diss, sondern einen augenmerk auf die relativ interessante mischung und darbietung von verschiedensten subkulturellen codes und musikrichtungen. aber hört selbst.

is halt so ziemlich emo mäßige ndw-mucke mit witch house einsprengseln. geht live bestimmt gut ab.

wie gesagt, 2×2 listenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff FACHMAENNISCH, oder so.

17/01/2013

welcome to the factory

von Rudolph Beuys

bevor es naechste woche mal wieder daran geht, in der fabrik geknechtet zu werden, hat man sich nicht lumpen lassen und uns mit vorfreude fuer die darauffolgende party gesegnet.

donnerstag den 24ten januar hält die factory partyreihe einzug in die berghain kantine, und man kann nur hoffen, dass sie dann auch mal nebenan, in dem großen haus des berghain komplexes stattfinden wird, schließlich wuerde das dem konzept der veranstaltungsreihe viel eher entsprechen. wobei die kantine natuerlich auch ihren charme versprueht.

im mai geht es dann im festsaal kreuzberg weiter, mit xxyyxx, der ja bereits 2012 zu gast war, genauso wie giraffage. dazu geselen sich noch slow magic und beat culture.

aber erstmal freuen wir uns auf den 24ten, mit spleen united hat man sich auch einen aufkommenden act aus skandinavien geladen. die herren sind in ihrer dänischen heimat schon so etwas wie stars, bekannter als whomadewho, wohl gemerkt und soundlich etwas weniger mit funk behaftet, aber genauso rockend. vor kurzem spielten sie bereits in berlin, allerdings bietet die factory genau den richtigen rahmen um ihre schweißtreibenden synthie klänge gebuehrend zu feiern.

white collar boy gehen da etwas vertraeumter zu werke, obs am namen liegt den sie sich einer single von belle und sebastian entliehen haben, man weiß es nich. die irlaender haben 2012 schon auf so einigen festivals spielen duerfen und werden 2013 gewiss noch mehr von sich hoeren lassen.

wir verlosen natuerlich listenplaetze via win(ed)beatrausch.com mit dem betreff FACHMAENNISCH
schließlich duerfen wir neben einer ganzen riege von sponsoren, dass ganze auch praesentieren, mit stolz.