Posts tagged ‘carlos de brito’

03/10/2013

Graue Eminenzen

von raver_rave

blankgeneration

Im about:blank wird mit einem ganz und gar nicht grauen aber durchaus düsterem Line-up der Herbst eingeläutet. Wie immer brilliant kuratiert, liest sich die Liste der eingeladenen Musiker wie ein Who’s Who der grauen Eminenzen reduzierter Bassmusik, wie die Gästeliste der Hochzeit von Techno und Dubstep zwischen London, Bristol, New York und Berlin. Nachdem letztens erst der große Boddika, der Glatzkopf hinter Nonplus und weiland eine Hälfte von Insta:mental, im Blank zu Gast war, wird es diesen Samstag wieder höchst englisch, sowie exzentrisch. Zertifiziertes Wunderkind Pearson Sound fka Ramadanman, der mit Junior-Koryphäe Ben UFO das unfassbar gute Hessle Audio Label betreibt, wird seine auf’s Metallischste reduzierte Version von Dubstep zum Besten geben. Darauf festnageln lässt er sich aber auch nicht und es kann sich auch mal ein Omar-S Track in seine Sets verirren. Oder ein Stück von Adam X, wie unten im RA Podcast geschehen. Der New Yorker Adam X, der schon Anfang der Neunziger die Fusion von Techno und Industrial in Berlin groß gemacht hat, wird ebenfalls da sein. 20 Jahre später hält er an dieser Tradition fest und wird als Traversable Wormholes ein dystopisches Liveset spielen.

read more »

01/02/2013

happy one

von Rudolph Beuys

eigentlich feiert der wittes ja mindestens einmal im monat geburtstag. schließlich sind seine veranstaltungen ja fast jedes mal ein geschenk an sich selbst, wenn er alte helden aus detroit, chicago oder new york nach berlin holt, oder neue aufkommende stars, von denen wahrscheinlich noch nicht mal das berghain was gehoert hat.
außerdem ist der gute wittes auch immer sehr freigiebig was den schnaps betrifft.

nun also sein richtiger geburtstag, natuerlich das er alle seine homies eingeladen hat ihm ein staendchen zu spielen. da darf natuerlich der langjaehrige partner richard zepezauer nicht fehlen, oder eben die djs, denen man immer mal wieder auf seinen parties begegnet, spunky, carlos de brito und norman methner, alte bekannte wie woody und phazer.

read more »

12/01/2013

MEMORY – dancing in the deepest oceans

von Rudolph Beuys

nicht viele clubs zelebrieren das ausgedehnte feiern auf wirklich hohem niveau. oft sind einfach djs gebucht, die wie fuellmaterial wirken, und einem nicht wirklich ein mehr an gehalt und tiefe versprechen.
dass man das ://about blank nicht dazu zaehlen brauch, beweisen vor allem die ausschweifenden feste im sommer. gerade weil man dann den neuen tag so schoen im garten begruessen kann.

diesen samstag dient die hauseigene partyreihe MEMORY wieder als aufhaenger. da ja ein „teil der memory crew live und in farbe
die ozeane in schach haelt“, lautet die losung fuer diesen tanz DANCING IN THE DEEPEST OCEANS.

das line up bietet dieses mal kuenstler, die bekannt dafuer sind, sich ihren raum zu erspielen. ob praegnante live-darbietungen oder ausschweifende sets, das booking garantiert fuer eine sehr lange zelebrierung erstklassisger tanzmusik.

da waere zum beispiel rødhåd, von dystopian, der mehr und mehr die sonntage im berghain beherrscht, wie nur die hauseigenen residents. mit dem haben wir uns auch letztens zwecks neuem verbundstoff getroffen. 2013 wird fuer dystopian vor allem durch recondite, ein hervorragendes jahr werden.
demnaechst steht wohl auch noch ein podcast fuer eine aeußerst renomierte reihe an.

besonders freuen darf man sich auf das liveset von john heckle. der hat ja bekanntlich schon mit 15 seine karriere im tanzbetrieb gestartet und hat sich ueber die jahre soweit entwickelt, dass er „Roland Drum Machines to his fast paced 3-turntable Live/DJ shows“ hinzugefuegt hat.

mit mixmup spielt ebenfalls ein maschinen erprobter virtuose. fruehzeitig durch eine klassische musikausbildung inklusive klavierspiel gepraegt, hat er sich vor allem durch basteln einen reim aus der musik und kunst gemacht. so kreiert er nebenbei auch installationen und performances aus einer symbiose von licht, video und musik.
der herr legt so eine musikalische breite an den tag, dass eben auch das auflegen zu seinen staerksten passionen zaehlt. so plaediert er auf seiner website an alle die eine aehnliche leidenschaft pflegen, und eine plattensammlung ihr eigen nennen, „never sell it, never throw it away! -if you do :,- please! pass it to me…“ [vimeo http://vimeo.com/1241991]

aber das ist noch laengst nicht alles. neben dem resident jessamine spielt noch die partyveranstalterin elin, aus hamburg. mit der reihe DEAR hat man dort bereits den pudel, ego sowie im uebel und gefaehrlich gespielt. man kann sich also sicher sein, dass bei elin genau die richtigen platten in der kiste stecken. das booking von DEAR beinhaltete schon gaeste wie gerd janson, move d, tensnake oder manamana. also defintiv mal ein besuch der elbschwester wert.
vor kurzem gab es grad eine sun ra nacht mit mike huckaby. dabei war auch richard zepezauer, der ja hier in berlin diverse projekte betreibt und bei seiner partyreihe gerne mal mit carlos de brito spielt. der lebt seine musikaffinitaet ebenfalls zweigleisig und schreibt neben dem auflegen u.a. fuer die groove.
rødhåd, jessamine, mixmup, john heckle, carlos di brito und elin. ach ja genau, einer geht noch. der oesterreicher und wahlberliner rndm ist auch noch dabei. der gehoert ja seit geraumer zeit zum engeren kreis des dial komplexes in hamburg. unterhaelt hier in berlin ein gemeinsames studio mit efdemin und lebt sich mit dem als pigon auch noch im team aus.

wer sich das alles nicht entgehen lassen moechte, schreibe mir doch bitte alle im text genannten djs in den betreff, die nicht bei MEMORY spielen. es winken 2×2 gaestelistenplaetze via win(ed)beatrausch.com

12/09/2012

wenn die erinnerung versiegt…

von Rudolph Beuys

…lacht nur noch der wahnsinn.

read more »

17/04/2012

die große böse miezekatze…

von Rudolph Beuys

…hat geburtstag und feiert am donnerstag in der renate rein, von daher is das line-up und der eintritt schietegal. ok, 5 euro und sven weisemann, samantha fox und eric clouthier.

read more »