Posts tagged ‘certain people’

04/06/2013

tomorrow will not be like today – certain people #13 at berghain

von Rudolph Beuys

yeah, fuck yeah.

morgen abend wird es wehtun, so richtig, im ohr, im auge, im hals, in den beinen. meine eingeweide werden sich verzehren. warum das so ist? HEALTH spielen im berghain, und diese kombination ist das absolute gegenteil von gesundheit.

HEALTH sind ohne zweifel eine der besten livebands die man sich zur zeit geben kann. die energie die die vier kalifornier auf der buehne frei setzen ist unmoeglich. ich hab sie leider schon vor viel zu langer zeit im intro zelt auf dem melt festival gesehen und es war der reinste abriss. die band ist ja nicht nur durch ihr hipster-auftreten eine augenweide, alle vier loesen sich so dermaßen in der musik auf, dass es eine freude ist, es ihnen gleich zu tun. und welcher ort waere da passender als das berghain.

fuer mich machen HEALTH hipster-metal, man koennte auch noise-core oder artverwandtes nehmen, aber das wuerde der band nicht gleich kommen, da sie so viel mehr sind. ihr merchandise, die videos, der ganze ethos der durch sie, ihre interviews und die website transportiert wird sprechen eine eindeutige sprache.

es wird ein fest.
neben HEALTH spielen auch noch GLASS ANIMALS die mir aber irgendwie zu beliebig klingen, so woodkid meets rhye oder so, halt r´n´b des neuen jahrtausends, nichts dickes.

IBERIA (foto) hingegen ersetzen doldrums die irgendwie nich nach berlin kommen konnten. das is fuer IBERIA kein problem da die schweden sich wohl in berlin niedergelassen haben. IBERIA sind jetzt auch wieder ganz anders gestrickt als HEALTH oder GLASS ANIMALS. das girl-boy duo spielt naemlich ziemlich sphaerischen pop, einige blogs lassen sich dazu hinreissen es mit balearic zu beschreiben, aber „dreamy chillwave escapes“ sounds better, worth a listen.
tumblr facebook soundcloud

11/10/2012

a certain trigger

von Rudolph Beuys

wenn ich heute nacht überstanden hab, freu ich mich schon auf morgen ; )

kurzer abriss, heute is die me style award aftershow party, dann musk und moomin im prince charles, breakbot und feadz im gretchen. das is so schon alles schwer zu stemmen (I´ll try) aber mir ist vorhin erst aufgefallen, dass die aktuelle certain people ausgabe, für die die tollen plakate auch wieder überall hängen, ja heute im berghain stattfindet. na toll.

read more »

30/10/2011

haste die gesehn?

von Rudolph Beuys

immer diese leute…certain people, geht in die zweite runde.
diesen donnerstag vereinen das berghain und die meltboooking crew wieder ihre kräfte um dem berliner-szene-volk eine mischung aus underground und mainstream, party und konzert, laut und leise zu bieten.

was letzten monat mit so acts wie creep und planningtorock begann, findet diese woche seine weiterführung, ja, beinahe schon ausuferung.

die beiden haupt acts könnten unterschiedlicher nicht sein, sind sie sich aber eigentlich so nah.
darkstar brachten mit ihrem debut ´10 das dubstep genre dem mainstream so nah wie vorher nur burial. wobei sie dabei zeigten, dass man sich auch mit pop-bezügen in der bassmusik nicht zurückhalten muss. statt vocal samples hinter milchglas oder kopfhörer zu verstecken, arbeiteten sie selbst mit einem sänger zusammen. was uns das beschert hat brauch man ja nicht zu sagen. ohne sie wären die aktuellsten pop-stepper wohl kaum so durchgestartet. bevor sie sich nun an die arbeit des nachfolgers machen, gibt es für uns nochmal die möglichkeit sie in berlins techno-kathedrale zu sehen.

***


ähnlich war es auch mit den wild beasts, die mit ihrem zweiten album von ´09, aus der liebhaber ecke stießen und ihren erfolg des diesjährigen drittlings „smother“ vorbereiteten.
wär die wild beasts für irgendwelche uk-indie-toyboys hält, wird nach den ersten lied seine meinung stark überdenken müssen.

es gehört nämlich einiges dazu, seiner musik einen gesang hinzu zu fügen, der von normal krächzend bis hin zum falsett variert, und das nicht etwa im strophe-refrain wechselspiel, sondern innerhalb einer liedzeile. hayden thorpe, einer der beiden sänger, vermag seine stimmbänder so zu strapazieren, dass der normale indie-hörer eher weghört. so trennt sich die spreu vom weizen. wild beasts sind zum glück, immer noch das geblieben was sie waren, eine liebhaber-band.

als support spielen butterclock zusammen mit o F F, allesamt aus frankreich kommend, durften sie in der kantine schon einmal berghain luft schnuppern. gespielt wird eine mischung aus bass- und rnb-esque. wenn man so will kann man sie noch dem witchhouse trend nach weinen sehen, aber sie sind wirklich wesentlich hörbarer, als so manch anderen. nicht umsonst wird ihnen die ehre zu teil vom support slot in der kantine, die treppen rauf ins berghain zu rutschen.

tickets gibt es an der AK und natürlich bei KOKA36.
Berghain, 3. November, Einlass: 20 Uhr / Beginn: 21 Uhr
Tickets: http://www.koka36.de/darkstar%2C%20wild%20beasts%2C%20butterclock%20%26%20o%20f%20f_veranstaltung_43305.html
Berghain: http://berghain.de/event/277
Hyperdub: http://www.hyperdub.net/
Wild Beasts: http://www.wild-beasts.co.uk/
Butterclock: http://www.myspace.com/lauraandtheclock
o F F: http://www.off-is-love.com/

10/10/2011

tour de force de la semaine

von Rudolph Beuys

mittwoch::
erntefest / südblock im flachbau
meet: new kanada / watergate 1×2 gl via comment on post

donnerstag:
mood selectas / farbfernseher
from a mess to the masses /arte
certain people / berghain panne bar

freitag:
phase2 / südblock im flachbau
really release party / .hbc
dirtcrew /ritter butzke  1×2 gl via comment on post

samstag:
remmidemmi / festsaal kreuzberg 1×2 gl via comment on post
Reschtnefki – and Fundamentale / vernissage
fountain of youth / stattbad 1×2 gl via comment on post
kunstnacht 11 / berlinsche galerie 2×2 gl via comment on post

sonntag:
fountain of youth again 1×2 gl via comment on post