Posts tagged ‘dimensions festival’

17/05/2017

If house were a nation…Dimensions Festival im Prince Charles

von his name is raver rave

de-0519-945276-918567-frontIf house were a nation…Berlin hätte eines der seltenen Argumente für eine Monarchie. Es ist Prince Charles, der mit einer Vorliebe für Oldschool House und Disco mit sanfter Hand regiert und seinen Untertanen Brot und Spiele in Form von konsistent hohem Staatsbesuch beschert. Wie oft steht man vor den charakteristischen Plakaten des Clubs auf denen die Acts des Monats aufgelistet sind und denkt: das alles in einem Monat? Wie haben sie das gemacht? Diesen Freitag ist das wieder so. Zusammen mit dem Dimensions Festival und inklusive Verlosung.

read more »

15/01/2013

Raver Rave recommends: Soulful in the Snow.

von his name is raver rave

Mit diesem wunderbaren Geschenk heute morgen, einem kostenlosem Mini-Album aus den Archiven des englischen Elektronikers Four Tet, kann die Woche dann auch endlich losgehen und mit ihr auch ein neues ‚Raver Rave Recommends‘. Dieses Mal wird’s soulful wie der Titel schon sagt. Ist auch besser bei dem Wetter.

Meine neueste Entdeckung ist eine Band aus Australien, die schon einigen Indie-Cred über Youtube angehäuft hat und jetzt nach einer kostenlosen Remix-Compilation ihr Debutalbum über Bandcamp vertreibt.

Tawk Tomahawk crossovert leichtfüßig durch Indierock, 90er Electronica, Chillout und R&B. Zusammengehalten wird das ganze durch dezidierte Reminiszenzen an Erykah Badu und Esperanza Spalding. Ich glaube in diesem Fall würde sich wohl keine Band gegen solche Vergleiche wehren wollen. Ein Album aus einem Guss!

Und wo wir uns nun schon ein wenig der Nostalgie hingeben: Biggies erstes Album „Ready to Die“ gibt es jetzt bei eurem freundlichen Plattendealer als Yellow-Vinyl-Repress zum Nice Price. Wer also, wie ich, 1994 noch mit Lego Technik statt mit Technics gespielt hat, kann das jetzt eigenmächtig nachholen. Man wird sich wahrscheinlich ein bisschen beeilen müssen um noch eine zu bekommen. Zwei alte Bekannte aus den frühen Nullern melden sich ebenfalls zurück, aber leibhaftig: Destiny’s Child und Pharrel Williams machen gemeinsame Sache auf einen Breakbeat.

Wer das Album von dem Pariser Bambanou oder die letzte 12″ von Dark Sky genossen hat, sollte mit der neuen Somethink Sounds alle guten Dinge drei werden lassen. Bristol Boy Artifact haut auf dem 10. Release der Label-Connection aus Berlin und London drei dicke Future-House-Tools raus.

Somethink sind mir zuerst durch Eliphinos Releases aufgefallen, der den Titel-Track zum letzten Dimensions Festival abgeliefert hat und auch beim Dimensions 2013 wieder angekündigt ist. Die Londoner Jungs, die das organisieren, haben wieder ganze Arbeit geleistet und vor Kurzem das langerwartete Line-Up für 2013 veröffentlicht. Wer letztes Jahr schon da war, wird vielleicht die richtigen Überraschungen vermissen aber die gewohnte Qualität auf keinen Fall.

Meine Lieblingsbühne im letzten Jahr war zweifellos die Outdoor-Bühne allein weil die am Freitag Abend von Leisure System kuratiert wurde. Das Set von Addison Groove ist jetzt auch auf Soundcloud zu finden:

Neuzugänge zu dem All-Killer-No-Filler Festival in einer verlassenen Küstenfestung sind Model 500, Pantha Du Prince, sein neues Album kann man sich im amerikanischen Öffentlich-Rechtlichen anhören (!), Daphni aka Dan Snaith, Dixon und der großartige Derrick May (siehe Slices-Feature unten), der 2013 die House-Detroika vervollständigt – Theo (der auch ein schönes Slices-Feature hat) und Moody sind nämlich auch wieder dabei. Croatia, here we come!

Die oben genannten Dark Sky und Bambanou sind ja beide auf 50Weapons zuhause, dem Techno-Label von Modeselektor. Mit Marcel Dettmanns neuester 12″ wurde jetzt die Halbzeit erreicht. Noch 25x nachladen und die 50 Waffen sind verschossen. Bis dahin ist aber, Gott sei Dank, noch ein bisschen Zeit…

Puh, dann gab es noch einen Gratis-Download von Rampue, der Neue von Audiolith, der sich durch seine interessanten Livesets eine ordentliche Fanbase in Berlin zusammengespielt hat. Sehr zu empfehlen. Similar, but different: Moomin, mein Lieblingsbewohner der putzigen Stadt Smallville, hört einfach nicht auf ein Deep-House-Juwel nach dem anderen zu releasen und hat jetzt schon wieder eine neue EP angekündigt. Diese Mal auf seinem eigenen Imprint, das Closer heißen wird. Wunderschön, wie immer.

Und wo wir noch bei Lieblingen sind: ich hatte schon beim letzten Mal das Stockholmer House-Label Local Talk gerühmt. Die neue 12″ ist der perfekte Abschluss für die Soulful Edition an diesem Dienstag. Und damit eine gute Woche und viel Spaß all denen, die für den Vans x Boiler Room Bash noch Karten abgegriffen haben. Ich werd mir das Spektakel wohl von der Couch aus reinziehen…

30/10/2012

gib mir vier – horst lost in bermuda

von Rudolph Beuys

ich mein es is ja ein einfaches sich zu den bermudas den club mit den angesagtesten und immergleichen acts vollzuknallen, siehe watergate, cookies, ritter butzke – no offense.

aber der horst jetzt ne, der hat sich doch ma gedanken gemacht, ich mein die dimensions reunion party am mittwoch is jawohl schon mal der knaller, zum einen, is der eintritt frei, zum andern spielt shackleton, dazu dann noch leisure systems area boy und paar mehr. auf der veranstaltung selber gibt es dann auch noch gleich 3×2 dimensions 2013 tickets zu gewinnen, aight.

am donnerstag findet dann die offizielle aftershow party von hot chip im horst statt, dazu spielen hot chip natürlich selbst die platten (allerdings weiß ich jetzt nicht wer genau) und das greco roman soundsystem, also das von 1/5 hot chip zu 1/3 drittel betriebene label. der sound von greco roman is schon ziemlich eklektisch und scheut sich auch nicht vor großen pop momenten, wie hot chip eben auch. wird auf jeden fall ein fest. zu dank verpflichtet sind wir daher factory berlin, die als schirmherren des ganzen fungieren. die nächste factory is ja dann am 24.11. im rosis (/w goose, bodi bill, etc.)

der freitag steht dann ganz im sinne des understatements, neben kyle hall spielen midland und philip sherbune, also drei namen die in letzter zeit für aufsehen im housezirkus gesorgt haben, das nen ich mal ein booking, kein großes label als aufhänger, nur drei typen die richtig deepes zeug auflegen. das lineup könnte so ohne probleme eins zu eins inner panne bar aufn sonntag funktionieren, aber zum glück gibts ja horst – deepness galore!

der samstag fehlt uns jetzt noch, und hier kommt eine partyreihe zum tragen, die immer für überraschungen gut is, genau wie die veranstalter selber, brandt brauer frick laden nämlich wieder ein, es wird ein bunt gemixter abend mit ner menge freunde, le k von der circus company, strobocop von karaoke kalk, alles namen die dafür bekannt sind sich nicht nur auf einen sound zu versteifen.

wir verlosen für jeden abend 1×2 gästeliste (außer mittwoch, is klar ne) einfach mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff DONNHORSTAG, FREIHORSTAG oder SAMSHORSTAG. teilnahme nur für eine party möglich, verlosung endet immer am abend der veranstaltung um 20 uhr.