Posts tagged ‘hebbel am ufer’

02/11/2017

Dies also ist des Kerns PUDEL – Benefiz für den Golden Pudel Club Hamburg im H.A.U.

von Rudolph Beuys

Diesen Samstag, den 4.11. wird Pudel-Geschichte geschrieben.

read more »

Advertisements
18/02/2016

Plattenspieler – Thomas Meinecke und Helena Hauff

von Rudolph Beuys

diesen sonntag laed Thomas Meinecke wieder zu einer weiteren ausgabe seines plattenspielers im HAU1. konzept klingt so einfach wie super. zwei mikrofone, zwei plattenspieler, eine kamera + beamer, und zwei hanseln die sich da musik vorspielen und natuerlich reden. einer dieser ‚hanseln‘ bleibt immer der gleiche, Meinecke. reden kann er ja, macht radio seit ueber 30 jahren, schreibt buecher seit fast 30 jahren und spielt ebenso lang in einer band (FSK). Meinecke war auch mal kolumnist fuer die groove, und versucht immer am nabel der zeit, der musik, der revolution und der aufklaerung zu bleiben. daher sind seine gaeste auch mal eher der E-Musik/Kultur zuzuordnen als der U.

HELENA HAUFF (so schreibt ralf köster auf fb) sei ‚Hamburger Schule, Overhyped und Clever !
kann man so unterschreiben, und das meistert sie alles auch sehr gut, mit einer gewissen unaufgeregten schrulligkeit bestreitet sie interviews, sagt manchmal komisches zeug und manchmal auch genau ‚den‘ slogan den der arschkriechende journalist als aufhaenger fuer seinen artikel braucht.
bestes beispiel, gerad auf ihrer inoffiziellen fb-page entdeckt (die sie als autorin deklariert); “I want to destroy society”: Helena Hauff talks philosophy, politics and expecting the unexpected. das ganze ist auf factmag nachzulesen, zwar schon n bissel alt, aber nicht minder aktuell. HELENA HAUFF ist das Pudel-aushaengeschild unserer zeit. in keinem artikel nicht ein hinweis auf die besondere verbindung zwischen kuenstlerin und club. der pudel liebt helena, und helena liebt den pudel. ihre party reihe Black Sites, die sie mit F#X betreibt hat aus dem dj-team schon lange auch ein produzenten-team gemacht. Helena scheut nicht den kontakt und austausch mit anderen kuenstlern, sie nimmt einladungen und vorschlaege fuer b2b oder kooperationen gerne an. sie spielt auch dort wo sie will und wann sie will, nichts von sperrzeiten oder heimlichen absprachen. sie ist direkt und unabhaengig.
Helena Hauff erzaehlt uns am Sonntag abend etwas ueber ihre lieblingsplatten, ich bin gespannt.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff PUDELAUSDERASCHE

20/12/2015

ich spiel dir ein lied – Thomas Meinecke und sein Plattenspieler

von Rudolph Beuys

ueber Thomas Meinecke kann man als aufgeklaerter und popkulturell interessierter mensch aus verschiedenen gruenden stolpern.
heute abend ist er wieder mit seinem Plattenspieler im HAU2 zu gastwir verlosen 2×2 gaesteliste

read more »

10/03/2012

bei horst und hebbel

von Rudolph Beuys

ungefähr aufn selben ende des landwehrkanals wie der horst, befindet sich auch das HAU2 und HAU3.
neben ner menge theater kann man dort auch immer ganz viele andere kulturelle highlights erleben, die ctm is da manchma zu gast und neben konzerten von these new puritans oder stella gibt es in regelmäßigen abständen auch den „plattenspieler“, die einzige ernstzunehmde musik-talkrunde auf berliner bühnen.

thomas meinecke den man vor allem als teil der band f.s.k. kennen dürfte und begnadeten schriftsteller im bereich der popliteratur, läd sich in regelmäßigen abständen gäste zum vorstellen ihrer lieblingsplatten ein. dann wechselt er sich mit ihnen ab, jeder darf einen song vorstellen und was er damit verbindet, vielleicht noch etwas zum cover sagen, dabei werden geshcichten und anekdoten offengelegt, die man so von den gästen natürlich nicht kennt.
unter denen waren schon so einige, andreas dorau, peaches, justus köhncke, und nun julia hummer, ehemals shootingstar des jüngeren deutschen kinos mit großen abitionen in richtung musik, so hat sie selbst shcon mehrere alben draußen und arbeitete auch shcon mit schneider tm zusammen. immer wieder gern macht sie auch sachen mit daniel josefsohn, der sie zum ersten mal ans licht der öffentlichkeit holte als er sie auf der straße für jetzt-magazin cover shooting castete.

achso, wir verlosen 1×2 freikarten, win(ed)beatrausch.com betreff  „hummerpüree“. verlosung endet montag nachmittag.

17/02/2012

stille is gar nich ma so einfach

von Rudolph Beuys

apparat spielte ja vor kurzem zwei mal im hau, dem hebbel am ufer, beide shows natürlich restlos ausverkauft.
moderat spielten bereits in der volksbühne. beides bestuhlte locations, wobei moderat das publikum anmahnten doch ma den arsch zu bewegen. kann ich mir bei apparat jetzt nicht vorstellen, den pre-release gig im prince charles zu urteilen is der schritt ins theater ja nachvollziehbar, tanzbar oder bewegend im sinne von körperlicher ertüchtigung is die aktuelle veröffentlichung von apparat nicht zwingend.

warum das ganze?
weil dillon samstag und sonntag auch im hau spielt, und ihr publikum wohl auch sitzen sehen will. die aktuelle platte is ja bereits seit ner weile zu haben und pseudo-musikkritiker, wie ich mich schimpfe, würde ich auch gleich ne schublade aufmachen und nen vergleich ziehen.

wurde sie zu beginn ihrer karriere noch als deutsche uffie regelrecht vermarktet (aber eben deutsch, im sinne von goethe und schiller) würde heutzutage eher die deutsche lykke li passen, dass debut auf bpitch is schon bissel düster, und die bilder auch.

natürlich hinkt der vergleich, und die zuschreibung deutsch auch. was dillon teilweise nur mit keyboard und gar nicht ma so zartem stimmchen in mir bewegt ist sehr emotional, und eben ergreifend. damit einem das nicht den boden unter den füssen weghaut ist bestuhlt natürlich voll kommen in ordnung, ich will mich einmummeln und mich in ihrem sound sühlen. dillon im hau macht sinn, gerne auch als wöchentliche show.

dillon spielt dieses jahr auch aufn melt, macht auch sinn, schließlich war die intro einer der pfeiler auf die dillons karriere von anfang an bauen kann.

ich bilde mir ein das es für beide shows im hau noch ein paar restkarten gibt.

HEBBEL AM UFER – HAU 1: Stresemannstr. 29 / 10963 Berlin

31/01/2012

viele bunte töne

von Rudolph Beuys

wir sind ja wieder mitten drin, in der club transmediale, ebenbürtige schwester der transmediale. bei der 13ten ausgabe der ctm hat man dieses mal alles unter dem banner spectral zusammengeführt und da gibts auch schon kreuz und quer durch die berliner club und theaterlandschaft an unzähligen orten zu unmöglichen zeiten, unendliche events.
um ein wenig klarheit ins spektrum zu bringen haben wir uns für die restlaufzeit der ctm mal pro tag ein event ausgesucht um es euch ans herz zu legen:

read more »