Posts tagged ‘helena hauff’

25/05/2016

retrograde im ://about blank

von Rudolph Beuys

natuerlich ist retrograde nicht nur eine party. dahinter verbirgt sich ein label mit ziemlich ambitioniertem ansatz. die cover der platten ergeben zb ein gesamtkunstwerk, und mit den veroeffentlichungen versucht man weitestgehend im rahmen der eigenen crew zu bleiben. die musik ist dabei natuerlich allumfassend und die einfluesse darf man sich auf den einzelnen events im ://about blank zu gemuete tun.

diesen donnerstag feiert das label und die crew um retrograde ihr viertes event im blank.
wir verlosen 2×2 gaesteliste

read more »

Advertisements
18/02/2016

Plattenspieler – Thomas Meinecke und Helena Hauff

von Rudolph Beuys

diesen sonntag laed Thomas Meinecke wieder zu einer weiteren ausgabe seines plattenspielers im HAU1. konzept klingt so einfach wie super. zwei mikrofone, zwei plattenspieler, eine kamera + beamer, und zwei hanseln die sich da musik vorspielen und natuerlich reden. einer dieser ‚hanseln‘ bleibt immer der gleiche, Meinecke. reden kann er ja, macht radio seit ueber 30 jahren, schreibt buecher seit fast 30 jahren und spielt ebenso lang in einer band (FSK). Meinecke war auch mal kolumnist fuer die groove, und versucht immer am nabel der zeit, der musik, der revolution und der aufklaerung zu bleiben. daher sind seine gaeste auch mal eher der E-Musik/Kultur zuzuordnen als der U.

HELENA HAUFF (so schreibt ralf köster auf fb) sei ‚Hamburger Schule, Overhyped und Clever !
kann man so unterschreiben, und das meistert sie alles auch sehr gut, mit einer gewissen unaufgeregten schrulligkeit bestreitet sie interviews, sagt manchmal komisches zeug und manchmal auch genau ‚den‘ slogan den der arschkriechende journalist als aufhaenger fuer seinen artikel braucht.
bestes beispiel, gerad auf ihrer inoffiziellen fb-page entdeckt (die sie als autorin deklariert); “I want to destroy society”: Helena Hauff talks philosophy, politics and expecting the unexpected. das ganze ist auf factmag nachzulesen, zwar schon n bissel alt, aber nicht minder aktuell. HELENA HAUFF ist das Pudel-aushaengeschild unserer zeit. in keinem artikel nicht ein hinweis auf die besondere verbindung zwischen kuenstlerin und club. der pudel liebt helena, und helena liebt den pudel. ihre party reihe Black Sites, die sie mit F#X betreibt hat aus dem dj-team schon lange auch ein produzenten-team gemacht. Helena scheut nicht den kontakt und austausch mit anderen kuenstlern, sie nimmt einladungen und vorschlaege fuer b2b oder kooperationen gerne an. sie spielt auch dort wo sie will und wann sie will, nichts von sperrzeiten oder heimlichen absprachen. sie ist direkt und unabhaengig.
Helena Hauff erzaehlt uns am Sonntag abend etwas ueber ihre lieblingsplatten, ich bin gespannt.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff PUDELAUSDERASCHE

29/12/2015

new years farce – silvester in berlin…

von Rudolph Beuys

oder, der fruehe vogel faengt den wurm.

in der silvesternacht legt es eigentlich niemand, der bei bewusstem menschenverstand ist, darauf an vor die tuer, geschweige denn in die schlange eines clubs zu gehen.
alles ueberfuellt, zu viele touristen, schlechte stimmung.
die eigentliche party erfolgt fuer das berliner feiervolk eher im verlaufe des neujahrstages oder in dessen nacht.

genuegend parties fuer leute mit etwas geduld bzw langanhaltendem atem gibt es ja. die heide hat schon angekuendigt von morgens um acht am ersten bis in den zweiten abends hinein zu feiern. das berghain hat durchgaengig geoeffnet und feudelt erst samstag abend mal kurz durch, bevor der neujahresrave in die erste klubnacht uebergeht.

sollte man es darauf anlegen sich doch in der silvesternacht ausserhalb des privaten rahmens zu amuesieren, empfehlen sich meines erachtens zwei lokalitaeten.

read more »

10/05/2013

it´s not over – memory

von Rudolph Beuys

im ://about blank hat sich auch die hauseigene partyreihe MEMORY recht gut etabliert. mit der aktuellen ausgabe geht man aber einen schritt, mit dem so nun keiner gerechnet hat – es wird die letzte sein.

getreu dem motto, wenns am schoensten ist, solle man aufhoeren, hat man sich fuer das letzte mal MEMORY ein pottpuerree der aktuellen stroemungen im bereich der elektronischen tanzmusik zusammengestellt.

die residents artemis und resom erden das ganze dann mit ihrem trademark sound. dazu gesellen sich so einige koriphaen des bundesweiten nachtlebens.

marc schneider und helena hauff repraesentieren die hansestadt hamburg. schneider ist ja beim vertrieb wordandsound und als haupteinkaeufer quasi bestimmer ueber den geschmack der ganzen house nation dtschls.
der golden pudel club hamburg schickt helena hauff an die spree. die ist ja wiederrum auf so ziemlich jedem trip. ihre sets zu fassen ist kaum moeglich, daher beschreibt es die memory crew auch als acid.elektro.love. bei helena gibts von ghettotech bis hin zu 80s synths alles zu hoeren. auch wenn sie zur stamm-crew des pudels gehoert, spielt sie eigentlich ueberall. dieses jahr zum beispiel noch im farbfernseher und auf dem nachtdigital.

demnaechst erscheint auf dem londoner label blackest ever black ein mixtape von ihr, ein richtiges tape, mit einem 90 minuten mix fein fein. b.e.b. is jetzt auch nich die schlechteste adresse fuer ein tape release, gehoeren zum kuenstlerstamm so namhafte acts wie regis oder raime.

ebenfalls aus dem hohen norden, aber weiter oestlich gelegen, kommt ron albrecht, seineszeichens mitbegruender der gerberei in schwerin, die ja naechstes wochenende leider ihre letzte offizielle party feiert, nach 19 jahren. neben ron und seiner gesamten crew wird auch marc schneider dort spielen und robag wruhme. also genug anlass um der gerberei nochmal einen letzten besuch abzustatten.

fast genauso lange ist barbara hofmann schon am start, seit 15 jahren ist die aus nuernberg stammende djane schon unterwegs und daran interessiert die szene in ihrem bundesland bayern zu bewegen, das gelingt ihr auch ganz gut, sonst wuerde man sie wohl kaum ins ostkreuz einladen.

internationalen flair bieten dann die exil-italiener von discodromo, sowie d´marc cantu. der amerikaner wird eines seiner exklusiven live sets zum besten geben.

wir verlosen zum abschied 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff CRYMEARIVER