Posts tagged ‘homopatik’

27/07/2015

Ein Donnerstag in Berlin – pure madness

von Rudolph Beuys

ts ts ts ts, als musikliebhaber hat man es auch manchmal aeusserst schwer.

das der boiler room gerne kooperationen mit irgendwelchen firmen, marken und unternehmen eingeht um sein ding durchzuziehen is ja bekannt. uns wird dadurch ja immer so einiges geboten.

darueber aufregen kann man sich natuerlich, aber wozu, ich mein was haben wir alleine der telekom (electronic beats) oder red bull (rbma) zu verdanken.

der boiler room geht ab diesen donnerstag eine kooperation mit den generator hostels ein. soviel dazu.

viel wichtiger ist das line up und die location! ab 15 uhr sendet man naemlich live von einem rooftop bis in den fruehen abend hinein.

read more »

Advertisements
30/08/2013

intrinsic knots – bumm bumm im butzke

von Rudolph Beuys

also der name: Ritter Bumm Bumm presents: Intrinsic Knots, mag vielleicht etwas abschrecken, mich jedenfalls, wirkt irgendwie unausgeglichen.

aber wie das so ist mit vorschnellen beurteilungen, pisst man sich damit ans eigene bein. dahinter versteckt sich naemlich zum einen GENTLE PEOPLE und zum anderen RIVULET, also zwei qualitaetsschmieden in sachen event und label.

aus dem hause rivulet und giegling darf man sich auf den liveact LEAFAR LEGOV freuen, der auch zu kettenkarussell gehoert. giegling is ja auch das label vom edward, mit dem der JASON von gentle people ja ganz dicke is. aber zurueck zum leafar.

ansonsten released Leafar naemlich ohne den herrn koreander, mit dem er ja kettenkarussell ist, auch ganz feine deep-house musik. teilweise driftet es auch schwer in dub und ambient gefilde. also wirklich was fuers herz und gefuehl. sein liveset fuer studio r und das mixtape fuer booma geben schon einen konkreten einblick in sein schaffen.

im rahmen der intrinsic knots-veranstaltung kann man sich gut vorstellen, dass dies ein set wird, an dass man sich noch lange erinnern mag, da es eben nicht der standardisierte techhouse-brei der hauptstadt ist. wahrscheinlich ist die verortung in leipzig dafuer auch gar nicht mal so verkehrt, um sich fernab irgendwelcher trends und szenen einen klangkosmos zu schaffen, der weite kreise zieht.

das leipzig grad boomtown ist, haelt einen ja momentan auch die elektro-presse vor. das kann man ja bei rivulet nur bestaetigen. aber die wohl angesagteste party der hauptstadt (ja mir kommts auch aus den ohren raus) HOMOPATIK hat ja nun mal ihren ursprung dort. passend also, dass man gleich STANLEY SCHMIDT mit eingepackt hat, der ja bissle weniger aufmerksamkeit als mr. ties erfaehrt, warum eigentlich?

neben leafar spielt auch jake fairley aka FAIRMONT eines seiner begehrten livesets. der gebuertige kanadier hat neben einigen alben und produktionen auch eine gut esammlung an erstklassigen performances in den besten clubs der welt. das schoene an fairmont ist aber, dass man sich nie sicher sein kann, womit jake dieses mal daher kommt, da er es schafft, die stimmung im club unverzueglich in seine livesets integreieren zu lassen.

man kann den beiden veranstaltenden crews nur ein dickes lob aussprechen fuer so viel geschmack bei der zusammenstellung des line-ups.

wer das persoenlich tun moechte hat die chance auf gaesteliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff IN DRIN IS N KNOPF

 

 

06/12/2012

das house vom nikolouse

von Rudolph Beuys

Nachdem der Nikolaus am Vortag klammheimlich alle Kinder beglückt hat, geht er fix und fertig erst in die Kneipe und dann zurück nach House.
Momentan wohnt er bei Horst zur Untermiete und weil dort auch eine super Anlage steht, haben sich Tony, Kosta, Franceso und Wittes etwas ganz Besonderes einfallen lassen:
Sie schmeißen eine Überraschungsparty für den Nikolaus und bedanken sich im Namen aller Kinder für die vielen Geschenke.

wir verlosen 2×2 gästeliste, das ganze ist freitag, ja. betreff der gewinnmail an win(ed)beatrausch.com bitte HAUSMAUSRAUS

via USCHI

02/11/2012

und sonst so?

von Rudolph Beuys

man muss ja nich jeden scheiß mitmachen, es geht auch anders.

guckt man heute auf auf resident advisor, fällt einem auf, dass die beiden obersten events gar nicht zu den bermudas zählen, sondern einfach events sind, die schon für sich alleine stehen.

read more »