Posts tagged ‘hunee’

14/02/2015

it’s a love thang

von beatoerend

disco bis house und house bis disco – nicht mehr und nicht weniger wird es heute abend wieder im ://about blank geben, und wenn man bedenkt das es mal wieder die GET DEEP honchos sind, die ans ostkreuz laden, dann will man ja auch garnicht viel mehr, außer vielleicht wissen wer wann hinter den decks steht.

get deep

read more »

Advertisements
29/05/2013

ein schlag aus der jugend…

von Rudolph Beuys

mit dem anekdoten-format hat sich der el capitano des prince charles sein eigenes kleines habitat gebaut. michel niknafs erlebt viel im berliner nachtleben, und das teilt er auch gern mit seinen mitmenschen. gemeinsam mit ole fischer hat er ANEKDOTEN nun schon in die 18te ausgabe gefuehrt. ich hab zwar nur was von der ersten (mit MUSK) und eben der aktuellen mitbekommen, aber scheinbar laeufts.

dieses mal hat man sich noch HUNEE mit ins boot geholt um ein wenig aus dem naehkaestchen zu plaudern. der ist ja jedes wochenende in ganz europa unterwegs und unterhaelt den kontinent mit seinen genresprengenden sets. aber HUNEE ist natuerlich auch ein wichtiger bestandteil der berliner partyszene, nach ersten anfaengen in diversen bars und crews (u.a. mit nomad und capablanca) hat er sich schnell einen namen im disco/house-zirkus gemacht. vor allem weil man bei HUNEE auch mehr als bei anderen, dass gefuehl hat, da wird eine geschichte erzaehlt, naemlich seine, die der musik und somit auch unsere.

fuer die „aftershow“ party hat man sich auch nich lumpen lassen, neben JENNE GRABOWSKY und KRSN die bissel platten drehen werden, wird es auch eine livedarbietung von THE/DAS (foto) geben, dem neuen projekt von 2/3 bodi bill, mit dem sie momentan ziemlich steil gehen. neben der mini-lp die via sinnbus zu beziehen ist, hat man auch schon ein release auf life&death sicher. der anschluss an die Life&Death posse hat ihnen auch letztes wochenende ein gig auf dem detroiter movement beschert, neben act swie maceo plex und james holden.

Timetable:
20 „Anekdoten mit“ Hunee
22-0 Jenne
0-1:30 The/Das
1:30-3 Langenberg
3-5 Krsn

eintritt bis 22 uhr frei danach 8 Euro (AK)

 

24/04/2013

dritte welle – ://about blank

von Rudolph Beuys


das about blank hat sich dieses wochenende auserwaehlt um sein dreijaehriges zu feiern.

ja genau, drei jahre, kommt einem laenger vor, so viele erinnerungen wie man mit dem club verbindet. kann doch niemals alles nur in drei jahren passiert sein.

um dies gebuehrend zu feiern, hat man sich gleich mal das ganze wochenende vorgenommen, um sich somit auch, von der gesamten bandbreite zu zeigen.

am freitag geht es mit einem konzertabend los, neben barbara morgenstern, fuck art let´s dance und anderen, gibt es aber auch ein dj set von planningtorock. also ein perfekter start ins blanksche wochenende, bissel gediegener, bevor dann am samstag der exzess beginnt.

das lineup fuer samstag und sonntag setzt sich natuerlich hauptsaechlich aus freunden und partnern zusammen. so spielen homopatik-host MR.TIES und JOHANNES VOGEL von night in motion.
ein großteil der hauseigenen crew spielt natuerlich auch, wie ARTEMIS, JESSAMINE, SILVA RYMD, RESOM, XING und IAAC.

aber man hat sich natuerlich auch ein paar gaeste geladen. QUARION und IRON CURTIS spielen back2back, HUNEE is dabei, sowie auch GRIZZLY. also die house und disco-liebhaber haben nichts zu beklagen.

fuer die haertere gangart sorgen dann auch acts wie SUBKUTAN, der ja auch auf der letzten grounded theory im stattbad spielen durfte.

wenn man dann noch die hamburger rampenrolle EROBIQUE geladen hat, ist die geburtstagsstimmung ja gesichert. aus detroit kommt TERRENCE PARKER ins blank.

das is natuerlich noch lange nich alles. samstags werden dann drei floors geoeffnet, d.h. man kann sich schonmal wieder auf den garten einstellen.

wir verlosen 2×2 gesamtpakete, also eintritt fuer alle abende.
mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff THIRD

21/11/2012

der freitag

von Rudolph Beuys

am freitag freue ich mich besonders auf die love techno – hate germany party, ich glaub die sind schon bei der 25ten ausgabe oder so, also altbewährt.

anfangs noch in diversen hausprojekten und kellern zu gegen, hat man nun seit geraumer zeit sein lager im about blank aufgeschlagen. von wo aus man sich auch gerne mal anderweitig bemüht und zum beispiel auch andere projekte und demos unterstützt. also der name ist nicht nur schlachtruf sondern auch programm.

für die 25te ausgabe hat man natürlich wieder eine menge freunde um sich gescharrt. ich glaub es sind auch fast nur ladies am start. wer also unter seines gleichen und somit wesentlich ausgelassener feiern möchte, kann gerne eine mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff DEUTSCHTECHNO. wir verlosen 2×2 plätze auf der liste

ganz frisch im gegensatz gehts im prince charles zu. dort findet die allererste [geradehaus] veranstaltung statt, und der auftakt scheint gelungen. neben der eigenen posse hat man nämlich noch drei gäste eingeladen. da wäre zum einen massimiliano pagliara, der ja von berlin aus den weg auf live at robert johnson gemeistert hat und bereits vor gar nicht so langer zeit im prince charles im rahmen der t room sessions gespielt.

außerdem hat man sich hunee geklärt, der als teil des rat pack (mit nomad und fuck hugo) oder auch auf retreat, internasjonal sich einen namen gemacht hat. auf seinem blog gibt es von zeit zu zeit auch immer tagesaktuelle updates, wie mixes, fotos, videos und dates.

highlight des abends wird aber wahrscheinlich das set von session victim sein, die momentan durch das vorgelegte album, den eps und vor allem sets aus ihrem nischen-standing und liebhaberding zu vorreitern im house zirkus werden. nicht nur durch das angeschlossene label retreat sind die beiden geerdet, einfach zwei grundlegend sympathische typen die geile musik spielen.

wir verlosen 2×2 gästeliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff KREUZQUER

10/10/2011

tour de force de la semaine

von Rudolph Beuys

mittwoch::
erntefest / südblock im flachbau
meet: new kanada / watergate 1×2 gl via comment on post

donnerstag:
mood selectas / farbfernseher
from a mess to the masses /arte
certain people / berghain panne bar

freitag:
phase2 / südblock im flachbau
really release party / .hbc
dirtcrew /ritter butzke  1×2 gl via comment on post

samstag:
remmidemmi / festsaal kreuzberg 1×2 gl via comment on post
Reschtnefki – and Fundamentale / vernissage
fountain of youth / stattbad 1×2 gl via comment on post
kunstnacht 11 / berlinsche galerie 2×2 gl via comment on post

sonntag:
fountain of youth again 1×2 gl via comment on post

22/09/2011

2 times in a row

von Rudolph Beuys

nachdem prince charles ja nun offiziell das feierwütige volk empfängt, stehen natürlich auch regelmäßige events an.
ganz klassisch hat man sich da fürs folgewochenende entschieden und den freitag und samstag mit äußerst anspruchsvollen parties bestückt, welche hipster, clubber, stepper & raver gleichermaßen lockt.

am freitag feiert joakim sein album release im charles.
seine dritte platte heißt „nothing gold“ und erscheint als erstes seiner alben auf dem eigenem label tigersushi.

dieses mal singt er auch selbst und bemüht sich seine ansichten übers altern aus jugendzeiten zu reflektieren.
der herr ist nun auch schon über dreißig und hat wohl bemerkt das er zum glück nicht so geworden ist, wie die dreißiger die er als jungspund verachtete.

zum feste wurden u.a. noch hunee und ji-hun kim geladen, daher gibts von electro bis disco über house ein ausgewogenes programm.

review und interview auf ra

aktuelle single forever young

***
am darauffolgenden tag (samstag) entern dann die sick girls mit ihrer epischen revolution no 9 partyreihe den prinzen-club.
die line-ups speisen sich meist aus den unterschiedlichsten bereichen weltweiter bassmusik. dieses mal liegt der fokus mehr auf london.
die sick girls waren zumeist immer die ersten die uns die szenegrößen von der insel vor den latz knallten und beweisen mit dem aktuellen booking wieder ihre vielseitigen kenntnisse im britischen underground.

deadboy gilt als meister aller klassen und verbindet in seinen song-konstrukten locker, alte und neue spielweisen elektronischer tanzmusik, ob nun garage, us-r´n´b, house oder eben step- und bassmusik.

dem vor-vorletztem bass-hype, namens grime, hat sich shystie verpflichtet. sie spielte bereits 2005 auf dem „now here“ festival in der arena als headliner. wenn man auf solch zuschreibungen steht, kann man sie auch gern als queen dieses genres bezeichnen. in „I´m a boss“wird ihre derbe wortwahl durch fieses toasting nervigen sphären unterstrichen. aber zum glück ist sie weitaus facettenreicher, in „we be rollin´“ gibts etwas rollendere beats und doubletime rap.

wir verlosen für beide abende jeweils 1×2 gästelistenplätze via comment on blog, macht aber bitte klar zu welchem event ihr gerne wollt.