Posts tagged ‘iron curtis’

09/06/2017

Deep fried /w Sotofett (10hrs), Savas Pascalidis, Edit Select, Iron Curtis & Ron Wilson

von uschiberlin


Schon wieder Griessmühle soso, nun .. warum nicht? Deep Fried lässt es wieder krachen und zwar gleich 24 Stunden. Hervorgehoben sei hier DJ Sotofett, der sich mit ein paar Plattencases für gleich 10 Stunden im Silo breitmacht. In der Halle spielen derweil Afrozoid, Diwa und Savas Pascalidis, sowie ein Gast aus Glasgow: Tony Scott aka Edit Select hat nicht nur auf seinem gleichnamigen Label, sondern auch Ostgut Ton, Prologue, Figure und CLR releast und darf sich mit Fug und Recht zur Speerspitze des schottischen Technos zählen. Früh am Morgen eröffnen dann Iron Curtis, Ron Wilson und Wittes den Outdoorfloor (der keiner ist).

Wir verlosen 2×2 Gästeliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem Betreff ‚Soto steht noch‘

read more »

Advertisements
01/11/2013

tanzmichmal im arenaclub

von Rudolph Beuys

der arenaclub scheint sich ja so langsam wieder erholt zu haben.
bereits seit juli hat er ja wieder geoeffnet und im september sind sogar die home sweet home sessions wieder eingekehrt.

am 22. november heisst es dann auch endlich auch mal wieder DYSTOPIAN in der eichenstrasse.

aber so lange warten um mal wieder ordentlich in dem laden zu feiern haelt ja keiner aus.

read more »

18/09/2013

high times – hijackin´ again

von Rudolph Beuys

diesen freitag geht die HIJACKIN´ partyreihe in die naechste runde.

an gewohnter stelle, dem RITTER BUTZKE, wird wieder den wurzeln der housemusik gehuldigt. klar ist natuerlich das bei so einem ueberbau jeder kuenstler nicht sein gewohntes setup abliefern kann, sondern sich besonders ins zeug legt.

read more »

15/06/2013

blank will tear us apart

von Rudolph Beuys

„drei oder mehr jahre ://about blank und noch immer keine festen formatvorlagen – außer der bedingungslosen liebe zur besseren musik und der leidenschaft für klassenübergreifenden dancefloor. das blatt wieder weiß machen, ins viel zu helle schauen, den kopf so schön leer. because we belong to the blank generation and you can take it or leave it each time.

zur ersten ausgabe der ://blank generation haben wir mit ROBERT ,,the voice“ OWENS eine lebende legende der house music eingeladen. schon bei seinem ersten besuch in 2011 hat er uns mit seinem dj-set kombiniert mit live vocals zu kullertränen gerührt.

melodiös-verstrahlter, aber dennoch druckvoller sound, der die bannmeile zwischen techno und house verschwimmen lässt, kommt von SAMUEL L SESSION.

wäre der begriff idm im sinne von intelligent dance music noch gebräuchlich, auf kaum jemanden würde er besser passen als auf STEFAN GOLDMANN und sein (zusammen mit finn johannsen betriebenes) macro-label.

iron curtis und edit piafra sind zusammen ACHTERBAHN D´AMOUR und werden des nächtens eines ihrer live-sets zum besten geben, das vor allem aus weirden, ultra-deepen acid-jams besteht besteht.

[vimeo http://vimeo.com/36519156]

KALI AVAAZ und PHILIPP MATALLA sind längst mehr als zwei hoffnungsvolle leipziger newcomer_innen aus dem hause kann.

lokaler support kommt von darling CARLOS DE BRITO und natürlich unseren residents, aus schweden haben wir SPULE BYWERK einfliegen lassen und ein ganz besonderes vergnügen dürfte der secret hiphop-floor mit DIVAXS werden.“

wir verlosen bis 18 uhr noch 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff COLLAGE

17/01/2013

bis der moritz platzt

von Rudolph Beuys

oh man oh man oh man, was soll das morgen abend nur wieder werden. entlang der linie u8 erstrecken sich ja so einige clubs, ob nun zmf, golden gate, brunnen70, sage, und und und. ganz nah beieinander liegen dann auch noch der prince charles und ritter butzke, passen ja namentlich recht gut zusammen, stehen aber beide fuer ganz grundlegend verschiedene seiten der berliner feierkultur. ist der eine noch aus dem untergrund heraus entstanden und wurde in die legalitaet getrieben, steht der andere fuer das berlin, das von außen geformt wird.

im prince charles findet mal wieder eine soulmates party statt, also ein freundliches zusammentreffen von leuten, die sich lieber mit diggen beschaefitgen als sich fuer das naechste set die beatport house charts runterzuladen.


schoppen wittes steht in berlin fuer einen eher oldschool lanzierten house-stil und versucht dies auch durch seine partyreihen (u.a. deep fried)  zu verdeutlichen und vor allem zu foerden. gerade in zeiten von edm, wo quasi in jedem club „electro“ laueft, ist es wichtig, den leuten zu zeigen wo dass alles herkommt, wie house musik sein kann und auch am schoensten ist.
daher finden sich diesen freitag im prince charles neben wittes auch red rackem und iron curtis ein, letzterer gehoert ja zum festen stamm der sweat lodge crew, sowie wohl einer Der housebastionen in berlin, retreat. also nicht von schlechten eltern der herr. stargast, wenn man das so sagen kann ist der newcomer aus der mutterstadt chicago namens amir alexander, der auch keine acid reminizenz auslässt.


wer also die tiefe und realness an house liebt, kann sich gerne am freitag im charles wiederfinden.

wir verlosen 2×2 gaesteliste via win(ed)beatrausch.com mit dem betreff HOUSE WAS MY FIRST LOVE“

XXX

etwas plagiativer geht es da im butzke her, der wanderzirkus haelt einzug und muesste, wenn es neben club-, label- und was weiß ich was-polls auch crew/veranstalter/party polls geben wuerde, da wahrscheinlich ganz oben stehen.

die 3000° crew hat sich mit label booking festival und parties so in das hirn gebrannt, dass man sie da schlecht wieder rausbekommt. weit ueber die grenzen des eigenen bundeslandes haelt der wanderzirkus einzug in so einige clubs.
der letzte im ritter butzke gehoerte vor ort und im butzke selbst, zu den besten veranstaltungen der letzten drei jahre. der andrang war so enorm, dass man dieses jahr sich fast nur auf den vorverkauf konzentriert hat und eine bessere abfertigung der massen verspricht.

20 € kostet der spass, dafuer geht es aber auch von freitag bis sonntag, und es wird eine menge geboten, neben dem eigenen kuenstlerstamm a la kombinat 100 LIVE, mollono bass LIVE mit asa avante natuerlich, dolph Live der ja selbst schon bei beatrausch.fm in der sendung war, the glitz, dreher & smart, nils nilson, german lachs und kollektiv ost, sind natuerlich eine menge an freunde geladen.

aus hamburg wird rich vom dorf anreisen, der auch ein langer begleiter von beatrausch ist und vor 7 jahren auf unser ersten party ueberhaupt gespielt hat. seit neuestem gehoert er auch zum booking stamm von kiddaz.fm und hat nach langjaehriger arbeit fuer diverse netlabels den weg in den physischen markt gefunden. das ging quasi hand in hand mit der optimierung seines sounds, hatte rich sich lange zeit an dub und den verschiedensten symbiosen mit techno abgearbeitet, wollte er vor 2-3 jahren wieder etwas funktionaler in erscheinung treten und ist nicht nur auf den beatfreak parties hier in berlin ein garant fuer lauschige 2-3 stuendchen. in hamburg tobt er sich fleißigst bei gans oder kranich und alles ist so viel schoener am wochenende aus.

neben live acts und djs spielen natuerlich wieder eine ganze menge an bands, damit es auch mehr einem indoor festival entspricht, aber damit nicht genug, fuer das visuelle wird natuerlich auch gesorgt sein.

diesbezueglich sind wir sehr froh euch die partizipation des wide scope experimental kollektivs zu verkuenden. vj chuuu ist naemlich zugegen und laesst es sich natuerlich nicht nehmen noch einen teil der wse crew mitzuschleppen. denen sind ja die raeumlichkeiten des butzkes gar nicht unbekannt, haben sie auf dem beatrausch DISKONTKUNST floor ja bereits auf der von symbiont music initiierten rebel without a cause gespielt und dabei so einige raver schaedel mit ihren experimentellen noise entwuerfen nahezu gesprengt, zerberstet und durchbohrt, herrlich.

wir verlosen auch fuer den wanderzirkus 2×2 listenplaetze.
mail an win(ed)beatrausch.com mit eurem lieblings 3000° kuenstler im betreff.

07/12/2012

for the love of it

von Rudolph Beuys

retreat, hach, retreat, bei denen komm ich immer ins schwärmen. vinyl only, hach, deep house, hach, nu disco, hach.

mit retreat verbinde ich eingewisses understatement, die jungs rocken jede scheiße fett, ob boiler room oder watergate, spielt keine rolle, und schon gar nicht, wie anfänglich im edelweiss oder jetzt in der LOFTUS HALL.

irgendeiner schwitzt immer, und wenns nicht die crowd is, is es wenigstens der dj, weil jeder der zu retreat gehört, auch wirklich alles gibt, sinnbild dafür ist meiner meinung nach hauke freer, ein teil von session victim und mitbegründer. die werden gemeinsam mit dem anderen head quarion den abend mit dj sets ein- und ausklingen lassen, dazu gibt es noch den special guest mr beatnick, der jazzliebhaber mit hang zu hip hop nimmt auch alles was dazwischen liegt mit in seine sets auf; funk, soul, disco, HOUSE.


aber für den großen wurf muss man sich nicht unbedingt auf den gast ausm uk verlassen, retreat hat ja genug eigene pferde im stall, auch wenn die gerne mal von anderen ausgeritten werden.

so kehrt iron curtis mit retreat 012 zu seiner homebase zurück und präsentiert sich am morgigen abend mit einem neuen liveact. wer seine tätigkeiten als achterbahn d´amour in der zwischen zeit beobachtet hat, weiß dass auch iron curtis, nichts auslässt und sich voll und ganz dem groove verschrieben hat.

wir verlosen 2×2 gästeliste in koop mit der loftus hall via mail an win (ed)beatrausch.com, betreff sollte TREEFEET heißen

08/11/2012

Memory # Love to the Rhythm

von monomoni

herbst ist clubsaison. und wir stecken mittendrin. hat man sich durch unzählige partystränge auf der rr gekämpft, wäre man froh vorher erfahren zu haben welche acts das about blank diesen samstag liefert. denn die mit dem etikett ‚leidenschaftlich‘ versehene, clubeigene partyreihe ‚memoryverleiht dem herbst die nötige melancholie und den anständigen groove.

read more »

03/07/2012

…und ich tanzte im goldenen licht der sonne.

von Rudolph Beuys

die goldene jugend oder auch la jeunesse doree ist ein kleines bündel kreativer persönlichkeiten die sich mit ihren veranstaltungen der zusammenkunft vieler verschiedener kunstformen an möglichst einnehmenden orten vorgenommen haben.

so durfte man ihren einfluss in diesem jahr bereits zum neujahrsfest beiwohnen. zusammen mit white jagte man weisse hasen durch den festsaal kreuzberg.

das letzte offizielle showcase gabs vor kurzem erst in des katers hütte. aber ljd ist vor allem im festsaal und dem blank zu hause.

ins about blank zieht es sie mal wieder am freitag. dort feiern sie den summer break mit ganz vielen freunden, sofern das wetter uns hold ist, geht es auch weit in den samstag nachmittag rein.

freuen darf man sich dabei auf dj sets selbstredend von jason(foto) aka gentle people, sowie san soda, dem zwar noch recht jungen aber lange schon keinen newcomer-status inne-habenden belgier, der den stilistischen weg über detroit, schon lange in chicago beendet hat.
hinzu gesellt sich fantastic man, der bulgare gehört zum artists kollektiv um die melbourne deepcast posse, die selbst unter diesem namen noch auflegen. das kollektiv von down under ist neben ljd nämlich mitveranstalter und eine der ersten adressen für berliner acts in australien, da sie dort fleißig dem vielseitigen berlin trademark sound die stange halten.

hinzu kommt noch iron curtis, der mit seinem debut-album soft wide waist band wieder bei tensnakes mirau gelandet ist, bei dem er 09 bereits seine allererste veröffentlichung feierte.
johannes paluka, wie er mit bürgerlichem namen heißt, spielt zusammen mit baaz ein dj set. im back 2 back ist er ja mehr als geübt, gibt er ja sich mit edit pafra der achterbahn d´amour hin und war unter diesem namen auch gerad in der pannebar zu gast.


aber ich schreib mich schonwieder um kopf und kragen, eigentlich wollte ich euch nur die beiden live acts ans herz legen, dass sind zum einen nämlich aroma pitch aus köln, die bereits vor kurzem auf der c/o pop tour (pres. by ljd) in berlin halt machten. die drei kölner begeistern mit ihren techno update des sound of cologne wo immer sie auch auftreten, von daher sollte man sich den melt-timetable fett markieren, an der stelle wo aroma pitch steht, denn dort spielen sie auch.

statt wie bei vielen anderen acts die aktuell mit richtiger instrumentierung im techno rumspielen, dient sie bei ihnen nur dem allgemeinen vibe, und wird nicht so in den vordergrund gedrückt.
daher wirken die soundentwürfe der drei auch recht zeitlos ohne eine erkennbaren trend zu verfolgen.

trendfrei agieren auch session victim, the haunted house of house hat bei einigen eingeschlagen wie eine bombe. freer und reiling, die zusammen auch ein vinyl-only label namens retreat führen haben sich aber auf ihren lohrbeeren nicht ausgeruht, exemplarisch nehme man dafür den letzten mittwoch im mai. da präsentierten sie ihr album in form eines livesets der ganzen welt. sie spielten nämlich im stattbad wedding anlässlich der zehnten ausgabe des berliner boiler rooms. gleich im anschluss sind sie dann im watergate aufgeschlagen um auf ihrer eigenen party im watergate den waterfloor zu rocken.

so jetzt werdet ihr auch noch für diesen text entlohnt und bekommt bei bedarf 1×2 gästeliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff „ROARINGYOUTH“

31/03/2012

schmalhans mit höherer bildung

von Rudolph Beuys

bei sweat lodge ruht man sich ja nicht zwingend auf den eigenen künstlerstamm aus, wobei der schon beachtlich gewachsen ist in der letzten zeit.

zusammen mit dem  prince charles hat man sich bemüht david grellier aka college nach berlin zu holen. heute abend spielt er dort einen live act.

read more »

27/12/2011

einma zwei halbe hahn

von Rudolph Beuys

2×2 gästeliste für deep fried am 30.12., mehr info unten

nach einem kurzen gastspiel in der loftus hall findet die nächste und offiziell vierte ausgabe von deep fried wieder im blank statt.

read more »