Posts tagged ‘jacob korn’

16/02/2015

Raver’s Digest #4-2015

von raver_rave

Titel dieses Mal: Die Wolke wird voller aber es regnet nicht!

Soundcloud, Mixcloud und der Rest des Wolkenhimmels ist vollgesogen mit Podcasts, Mixen, Snippets, Nippes. Ob internationale Superstars, EDEM-Poser, local heroes und kleine Partyreihen, bis runter in den Limbo in dem sich die Jawolla-Brandenburg-Fraktion tummelt, alle pumpen ihre Promo ins Internet. Aber regnen tut es fast nie! Letzte Woche goß es dagegen in Strömen schöne Mixe, die ich euch nicht vorenthalten will.

read more »

06/07/2013

ein festival der liebe – get deep at about blank

von Rudolph Beuys

get deep feiert wieder ausgiebig im :/about blank, dieses mal von samstag nacht bis sonntag ganz ganz spaet.

mit the gym, smallville und uncanny valley hat man sich gleich drei crews ins haus geholt denen man schon oefter auf den get deep festivitaeten begegnet ist. dieses mal nur alles zusammen, und neben CHRISTOPHER RAU, der ja einen teil der berliner enklave des hamburger deep-house imperiums smallville darstellt, jacob korn und albrecht wassersleben von uncanny valley, gibt es auch noch ein sahnehaeubchen, DANIEL WANG komplettiert naemlich das line-up.

also wenn das mal nicht alles garanten fuer ein ausschweifendes unterfangen werden, weiß ich auch nich.

JACOB KORN wird mit einem seiner livesets zu bezaubern wissen, der leicht nerdige dresdner versteht etwas von seinem fach und ist teilweise so soundfetischiert, dass man sich sicher sein kann, dass alles was es zu hoeren gibt von hoechster qualitaet ist. aber es soll ja nicht nur gut klingen, sondern auch in den arsch gehen. dass jacob bei seinen produktionen nie den floor aus den augen verliert, hat schon, sein letztes kollab album bewiesen. es duerfte also aeusserst interessant werden, wie herr korn seine tracks zu einem mischmasch verwurstelt und sie der crowd praesentiert.

aus dem engeren get deep universum, darf man sich auf die geradehaus-macher MOON & MANN freuen, di ein letzte rzeit vermehrt außerhalb ihrer eigenen partyreihe in erscheinung treten.

der garten wird durchgaengig von MUFF DEEP und seiner the gym klittsche bespielt, neben get deep resident NANO NANSEN auch MAX GRAEF und PIERRE CHEVALLIER.

wir verlosen 2×2 gaesteliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff WILLICH

11/12/2012

boiler room meets groove mag

von Rudolph Beuys

was ein wochenende…

…da  is es auch ok wenn man bis mittwoch mal auf sparflamme läuft, dazu eignet sich dann auch perfekt der morgige boiler room mit sven väth, ame live, jacob korn live und dj t. schön auf die couch fletzen und gut is.

dieses mal steht die groove als party-patron zur seite, und wenn zwei kaliber wie der berliner boiler room und die berliner groove ins stattbad rufen, was kann da schon schief gehen.

der ehemalige groove cheffe DJ T darf bei dieser weihnachtsfeier natürlich nicht fehlen und mit pappa sven hat man auch das perfekte äquivalent der ravekultur zum weihnachtsmann am start.

besonderen ohrenschmaus bieten die beiden live acts. jacob korn hat ja erst vor kurzem seine perfide art der produktion im prince charles im rahmen der cdr präsentiert, jetzt im frühabendlichen boiler room-gewand, wird es wahrscheinlich etwas ergiebiger für die tanzfläche.

auch âme ist wieder zu gast, diesmal aber als live act, also frank wiedemann. das duo hatte sich ja anfang des jahres aufgeteilt, um effektiver arbeiten zu können, einer dj-sets, der andere nur live. und mit howlin ist ihnen ja auch der konsenshit des jahres gelungen, sogar mit radio airplay, techno goes pop.

 

29/11/2012

tage des donners

von Rudolph Beuys

5 gute gründe diesen donnerstag so richtig zu genießen…

read more »

28/08/2012

das alles und noch viel mehr…

von Rudolph Beuys

jacob korn produziert seit 2007 vornehmlich house-musik, zumeist auf uncanny valley, dem 2 jahre jungen imprint, dass für hauptsächlich dresdener acts als homebase gilt.
neben jacob zähen natürlich auch albrecht wassersleben, cuthead, cv box und conrad kaden dazu. das sind bei weitem noch nicht alle, versteht man es ja auch nicht nur musiker ins kollektiv zu involvieren.
das bei uncanny valley alles bestens läuft zeigt jawohl, dass man nach 2 jahren bereits eine eigene party im berghain schmeißen darf.

read more »

17/02/2012

barfuss übers meer

von Rudolph Beuys

da wir ja den braten schon eher riechen als manch andere stinker, haben wir uns letztes jahr mal mit tomas barfod im michelberger getroffen und bissle über ihn und seine machenschaften geschnackt.

tomas verweilte gerade anlässlich dieser megasecret partyreihe von diesem kkk zigarettenkonzern in berlin, die fand am selben abend nämlich im watergate statt und dort spielten whomadewho, aufn waterfloor war übrigens reznik von der keinemusik-cru am start, war ganz nett.

jedenfalls ging as gerücht rum das tomas sich von allem etwas entsagen wollte und davon machen will.
europa den rücken kehren und über winter ins sonnige l.a. ziehen, hauptsächlich um mal den kopf frei zu machen und sich um seine musik zu kümmern, also eigene, nicht als tomboy, auch nicht mit kaspar björke als filur und auch nich mit whomadewho, da is sowieso schon alles fast fertig gewesen, und nicht zu vergessen die arbeiten mit fredski.
bei tartelet hatte er sich ja schon länger zurückgezogen, und seinem baby dem distortion festival in kopenhagen hatte er auch den rücken gekehrt und den posten für head of booking geräumt.

in l.a. hat er sich noch näher an die friends of friends clique gewandt, dort released er nun unter seinem bürgerlichen namen zwei platten, im märz ne ep und im mai ne lp.
broken glasses kommt einma mit dem titelstück, das einen gewissen hang zur düsternis erkennen lässt und den track beachparty sollte man schon von brodinskis fabric 60 kennen.

remixe haben einma shlomo, head of fof gemacht und jacob korn of uncanny vally und permanent vacation fame, also all killer – no filler.

also ein kleiner vorgeschmack auf die neue platte, die soll stark von blade runner (film+soundtrack) beeinflusst sein und wird salton sea heißen.

heut nacht spielt er beim kompaktorama im berghain, bei kompakt hat er auch noch nen moniker projekt mit zwei andern und mit whomadewho gabs da ja auch schon nen mini-album.

20/01/2012

uncanny passion

von Rudolph Beuys

wir verlosen 2×1 gästeliste, details siehe unten…

the drifter und mano le tough pflegen mit ihrer passion beat reihe schon eine gewisse tradition. über zwei jahre lang gibt es schon die reihe, die sich disco-infizierten house-tunes widmet und neben einigen residents auch jeder menge gäste beherbergte.

genau vor zwei jahren war jacob korn von uncanny valley aus dresden bereits schonmal zu gast, später in 2010 gab es dann eines der ersten größeren showcases in berlin, neben korn auch mit albrechts wassersleben und cuthead.

read more »