Posts tagged ‘jolly jams’

14/01/2013

une petite peut fashion week folie

von Rudolph Beuys

mit selbstverstaendlicher relevanz hat es sich zur fashion week natuerlich auch um streetwear und urban culture zu drehen. das ausschlachten der subkulturen und ihrer netzwerke, erfaehrt durch die praesenz von so einigen „streetwear“ labels im rahmen der fashion week ihre bestaetigung. das dabei zusaetzlich noch durch parties wesentlich tiefere eingriffe in unsere ach so lieben subkulturen zu erfahren sind, stoert kaum jemanden.

wenn dabei ein kollabo a la vans X boiler room zustande kommt kann man auch kaum meckern. mit mdslktr, brodinski, gesaffelstein etc. erfaehrt die drei-tages-feierei im stadtbad in der oderberger strasse einen gelungenen hoehepunkt.
bereits am dienstag laed der firmament store zum gelage mit radio slave und terranova. als offizieller retailer von vans ist der laden direkt am rosa luxemburg platz aber nicht zwingend ein einkaufsort fuer jedermann. aber qualitaet hat eben ihren preis.

nach zwei tagen elektronischem tanzzirkus faehrt man das programm noch etwas more sohpihticated. am donnerstag spielen naemlich tortoise im house of vans.

XXX

das cookies feiert auch jeden tag der fashion week, passt ja auch, direkt an der friedrichstrasse gelegen ist man ja sowieso mitten in der high society. schoen das es am mittwoch und freitag so ein schoenes kontrastprogramm zum zirkus auf der strasse gibt.
am mittwoch gibt es naemlich eine party von van liebling recordings / van liebling store und dunderdon. neben herrn van liebling (foto) selbst legen auch noch daso auf, sowie zwei der vlr acts, ian tricus (foto) und murian benz, beide schon mit releases am start.

XXX

am freitag darf man sich dann auf das offizielle schundblatt sleaze freuen. wesentlich sympathischer als so manch anderer free-zines, kann man sich beim sleaze sicher sein, das da noch leute mit eigenem geschmack entscheiden. highlight des dortigen happenings ist fuer mich definitiv as dj set von den sick girls. das hat man auch gleich das perfekte update in sachen bass musik. bei den sick girls kann man sich sicher sein das aktuelle stroemungen genauso platz finden wie all die andeeren schoenen und zum teil vergessenen subgenres.

XXX

dj kaos ist ja auch offizieller fashionista. mit jolly jams laesst er es sich nicht nehmen auch t-shirts zu releasen. gerne auch als limited pack + cd. mit der scheinbar schon ewig währenden zugehoerigkeit zum dfa-kosmos in ny und unzaehligen gigs all over the place, ist kaos ein garant fuer einen gelungenen abend. und wenn er das ganze auch noch zu verantworten hat und groß jolly jams auf dem flyer steht, is das auch sicher.

mit dazu gesellen sich aber auch noch thilo schneider von der groove, in dessen musikalischen geschmack ja man bei den letzten jahres redaktionscharts der groove einblick bekommen hat.
außerdem spielt noch peter a, den trifft man ja oefter mal mit grizzly oder rampue an. aber eigentlich macht er armster auch ne ganze menge hinter der fassade. so unterhielt er schon mehrere labels und arbeitete bei so einigen vertrieben. selbst gruendete er raum….musik, und punkt music, versuchte sich bei kitty yo, einer der stilbildenden labels im berlin der fruehen nullerjahre, und hat bei intergroove und neuton erfahrungen gesammelt, um bei word and sound und der dazugehoerigen eigenen plattform whatpeopleplay den vertrieb elektronischer musik ins digitale zeitalter zu ueberfuehren.
schoen das peter bei all dem buerokram auch immer noch zeit fuer das auflegen findet.

11/05/2011

holy shit …

von Rudolph Beuys

… a robot ghost!

diesen freitag, den 13ten, sollte sich keiner davor scheuen einen schritt vor die tür zu setzen. es gäbe ja schließlich etwas zu verpassen. schließlich feiert dfa mit freundlicher unterstützung von coop eine party in der stadt.

geladen sind keine geringeren als holy ghost! und shit robot, zwei der aushängeschilder überhaupt des hipster labels dfa aus new york.


holy ghost begeisterten bereits letztes jahr mit ihrer „static on the wire“ ep im gepäck auf dem melt festival. dort spielte das duo nämlich als band auf. in diesen genuss kommen wir jetzt auch. mit ihrem frisch erschienenen debut „holy ghost!“ wird das studio 44 (ex-wmf) gerockt.


nach der auflösung des lcd soundsystems werden nicolas und alex bereits als deren nachfolger gehandelt (sogar vom eigenen label). klar ist, dass sie mit ihrem disco, wave, pop-konstrukt richtig ärsche wackeln lassen, und das ist was zählt.

da es aber eine loft party und kein konzert ist, brauchen wir uns natürlich nicht nur für die show von holy ghost! durch die nacht stehlen. als weiteren live act gibt es shit robot zu verbuchen.
der gebürtige ire marcus lambkin lebt ja derweil angeblich in einem schloss in unserem lande von wo aus er letztes jahr bereits das album „from the cradle to the rave“ entsandte um die tanzflächen dieser welt mit einer gehörigen portion analog erzeugten disco-acid-gedöns zu infiltrieren. die letzte single mit tatkräftiger unterstützung von alexis taylor (of hot chip-fame) ist nur eines der highlights die uns an diesem abend von mr lambkin geboten werden.

für die musiklaische umrahmung sind auch gleich eine ganze riege von disco- und housegetieren angetreten die in berlin schon einige parties gerettet haben.
conny opper selbst (the man known for given us such great things like the rio, scala and berlin festival – thank you) wir auf dem mini-parkett zusammen mit menage a trois auflegen. und auf dem mainfloor wurden neben one of berlins finest bonnie auch noch kaos, der gerade mit seinem eignen label jolly jams durchstartet (dfa) und maxxi (rekids/radio slave)an den start.

für die visuals ist die exil-new yorkerin alison childs verantwortlich. alison wohnt seit januar in berlin und strahlte bereits 08 auf der ctm und momentan auf so einigen berliner events.

Wir verlosen 1×2 Listenplätze unter allen Wortspiel-comments!

Timetable
23.00-00.30 BONNIE
00:30-01:30 HOLY GHOST! live
01:30-02:00 DJ KAOS
02:00-03:00 SHIT ROBOT live
03:00-open end KAOS/ MAXXI
Mini Floor:
00:00-open end MENAGE A TROIS & COOP

admission at night: €15,-
advanced tickets: €12,- + additional booking fee
here: http://coop.tickets.de/en/customer/events/show/1442-DFA_LOFT_PARTY

RA eventpage

FB eventpage