Posts tagged ‘kater holzig’

27/04/2013

saturday night wrist

von Rudolph Beuys

zwei events schieben wir mal noch schnell hinten an. beide finden heute abend statt, und bis 20 uhr verlosen wir auch noch jeweils 2×2 gaestelistenplaetze.

#1 findet im kater holzig statt. dort darf naemlich lebensfreude einen floor bespielen.
anlass sich des lebens zu freuen gibt es ja genug, aber wenn STEREOFYSH sein neues release feiert und dazu auch noch live aufspielt, lohtn der besuch noch mehr.

besonders wenn er von so einigen anderen flankiert wird. Koerber wird ein weiteres liveset bestreiten, dazu noch ein paar dj sets von der hulahula reisegruppe und hardy meinhof, gunne und zuckermann. special guests sind auch versprochen, sowie fuers auge, die visuals von daphne fori.

liste gegen mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff LBNSFRD

#2 is gleich ums eck von der michaelkirchbruecke, quasi ideal zum pendeln.

im prince charles geht wieder SAVE FASHION an den start. die partyreihe von jan heinrich und tom peters bezieht sich ja bekanntlich auf die schnittstellen von elektronischer tanzmusik und mode, also dem techno-lifestyle an sich.

das aktuelle lineup hat mit BAIKAL, TIGER STRIPES und MIND AGAINST drei hochkaraeter im angebot, die man in berlin nicht alle tage zu hoeren bekommt.
da merkt man, dass es eben nicht nur darum geht seine shirts und prints an den mensch zu bringen.

BAIKAL durfte sich grad auf einer INNERVISIONS mit einem remix verewigen. soviel hat der junge mann noch gar nich auf dem kerpholz, spielt aber trotzdem schon bei den großen mit.

ganz anders da mikael nordgren, der sich hinter TIGER STRIPES verbirgt und schon seit fast zehn jahren releases dropped. u.a. bei drumcode und get physical. so landet man auch schnell mal bei den berlinern von OFF recordings:

mit MIND AGAINST haben sich tom und jan ein duo von den wohl staerksten newcomern 2012 gesichert. die beiden italienischen brueder leben in berlin, und duerfen sich zur LIFE AND DEATH crew zaehlen. neben einem viel beachteten release zeichnen sich ihre releases momentan noch durch viele features (zusammen mit tale of us) und remixen aus. letztere dabei fuer so klangvolle namen wie whomadewho, luca C & brigante, oder eben pillow talk (auch auf L&D)

fuer gaesteliste einfach mail an win8ed)beatrausch.dcom und im betreff bitte SV FSHN

18/10/2012

ready before weekend

von Rudolph Beuys

heute ist wieder so ein tag, an dem man nicht nein sagen kann. es stehen so viele wundervolle dinge an, die einen schon mal ernüchternd auf das wochenende blicken lassen – nicht: wer soll das bezahlen, sondern wer soll das schaffen?!

read more »

08/03/2012

wish it were sunday

von Rudolph Beuys

donnerstag, freunde, es ist donnerstag, und die dichte an qualitativ hochwertgen und reizvoll events und parties übertrifft die vom kommnden wochenende bei weitem.

terranova feiert release im cookies, snax und khan (beide ex-captain comatose) sind auch da.
im farbfernseher sind benjamin fröhlich von permanent vacation und mano le tough.
parov stelar spielt im astra,
außerdem ist heute die lesung von klang der familie im kater holzig plus party, sven vt (suol/debug) und felix denk(u.a. zitty) haben sich der postwende technoentwicklung angenommen und ein buch über die anfangsjahre im berliner technopfuhl geschrieben. 21 uhr is beginn.
noch eher startet im prince charles die neuste ausgabe der cdr, dieses workshop konstrukt, dass von sennheiser, red bull, jägermeister und adidas gefeatured wird, klingt komisch, is mir total egal wenn mir szary und gernot von mdslktr und brandt brauer frick dabei ausm nähkästchen plaudern.

absolutes highlight ist trotzdem eine andere veranstaltung heut nacht.
nomads africane 808 at soju bar geht in die nächste runde. und dieses mal hat er sich einen der bekanntesten digger rangeholt.
brian shimkovitz aus nyc ist irgendwann mal über ein paar tapes gestolpert die wesentlich anders aussahen als die, die er bisher so kannte. es waren afrikanische tapes, die bis heute noch aktuell sind, da selbst die cd in einigen teilen afrikas noch ein luxusgut ist. diese tapes sind natürlich in unserer heutigen zeit sehr rar.
brian ist durch diesen zufall zum sammler geworden und weiß um die exklusivität und das vermächtnis einer der letzten und größten tape-kulturen, daher hat er den blog awesome-tapes-from-africa begründet und in akribischer arbeit wächst dieser nun stetig.

brian wird heute abend zusammen mit nomad ein paar tunes droppen, es gibt musik die ihr garantiert noch nie so gehört habt, und wenn dann bestimmt nicht im club oder auf großer anlage.

nomad ist so eifrig dabei das er gleich eine neue soundcloud seite gemacht hat und einen passenden track zur part ygestreut hat.

31/01/2012

viele bunte töne

von Rudolph Beuys

wir sind ja wieder mitten drin, in der club transmediale, ebenbürtige schwester der transmediale. bei der 13ten ausgabe der ctm hat man dieses mal alles unter dem banner spectral zusammengeführt und da gibts auch schon kreuz und quer durch die berliner club und theaterlandschaft an unzähligen orten zu unmöglichen zeiten, unendliche events.
um ein wenig klarheit ins spektrum zu bringen haben wir uns für die restlaufzeit der ctm mal pro tag ein event ausgesucht um es euch ans herz zu legen:

read more »

30/10/2011

adumreb drumrum

von Rudolph Beuys

was die bermudas ausmacht sind ja nicht nur die nächte, auch tagsüber und abends gibt es veranstaltungen, die weit über das normale club-rein-raus spielchen hinausgehen.

spielchen is gut gesagt, von 11-20 uhr findet am arsch der welt nämlich ein fussballturnier der besonderen art statt, 10 teams spielen um den weekend cup, und alle haben irgendwas mit der szene am hut. als besonders schmankerl is jede crew ne gewisse zeit für die musikalische untermalung zuständig.

ebenfalls am donnerstag findet zb auch eine weitere fotoausstellung statt. diese hat sogar einen richtig starken bezug zu berlin und der szene, die diese statt seit über zwanzig jahren belebt.
daher gibts auch wie letztes jahr das klassentreffen der alten schule im horst. neben der zeitmaschine ausstellung mit zahlreichen aufnahmen aus den neunzigern spielen u.a. wolle xdp und tanith auf.
start is 20 uhr und kosten wirds 5 euro.

zeitgleich läd auch das in-edit festival in den kater holzig.
das in-edit versteht sich als internationales musik-dokumentation und -film festival. an drei abenden werden einige perlen des genres gezeigt, die zum teil erstmalig in berlin laufen.
eintritt wird wohl immer zwischen 3-6 € liegen und start is immer um 20 uhr.
am donnerstag wird die doku über produzenten legende arthur russell gezeigt:

freitag dann „high on hope“ die die beweggründe und entwicklung der acid-house bewegung ende der achtziger im uk dokumentiert:


und samstag dann die tresor doku von tilman künzel, die sich mit den anfängen in den neunzigern, bis zu seinem vorzeitigem ende anfang der 00er beschäftigt. trailer gibts hier

außerdem lockt auch noch die all2gether konferenz in den kater. besonders interessant finde ich den block von 12.30-16.30 uhr im kino des katers. vorher gibts noch ne eröffnung durch eine performance von bill drummond of THE KLF!!! in der galerie. dort finden beide tage eher musikwirtschaftlich-spezifische diskussionen und präsentationen statt.

im kino heißt es aber ab 12.30 „welcome to the robots“, ein einstündiger vortrag von raphael krickow (disco boys) über die entstehung und entwicklung der elektronischen tanzmusik von den frühen achtzigern bis heute. im anschluss wird der fokus in zwei weiteren veranstaltungen mehr auf berlin gelegt, bevor man sich ab 18 uhr und für den rest des wochenendes auf musiktechnologische aspekte beschränkt.

also ab 13.30 von ra ne doku über die berliner szene und anshcließender runde mit cookies betreiber norman methner, sowie vertretern der club comission und ra.

ab 15 uhr 30 min vortrag von fresh meat ausm bmi, bezgl. der speziellen gradwanderung zwischen kommerz und underground in berlin.

16.30 dann roundtable zweck svverbesserungsvorschläge und bedürfnisse der club-szene mit watergate owner steffen hack, anja gehrlich vom schokoladen und ben de biel, von der ex-maria.
teilnahme pro tag kostet 10 eur.

also alles am freitag.  sowie auch 21 uhr für lau im tresor, ne runde zum thema was techno denn nun eigentlich is, mit thomas fehlmann und anschließender live-präsenz des altmeisters.

samstag is noch record store day, da gibts denn in ausgewählten geschäften massig special, limited und bonus editions. im oye store is allerdings ausnahmezustand, da gibts von 16-23 uhr dj-sets von jesse rose, m.a.n.d.y., smah t.v., catz ´n dogz, cuthead und und und, kein scheiß!