Posts tagged ‘koze’

16/01/2012

krümel auf der haute couture

von Rudolph Beuys

dem cookies ist wohl nichts mehr heilig. zur berliner fashion week schaffen es die macher jeden abend ein ansprechendes progamm zu bieten, dass den zahlreichen gästen der stadt und dem üblichen berliner party-volk, gleichermaßen gefallen sollte.

am dienstag startet man gleich mit einer pre-fashion-week party. bevor sich die crew um den firmament store durchs business quält, wird die devise „erst die arbeit, dann das vergnügen“ umgekehrt.

das line-up ist auf jeden fall viel versprechend, und lässt mich arg zweifeln ob firmament das vielversprechende  programm für die nächsten tage auch einhalten kann.

aufspielen werden radio slave, portable live und ein running back suprise act.
***
am donnerstag laden dann die erfolgsverwöhnten macher des get physical labels zur fashion week, wer genau dort aufspielen wird ist noch streng geheim, aber bei so einem artist roster kann es gar keine verfehlungen geben.
***
am freitag feiert sich patrick mohr dann mal wieder selbst. tatkräftige unterstützung und animation gibts von hell und fetisch.
mohr legt ja oftmals auch selbst auf und wahrt auch gerne den bezug zur szene, das kommt natürlich du seine eigentlich casual aussehenden stücke zum tragen. jüngst konnte er im rahmen einer koop mit k1x auch einen sneaker präsentieren und hat gntm´s zweite rebecca als aushängeschild der aktuellen kampagne, aber who cares.
***
ich bin ja schon öfter auf die langwierigkeit des cookies eingegangen, viel geholfen haben da bestimmt auch die location wechsel, die natürlich die schnelllebigkeit dieser stadt und ihrer szene am besten verdeutlichen.

an der aktuellen adresse befindet sich das cookies nun schon 5 jahre, und das kann man auch mal feiern. das cookies hat ja schon öfters bewiesen (zuletzt eindeutig zu silvester) das man kein vollgestopftes booking benötigt um zu überzeugen.
damit wir uns nicht von nebensächlichkeiten ablenken lassen spielen am samstag nur zwei dj´s auf dem großen floor, resi norman methner und pampa head koze. also genügend zeit um sich den eskapaden von herrn stefan kozalla in gänze hinzugeben.

wir verlosen für jeden abend 1×2 gästeliste, mail an win (at) beatrausch.com mit firmament, get physical, patrick mohr oder birthday im betreff, oder halt alle.
gewinner werden am jeweiligen veranstaltungstag um 12 uhr bekannt gegeben.

27/04/2011

paramPAMPAram

von Rudolph Beuys

anfang des jahres wurde ja bekannt das koze es mit marcus fink auf pampa so ziemlich rund laufen lässt, neben dem bereits erschienen album von isoleewell spent youth“ erscheinen noch dieses jahr platten mit albumlänge von koze selbst, die vögel und robag wruhme. außerdem darf sich die kölnerin ada freuen in den kreis der album-ankündigungen von pampa aufgenommen zu sein.

wruhmes album „thora vukk“ erscheint bereits diesen freitag und als wenn das nicht freude genug wäre sponsorte er bereits montag via resident advisor einen ra: podcast. getreu dem trend die four to the floor zu misachten finden sich illustre tracks von hildegard knef, toro y moi, rocko schamoni, veronika fischer, common und und und, passt nicht? na denn hör dir das lieber ma an:

download direkt hier oder via resident advisor.

via fact mag gibt es auch schon einen vorab track

der schwede axel boman verewigte sich ja auch schon mit „holy love“ auf pampa.
wer den herrn mal erleben möchte hat diese woche gleich drei möglichkeiten dazu, und zwei davon bereits heute.von 19-21 uhr ist er im livestream auf livebeats zu hören und im anschluss findet er sich an einem mittwoch im farbfernseher ein.

wer es allerdings richtig dicke brauch sollte sich freitag in die panne bar begeben. dort wurde axel zur made to play party geladen. u.a. mit den martin brothers, zombie disco squad und chief operator jesse rose, der sich nach seinem L.A. exil mal wieder in berlin techno city einfindet.

ebenfalls im hause berghain aber am donnerstag veranstaltet pantha du prince anlässlich der vö seines remix-albums von „the black noise“ ein kleines live happening mit ihm selbst  und die vögel, rahmenprogramm bietet dial kompagnon efdemin. 18 eur

1/2 die vögel macht einen mense reents, das multi-talent und der übersympath in einer person. meiner meinung nach hat dieser man indie, techno und deine mutter gerettet, ob bei den zitronen, stella, egoexpress, solo oder eben bei die vögel. und als ob das musiker dasein nicht schon reichen würde stemmt der herr in hamburg auch noch ein studio und schlägt sich mit so hanseln wie 1000robota rum.
neben donnerstag im berghain findet sich der herr auch am freitag im ://about blank ein um mit stella erneut auf der bühne zu stehen. param