Posts tagged ‘live’

07/11/2012

onebeat session #5 – stummfilm jam session mit ELEPHANT

von onebeatberlin

OneBeat Berlin organisiert am Freitag (09.11) wieder eine Experimental Session im Joao Cocteau in der Kienitzer Straße in Neukölln. Es geht in Runde 5 mit ELEPHANT live.

read more »

08/10/2012

elektronisch verstärkt

von Rudolph Beuys

heute war ja bereits das konzert der britischen band breton im roten salon. vor kurzem haben die newcomer noch als vorband für i heart sharks im bi nuu im rahmen der intro intim veranstaltungsreihe gespielt. aber breton sind so viel mehr als das oder sie.
wie das schicksal es wollte, wurden sie frühzeitig auf dem label von sigur ros gesigned, das ist eine schöne randnotiz die einem viel zu oft in bezug auf breton um die ohren geschlagen wird, bürgt aber meineserachtens für die qualität und musikalität mit der breton ihren output veredeln.

dies soll aber nur eine kleine lobhudelei und einstimung auf den weiteren verlauf der woche sein, denn mit bands die eigentlich elektronische tanzmusik machen und mehr auf dem dancefloor ausrichten können als in konzerthallen, gehts weiter.

am mittwoch spielen die pentatones im .hbc, gemeinsam mit den noblettes um ruede hagelstein. letztere haben wir hier ja schon näher betrachtet, aber auch die pentatones wissen wie sie auf der tanzfläche mehr als nur euphorie generieren können. die bandbreite der emotionen die man durch die pentatonische musik in sich ausgelöst spürt ist so breit gefächert wie das musikalische spektrum der band.

seit anfang der 00er geistert der vierer schon durch die szene, anfänglich noch aus dem dunstkreis der freude am tanzen schnittstelle in jena. daher dürfte man sängerin dehlia auch anderweitig kennen, lieh sie ihre stimme auch schon robag wruhme und douglas greed.


das aktuelle image der band find ich ziemlich unnötig, wirken sie dadurch doch eher wie trittbrettfahrer anderer bands, bei denen es schon nicht funktioniert hat, wie gusgus, polarkreis18 oder deichkind. weniger ist mehr.

die liveshow und der hang zum visuellen ist natürlich trotzdem sehenswert und teilweise auch atemberaubend.


favourite ist und bleibt aber das 2005 musikvideo das einen unterwassertanz zeigt, mit den bildern in kopf ertrage ich jede maskerade und fehlentscheidung von seitens des managements – augen zu und traum.

die pentatones spielen freitag übrigens auch im festsaal mit gati masina, klinke auf cinch und i´m not a band.

dafür verlosen wir übrigens auch noch 1×2 gästeliste, mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff FABFOUR bis donnerstag 20 uhr…

20/09/2012

klickbaren hörgenuss live und danach…

von beatoerend

…gibt es heute abend wieder. 19 uhr geht beatrausch.fm in die zweite runde beim radio alex offenen kanal berlin. HIER geht es zum stream oder ihr hört per kabel auf 92.6 rein.

read more »

25/08/2010

„hear ye folks“

von Rudolph Beuys

 

morgen findet das vorerst letzte berlin konzert von mr mostash statt. als support sind auch budzillus da.
also wer morgen im wahrscheinlich passendsten club berlins die beiden bands sehen will sollte sich ab 21 uhr im lovelite einfinden, dann heißt es gipsy, punk, surf, klezmer & balkan swing wie noch nie, bzw. nie mehr.

update:

einlass ist ab 21 uhr, und kosten wird es 7 euro, live geht es dann gegen 22:30 los.

Schlagwörter: , , ,