Posts tagged ‘mit vergnuegen’

19/06/2012

schein oder nicht-sein

von Rudolph Beuys

bei snap ist es ja auch so eine sache, oder boney m. da waren so viele mitglieder mit dabei, das die alle einfach selber ihre eigene reunion feiern und sich gegenseitig die volksfest und baumarkt-gigs wegschnappen.
bei new order läuft es zur zeit ähnlich ab, als 2007 bekannt wurde, das hooky aka peter hook kein bock mehr auf die scheiße hat, und man sich eher im streit als alles andere getrennt hat, dachte man eigentlich der hut sei gegessen, die verbliebenen, sumner und morris gründeten bad lieutenant und brachten ein eher mäßiges debut an den start. peter hook sagte es wäre vorbei und mit sumner arbeitet er nie wieder zusammen.

ich weiß nicht welche regelung es bei new order gab, aber da für hook mit seinem ausstieg das ende new orders abgesegnet war,  schließe ich auf folgendes: bei joy division galt die devise, sofern einer die band verlässt, wird die band aufgelöst, da ian curtis sich das leben nahm, entschieden sumner, hook und morris als new order weiter zu machen. ähnliches würde ich jetzt auf new order schließen, allerdings haben morris und sumner mit bad lieutenant wohl so verkackt, das sie es auch selbst gemerkt haben und so tun als wenn hooks ausstieg keine einfluss auf das fortbestehen von new order hat.
zum glück ist gilian gilbert wieder mit im boot, die 2004 auf grund gesundheitlicher probleme ihrer tochter, die band verließ und durch phil cunningham, der bereits 2001 zum ersten mal mit new order spielte, ersetzt wurde. der is im übrigen auch im tempodrom dabei, hinzu kommt noch ein gewisser tom chapman (?).
wie hook zu der sache steht is bisher nicht bekannt, der geht aber noch einen schritt weiter zurück in die vergangenheit und spielt seit geraumer zeit als peter hook & the light joy divison shows, vornehmlich songs aus den unknown pleasures-sessions.

nun ja, electronic beats hat es nun geschafft in ihrer legenden reihe oder wie es heißt „new order“ nach berlin zu holen, es wird sogar damit geworben, dass es erstmals seid 5 jahren in dieser formation in deutschland ein konzert gibt, ja klar, is ja auch nur die halbe wahrheit/new order.

am donnerstag wird im tempodrom für mütter, väter, töchter und söhen gespielt. new order sind schon lange zeitlos und haben in den achtzigern fasst jeden inspiriert und zum tanzen gebracht, bizarre love triangle, blue monday, das sind lieder die jeder über 20 jährige kennt.
in den 90ern blieb es ruhig, man versuchte sich an verschiedenen nebenprojekten. erst 2001 gab es wieder ein richtiges new order update, und das bestimmte eigentlich mehr als „this is it“ wo es die nächsten jahre lang geht.
mit „get ready“ und nicolette krebitz auf dem cover lieferten sie ein album ab das 2001 schrammel und synthie so vereinte, wie es die jahre drauf eigentlich jede band von berlin über manchester bis new york machte. ob nun maximo park franz ferdinand oder the killers. letztere haben sich ja auch gleich bei der namensgebung bei new order bedient. in deren video zum top100 hit der 00er jahre „crystal“ spielte nämlich eine junge fake-band unter dem namen „the killers“ (stand aufn trommelfell) den hit der opis nach.
05 kam noch waiting for the sirens call, das wesentlich ruhiger war, und get ready nicht sonderlich viel hinzufügte.


dazwischen und bis jetzt gabs nur unmengen best ofs und archiv gestöber.
ob es wirklich eine leichenzerfledderung ist, wird sich am donnerstag zeigen.
new order spielen übrigens neben the cure und den stone roses auf dem hurricane festival.

außerdem eröffnet am donnerstag noch eine ausstellung im hbc. die sich auf new order bezieht und fotos von kevin cummins zeigt, sowie etliche arbeiten von peter saville, den haus und hof grafiker von factory records und somit gestalter so einiger new order reliquien.

04/01/2011

crazymenazy

von Rudolph Beuys

um einen am ersten wochenende nach dem jahreswechsel von den socken zu hauen bedarf es schon aller hand schweinkram.
das dachte sich wohl auch der populäre pierre, der sich nun schon zum sechsten mal gegen die allgemeine katerstimmung bäumt und seinen geburtstag nicht alleine feiern will.
als bestechungsmittel hat er eine reihe acts um sich gescharrt und feiert den beginn des rests seines lebens mit exzess.

nach einem leider nur einjährigen zwischenspiel im WMF hat es ihn zurück in den Magnet-Club verschlagen, der ja auch nicht mehr da ist wo er mal war.
tut nichts zur sache, zum gratulieren kommen u.a. Supermarkt, Phon.O, Krsn&Skate und unser lieblings antideutscher Torsun (of egotronic-fame). als kleines schmankerl gibt es ein set vom deichkind-dj Phono…auf leinwand, how sick is that.

aber damit noch nicht genug, Bodi Bill streuen eines ihrer raren dj-sets, Thomalla macht eins live und das absolute Livelight wird der auftritt von H.GichT.

die haben letztes jahr u.a. schon den bangbangclub versaut und was einen jetzt, in diesem setting und line-up, von denen entgegenschlagen wird, ist glaube ich nicht mit worten zu beschreiben. vergesst meese, rammstein und rockbitch (hä, wer?).

diesen freitag wird der magnet in schutt und asche gelegt.

wer seine eigene version von Pierreversion fahren will melde sich bitte via comment. wir haben 1×2 Listenplätze zu vergeben.

29/11/2010

best week ever

von Rudolph Beuys

…wirklich, das is wie club transmediale und bermuda auf einmal.

ab mittwoch startet wieder das worldtronics im haus der kulturen der welt.
schwerpunkte liegen dieses jahr auf nairobi, barcelona, mexiko und russland.

los geht es am mittwoch mit dem projekt BLNRB.
drei berliner acts fusionieren mit afrikanischen musikern.
von 20-4 uhr spielen also modeselektor, gebrüder teichmann und jahcoozi diverse livesets mit abwechselnden musikalischen partnern aus einer vielzahl kenianischer acts, u.a. dem blinden multiinstrumentalisten Michel Ongaru oder dem house-projekt Just a Band.

das ganze ist auf initiative des goethe instituts nairobi und dem hkw entstanden. mitten im sommer wurden die drei berliner acts nach afrika geschickt und in eine villa gespeert die von illustren größen der kenianischen szene besucht wurde. was dabei rausgekommen ist wird nun erstmals gezeigt, präsentiert vom wmf und mit vergnügen.

http://player.vimeo.com/video/16773132

ein weiteres schmankerl der worldtronics ist am samstag um 18 uhr das screening des films „from mambo to hip hop: a south br0nx tale“ im rahmen des elektro-fachmarkts.

der film zeigt die musikalische geschichte der bronx von den anfängen mit den sogenannten kings of mambo die den salsa erfanden und die wiederbelebung des viertels durch den hip hop, nachdem grundstücksspekulanten den kreativen nährboden zerstörten.

der elektro-fachmarkt startet 16 uhr und beinhaltet diverse aussteller (labels, festivals, clubs und läden) , dj- und livesets (u.a. strobocop (dj) und dewalta (live)) sowie kostenlosen workshops.

ich persönlich freue mich sehr auf danish zigzag, es werden 11 dänische künstler präsentiert die dem elektronischen konservatorium „diem“ in aarhus entstammen.

badun machen musik mit sounds die sie ausschließlich selbst erzeugt haben. dustdive präsentiert eine surreale soundreise. kati linek expermimentiert mit menschl. stimmen, spielzeugen alltagsgeräuschen und computern. und viele mehr…

ab 20 uhr findet dann im rahmen des schwerpunkts mexiko ein von matias aguayo kuratierter „feierabend“ statt. der chilene hat sich alle entdeckungen von seinen mexiko-reisen gemerkt und dem worldtronics gesteckt. wird ein grandioser abschluss.

 

wird fortgesetzt