Posts tagged ‘robag wruhme’

05/09/2012

Don’t tell!

von ebielectric

Beim Postal Service konnte man schon erahnen, zu welchen eklektisch frickeligen und glitchigen Sounds DNTEL aka Jimmy Tamborello in der Lage ist, nur dass die anschmiegsame Stimme des Death Cab for Cutie Sängers Ben Gibbard dem ganzen eine ordentliche Portion Wohlgefühl aufgedrückt hat. Der Mann hat ja noch so einige andere Nebenprojekte, u.a. Figurine, aber solo macht er seine Sache auch ausgesprochen gut. Sein Album „Aimlessness“ ist dieses Jahr auf Kozes Pampa erschienen. Dass er von seinem Vatti als Kind schon ne Hand voll Instrumente und eine Drum Machine bekommen hat, um sich auszutoben, hat sich wohl sehr positiv auf seine Kreativität ausgewirkt.

read more »

25/01/2012

guts nächtle

von Rudolph Beuys

zum abschluss unseres allwöchentlichen gästelisten-verballere empfehlen wir euch noch zwei events in ein und dem selben haus, allerdings an zwei verschiedenen tagen.

das ://about blank kommt in seiner momentan existenten form dem club meiner träume am nähsten, das vor allem mit der message, die er nach außen transportiert. da ja techno-schuppen in der größen ordnung alles andere als politisch agieren, wenn dann eher noch offen kapitalistisch. da sticht das ://about blank natürlich heraus.

die they! live release party und ://about nachti-feierei sind jetzt auch sachen, um die sich der club selbst bemüht hat, also keine promo anfrage von außen, sondern eher eine huldigung an zwei institutionen im bereich des elektronischen tanzbetriebes. und das sind sie, 50weapons, die neueste kopfgeburt der affenköppe und das nachtdigital, welches sich besser noch als die fusion gegen rigorosen ausverkauf wehrt.

read more »

27/04/2011

mixtape madness

von Rudolph Beuys

grade mal drei tage wieder am netz und schon ein überfluss an sets dem man kaum nachkommen kann.

1 – mandy waren sich nicht zu schade und haben dem urb magazine rede und antwort gestanden und gleich noch einen live mitschnitt von einem watergate set mitgebracht. hier

2 – via muno podcast gibt es ein set von mano le tough zu hören und downloaden.

3- ra.256 kommt von gabor schablitzki, besser bekannt als ex-one half of wyoming. hier

4 – dam funk ist dem ruf von oki-ni nachgekommen und hat ein killer mixtape zusammegstellt, strictly vinyl: ms20 und ms 19 kamen übrigens von marcel dettmann und martyn!

27/04/2011

paramPAMPAram

von Rudolph Beuys

anfang des jahres wurde ja bekannt das koze es mit marcus fink auf pampa so ziemlich rund laufen lässt, neben dem bereits erschienen album von isoleewell spent youth“ erscheinen noch dieses jahr platten mit albumlänge von koze selbst, die vögel und robag wruhme. außerdem darf sich die kölnerin ada freuen in den kreis der album-ankündigungen von pampa aufgenommen zu sein.

wruhmes album „thora vukk“ erscheint bereits diesen freitag und als wenn das nicht freude genug wäre sponsorte er bereits montag via resident advisor einen ra: podcast. getreu dem trend die four to the floor zu misachten finden sich illustre tracks von hildegard knef, toro y moi, rocko schamoni, veronika fischer, common und und und, passt nicht? na denn hör dir das lieber ma an:

download direkt hier oder via resident advisor.

via fact mag gibt es auch schon einen vorab track

der schwede axel boman verewigte sich ja auch schon mit „holy love“ auf pampa.
wer den herrn mal erleben möchte hat diese woche gleich drei möglichkeiten dazu, und zwei davon bereits heute.von 19-21 uhr ist er im livestream auf livebeats zu hören und im anschluss findet er sich an einem mittwoch im farbfernseher ein.

wer es allerdings richtig dicke brauch sollte sich freitag in die panne bar begeben. dort wurde axel zur made to play party geladen. u.a. mit den martin brothers, zombie disco squad und chief operator jesse rose, der sich nach seinem L.A. exil mal wieder in berlin techno city einfindet.

ebenfalls im hause berghain aber am donnerstag veranstaltet pantha du prince anlässlich der vö seines remix-albums von „the black noise“ ein kleines live happening mit ihm selbst  und die vögel, rahmenprogramm bietet dial kompagnon efdemin. 18 eur

1/2 die vögel macht einen mense reents, das multi-talent und der übersympath in einer person. meiner meinung nach hat dieser man indie, techno und deine mutter gerettet, ob bei den zitronen, stella, egoexpress, solo oder eben bei die vögel. und als ob das musiker dasein nicht schon reichen würde stemmt der herr in hamburg auch noch ein studio und schlägt sich mit so hanseln wie 1000robota rum.
neben donnerstag im berghain findet sich der herr auch am freitag im ://about blank ein um mit stella erneut auf der bühne zu stehen. param