Posts tagged ‘ruede hagelstein’

22/10/2015

Soul Clap pres. Watergate N° 19

von Rudolph Beuys

bevor es zur naechsten jubilaeums nummer kommt, duerfen die bostoner e-funk-heroen SOUL CLAP sich ueber einen silberling in der watergate mix cd reihe freuen.

der mix ist eigentlich teil eines sets, der strictly vinyl auf dem diesjaehrigen watergate open air aufgenommen wurde. die dazugehoerige release party findet bereits diesen freitag statt, obwohl das ding erst am montag erscheint.

wir verlosen 2×2 gaesteliste

read more »

Advertisements
08/03/2013

am wasser gehts

von Rudolph Beuys

das watergate hat dieses wochenende zwei labelparties in petto.
fuer beide verlosen wir jeweils 2×2 listenplaetze…

Foto

read more »

07/03/2013

triskaidekaphilie

von raver_rave

Der gemeine Sternendeuter hat es schwer dieses Jahr und überhaupt keinen Grund zu Feiern. Triskaidekaphobe aus aller Welt erzittern, denn wohin das Auge blickt, lauert sie: die verflixte 13. Auch die großen, globalen Gründe zum Feiern dieses Jahres, dürften keinen hinter’m Ofen hervorholen. Dieses Jahr, um genau zu sein, höchstens engagierte Fans von Reisalternativen. Dagegen war 2012 mit Weltuntergang, Olympia und arabischen Revolutionen ja richtig gut aufgestellt. Vorrausgesetzt sie sind nicht zufällig auch Anhänger von magischen Zahlen, Chemtrails oder von Theorien über Tiere in der Panorama Bar, haben Raver, Watergate-Regulars und Liebhaber des Berliner signature sounds in der Tat einen Grund zu feiern: den Watergate-Mix mit der Nummer 13. Melodie und loopige Deepness zeichnet ihn aus aber Berliner Techhouse wäre nicht Berliner Techhouse, wenn er nicht immer mit einem Bein in der Vergangenheit stehen würde: in dunklen Kellern, bis zum Hals in tiefen Frequenzen und zuckenden Stroboskopen.

Das 10-jährige Jubiläum des Watergates und die dazugehörige Übercompilation ist noch nicht lange her und Ruede Hagelstein wurde dieses Mal auserkoren die #13 zusammenzustellen. Darauf sind viele der üblichen Wasserratten von der Oberbaumbrücke vertreten und es geht familiär zu: Upon-You-Kollege und Resident Marco Resmann, eine Handvoll Tracks von Hagelsteins Zweit-Stammlabel Souvenir, dann die Berliner Platzhirsche The Cheapers und Emerson Todd, die alle neben Lee Curtiss auf dem Waterfloor spielen werden. Trotz seiner engagierten Rolle in der Berliner Szene hat sich Ruede Hagelstein beim Angeln also genug entspannt um zwei Mal in einer Nacht zu spielen.

Auch das Cover-Artwork bleibt weiterhin in der Familie und man müsste Hagelstein-voll sein um die Tiermosaike von Frank Höhne aus Kreuzberg durch etwas anderes zu ersetzen. Die zweite Hälfte des über 20-Track-starken Mixes wird dann ein wenig weniger gegenwärtig mit Mike-Dunn-Vocals, einem fast 20 Jahre altem Kracher von Losoul auf Playhouse oder dem früher mal geradezu omnipräsenten Mushrooms von Marshall Jefferson. Solche Tracks, die, obwohl längst in den Kanon aufgenommen, wohl die Wurzeln des heutigen Watergate-Sounds darstellen. Das Beste zum Schluss: Rüde bekommt auf dem Mainfloor noch Unterstützung von Kollektiv Turmstrasse, die mittlerweile soviele heimliche Hits (1,2,3,4,5,6,7) produziert haben, dass man niemandem erklären muss, warum man die live hören muss!

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com,

betreff DREIZEHN

08/10/2012

elektronisch verstärkt

von Rudolph Beuys

heute war ja bereits das konzert der britischen band breton im roten salon. vor kurzem haben die newcomer noch als vorband für i heart sharks im bi nuu im rahmen der intro intim veranstaltungsreihe gespielt. aber breton sind so viel mehr als das oder sie.
wie das schicksal es wollte, wurden sie frühzeitig auf dem label von sigur ros gesigned, das ist eine schöne randnotiz die einem viel zu oft in bezug auf breton um die ohren geschlagen wird, bürgt aber meineserachtens für die qualität und musikalität mit der breton ihren output veredeln.

dies soll aber nur eine kleine lobhudelei und einstimung auf den weiteren verlauf der woche sein, denn mit bands die eigentlich elektronische tanzmusik machen und mehr auf dem dancefloor ausrichten können als in konzerthallen, gehts weiter.

am mittwoch spielen die pentatones im .hbc, gemeinsam mit den noblettes um ruede hagelstein. letztere haben wir hier ja schon näher betrachtet, aber auch die pentatones wissen wie sie auf der tanzfläche mehr als nur euphorie generieren können. die bandbreite der emotionen die man durch die pentatonische musik in sich ausgelöst spürt ist so breit gefächert wie das musikalische spektrum der band.

seit anfang der 00er geistert der vierer schon durch die szene, anfänglich noch aus dem dunstkreis der freude am tanzen schnittstelle in jena. daher dürfte man sängerin dehlia auch anderweitig kennen, lieh sie ihre stimme auch schon robag wruhme und douglas greed.


das aktuelle image der band find ich ziemlich unnötig, wirken sie dadurch doch eher wie trittbrettfahrer anderer bands, bei denen es schon nicht funktioniert hat, wie gusgus, polarkreis18 oder deichkind. weniger ist mehr.

die liveshow und der hang zum visuellen ist natürlich trotzdem sehenswert und teilweise auch atemberaubend.


favourite ist und bleibt aber das 2005 musikvideo das einen unterwassertanz zeigt, mit den bildern in kopf ertrage ich jede maskerade und fehlentscheidung von seitens des managements – augen zu und traum.

die pentatones spielen freitag übrigens auch im festsaal mit gati masina, klinke auf cinch und i´m not a band.

dafür verlosen wir übrigens auch noch 1×2 gästeliste, mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff FABFOUR bis donnerstag 20 uhr…

22/08/2012

midweek madness

von Rudolph Beuys

wie bereits erwähnt spielt ja im watergate auch eine ganze riege an residents, die aber nicht nur dort glänzen. gutes beispiel dafür sind auf jeden fall ruede hagelstein und sven von thülen.
letzterer schreibt ja schon länger für die de-bug, und hat ja unlängst mit felix denk von der zitty den 400h stunden interview marathon der 90er jahre technoschule, inkl derer anfangszeit ende der achtziger – zu papier gebracht

read more »

31/10/2011

all sold out – keinesouvenir

von Rudolph Beuys

Wir verlosen 3×2 GL für die keinesouvenir party im watergate.

zu den bermudas, die ja bekanntlich nicht nur mit ihren megarave event am samstag, dem fly bermuda, tausende von touristen in die stadt locken, haben sich keinemusik und souvenir nen kleinen spass erlaubt.
am donnerstag findet im watergate die symbiotische verbindung beider labels/crews ihren vorzeitigen höhepunkt, in einer gemeinsamen showcase-nacht.

von keinemusik gibt es dann die geballte ladung, alle 5 dj´s werden sich die nadel in die hand drücken und den waterfloor mit einem back2back2back2back2back überfluten.

oben steht dann alles im zeichen des origami-schwans. re.you wird trotz bekannter live-qualitäten lieber ein bissel auflegen um seinem bruder santé mehr platz fürs live p.a. zu geben. außerdem werden wahrscheinlich die gebrüder schwarz mit einem sehr langen set aufwarten.

highlight des abends und beider floors, wird aber die premiere von ruede hagelsteins neuem live-projekt „ruede hagelstein & the noblettes“. bisher einzige möglichkeit dieses noch 2011 zu erleben.

am 18. november erscheint dann „soft pack“, das debut album des projekts. die de:bug ließ sich sogar zur „electro-folk“ bezeichnung hinreißen. also es wird sehr melodiös und stripped to the bone.

für alle die das genauso spannend finden und lieber an der kurzen schlange stehen, verlosen wir dank souvenir music 3×2 Gästelistenplätze via comment. verlosung endet mittwoch um 20 uhr!

04/05/2011

aufbruch: abend in der stadt

von Rudolph Beuys

souvenir music feiert 5 jahre bestehen

dazu gibt es die erste label compilation namens „in the city“. und wie es sich heutzutage schickt kommt diese als doppel cd raus. zum einen gibt es unveröffentlichte tracks der gesamten crew und noch einen dj mix der gebrüder schwarz.


die dazugehörige tour macht diesen samstag im watergate halt. man darf sich auf zwei live acts freuen. santé tritt allein an, wobei sein bruder re.you ja seit geraumer zeit mit rampa an tracks herum tüftelt, die sie uns live präsentieren werden. an den plattentellern werden wir natürlich von tiefschwarz bedient, sowie u.a. adam port, ruede hagelstein, &me. wir verlosen 3×2 listenplätze unter allen comments.

hier noch ein kleiner einschunkel schmoof

10/02/2011

don´t miss

von Rudolph Beuys

adam port is getting higher and higher

heute abend wurde er ins week12end geladen. als wenn das nicht schon grund genug wäre ist als main act trentemøller vor ort.
das der nicht nur durch seine eigenen produktionen emotionen und extase hervorrufen kann, beweisen seine gelegentlichen dj-sets.

adam bringt auch die tage ein neues release auf seiner homebase keinemusik raus, nachdem er ja immer wieder mit eigenproduktionen und remixen fremdgeht.


anfang märz erscheint „corrosive love“ dann als km009. adam hat sich nicht lumpen lassen und ruede hagelstein als sänger für den track eingeladen.
nach dem stalker auf liebe*detail bereits seit vergangener woche zu haben ist, freuen wir uns sehr auf den neuen output.

keep on rocking adam!