Posts tagged ‘tevo howard’

20/05/2015

das watergate läd zum nachtklub(bing)

von beatoerend

kommenden samstag kann man im watergate unter anderem endlich mal wieder über, den in berlin sonst so üblichen, elektronisch musikalischen tellerrand hinausschauen und house musik mit südafrikanischen wurzeln im „nachtklub“ erleben.

nachtklub flyer

read more »

Advertisements
10/09/2014

hijackin´ die achte…

von beatoerend

…noch leicht verkatert von hijackin´s ein jahres-jubiläum vor 2 monaten geht der jack gewohnt funky&housy diesen freitag im ritter butzke in die nächste runde.

hijackin

 
mittlerweile kann man eigentlich auch blind zu den hijackin´ parties gehen – houseliebhaber kommen ohne wenn und aber auf ihre kosten. dafür sorgen diesmal tevo howard – der analoghero aus chicago gibt eins seiner pumpenden livesets zum besten.

noch ein bisschen interessanter finde ich allerdings quarion. der schweizer ist ja unter anderem mit dem label retreat beschäftigt, was ihn nicht davon abhält seine interpretation von deepem, hypnotischem house und techno live zu präsentieren. dritter liveact der nacht ist kim brown. die beiden jungs haben ja auch schon sachen unter anderem auf quarion’s oben genanntem label retreat und auch auf permament vacation veröffentlicht.

weiteres highlight ist ein dj set von borrowed identity – der mit seinen respektablen veröffentlichungen auf quintessentials, ostgut ton und kürzlich auf dvs1’s label mistress auf sich aufmerksam machte.

noch mehr jack an den plattentellern gibt es von Kornél Kovács, der kanadischen disco ikone eddie c, musk und hijackin´ chief tim vita.

und wenn ihr uns ne mail an win(ed)beatrausch.com schreibt, könnt ihr 2×2 der gästelistenplätze gewinnen. im betreff sollte ein schönes wortspiel mit dem jack stehen.

13/06/2014

kurze eilmeldung: deep fried #22

von beatoerend

viel zu palabern brauchen wir nicht, denn DEEP FRIED’s schoppen wittes läd uns heute abend zum 22(!) igsten mal ins ://about blank ein und garantiert dem musikalisch anspruchsvollem ohr housemusik vom feinsten.

deep fried

read more »

12/07/2013

generation blank

von Rudolph Beuys

was geht denn bitte dieses wochenende am ostkreuz ab?

bereits am freitag laedt das ://about blank mit einem line-up ein, dass so auch locker an einem samstag funktionieren kann.

tyler pope war schon mit lcd soundsystem und hercules and love affair unterwegs. seine beiden „hauptbands“ sind aber auch nicht ohne. bei den new yorker bands out hud und !!! zeigt er sich immer noch aktiv.
solo zeichnet er sich vor allem als hervorragender remixer aus.
seit einigen jahren zaehlt benennt er berlin als hauptwohnsitz, also hat er es am freitag auch nicht soweit ins blank.

tevo howard hat da schon eine weitere anreise. der aus chicago stammende kuenstler wird mit einem live-act zu erleben sein. man darf sich also auf housemusik im stile der ersten stunde freuen, die allerdings auch nicht die kuerzliche geschichte dieser spielart elektronischer tanzmusik vernachlaessigt.

das ganze wird von rivulet records aus leipzig praesentiert. rivulet spielt auf beiden floors jeweils mit zwei kuenstlern. darunter ein live act von talski im garten. dort trifft man auch auf eine haelfte der deep house-pioniere wighnomybrothers, monkey maffia.

XXX

am samstag folgt dann die zweite ausgabe der hauseigenen veranstaltungsreihe BLANK GENERATION. wie es scheint geniesst es das blanksche kollektiv, endlich eine definierende und repraesentative party zu haben. bei blank generation versteht es der club sehr gut seine staerken in den vordergrund zu ruecken.

so gibt es drinnen techno der haerteren gangart mit dem kuecken aus dem hause dystopian alex.do. wenn man dazu dann noch subkutan aus leipzig im line-up entdeckt, duerfte die vorfreude noch wesentlich groesser sein. beide acts verstehen es die aktuellen stroemungen im bereich techno in mitreissende sets zu komprimieren. dabei laesst vor allem auch alex.do andere spielarten mit einfliessen.

albert van abbe kann das auch, hat als live-act dazu naemlich aehnliche freiheiten. im about blank durfte er sich schon des oefteren probieren.

auf dem „weichspuelfloor“ geht es nicht minder qualitativ zu werke. mit murat tepeli hat man sich einen produzenten eingeladen, der nicht nur durch seine koop mit prosumer fuer das album serenity glaenzte, sondern stetig in so einigen sets und koffern zu finden ist.

da ist das dj set von heartthrob nur noch eine fussnote, wobei ich sagen muss dass er wirklich einer der wenigen kuenstler im hause minus ist, der es schafft sich stetig neu zu erfinden und sich nicht mit eine richtung zufrieden gibt.

fuer die samstagnacht ist noch ein spezial-floor angekuendigt. kassem mosse und mix mup werden als CHILLING THE DO ein all night long chill-out set zum besten geben.

wir verlosen 2×2 gaestelistenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com. im betreff sollte das wort CHILL zu finden sein, aber nich nur, noch irgendwas drum rum