Posts tagged ‘vadim svoboda’

11/01/2013

doppelt hält besser

von Rudolph Beuys

im prince charles wartet der freitag ja immer mit einem doppelfeature auf, da sich ja seit geraumer zeit die sweat lodgen t-room sessions dort eingenistet haben.
eintritt is natürlich frei und mit k alexi hat man sich ein schwergewicht de rinternationalen hous eszen eins boot geholt, der bereits vor ein paar monaten shcon zu gast bei deep fried war. dazu gesellt sich auch noch quarion, seines zeichens bei retreat beheimatet, einer unserer liebsten berlinschen house-bastionen.
einen unser eigenen ehemaligen gäste bei beatrausch.fm darf man auch begrüßen, oskar offermann nutze ja die gelegenhei tbei uns im studio seine musikalischen sozialisation nachzuzeichnen und einen podcast zu streuen di eauch beide noch nachzuhören sind. hier.
oskar is heut auch im prince charles, den er sich ja langsam aber sicher zum neuen heim gemacht hat, fand doch die letzte white labelnacht und die weisse hasen neujahrsafterhour dort statt.

wer clever is bleibt noch ein wenig und spart sich dne eintritt für die anschließende party um 12 , ansonsten verlosen wir noch 2×2 gästelistenplätze.

ab 24 uhr heißt es nämlich standART and Pool´s.
dazu hat man extra ne funktion one angemietet um den acts genau das zu bieten was ihre musik auch verdient, ne richtig fette anlage eben.
das line up ist äußerst gelungen und hat mit dem live act von bruno pronsato ein extra sahnehäubchen mit schokostreußel und kirsche aufgesetzt bekommen.

hier das komplette line up:
Bruno Pronsato (live) (THESONGSAYS, PERLON)
Cesare vs Disorder (SERIALISM, VAKANT)
Vadim Svoboda (MAKESENSE, DOUBLE R)
Onirik (SERIALISM)
Anthony Constans (SERIALISM)

gästeliste via win(ed)beatrausch.com mit dem betreff PRINCEPOOL

06/07/2012

ja is denn heut schon…

von Rudolph Beuys


woody feiert geburtstag.

samstag, in der heidestrasse nahe ostbahnhof. als gäste kommen schoppen witte,s marc schneider und red rack´em sowie radio slave und vadim svodboda.

letzterer ist be dem label von masomenos untergekommen und spielt fleißig seine livesets, wie auch zu dieser gelegenheit.

das geburtstagskind soll selber auch noch ran, das kann ja was werden.

woody ist seit 92 fester bestandteil der berliner clubkultur, ob mit eigenen partyreihen wie klub berlin oder electronic waves als veranstalter, oder resident im planet, der dann zum e-werk mutierte. seit 2000 führt er sein label fumakilla.

sien größter hit war wahrscheinlich der remix von kissograms, „if i had known this before“

wir verlosen 2×2 gästeliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem geräusch von woody woodpecker in lautschrift, oder so ähnlich zumindest.