Posts tagged ‘wareika’

06/06/2012

spreu und weizen

von Rudolph Beuys

auf elektro festivals ist es ja das schöne, dass man so viel zeit hat. man kann sich in seinen dj-sets richtig schön viel zeit lassen und die menge genau so bespielen, wie man sie haben will.
als tänzer ist es dann natürlich auch immer ganz schön wenn etwas abwechslung hinzu kommt, und für 30 bis 120 min ein liveact dazu kommt, der sein programm durchzieht und in der eher komprimierten zeit ein feuerwerk der gefühle abfeuern lässt.

read more »

28/03/2012

wo bitte gehts zum strand?

von Rudolph Beuys

„looking for the sea“ is das bereits vierte album von pupkulies & rebecca.


die mischung aus electro-pop mit house-ansatz geht ja sowieso ziemlich steil zur zeit, und auch auch schon kommerziellere auswüchse aus dem inneren der szene nach außen getragen. das kann man den beiden aber nicht vorwerfen, pupkulies & rebecca verfolgen shcon von anfang an eine ganz klare linie die sie mit immer mehr farben tönen.
zur album aufnahme hat man sich nach süd-frankreich verzogen und lässt einige texter nun sogar chanson in die musik hineindeuten.

das sie fest in der elektronischen szene verwurzelt sind, zeigt vor allem ihr release konzert am freitag im butzke. die geladenen gäste strotzen nur so von deepness.
allerdings sollte man sehr früh kommen da der haupt-act schon um halb eins, danach spielen wareika ebenfalls im konzert format bis man sich dann auf einen liv act von masomenos freuen darf. in der hütte spielen u.a. sebo & madmotormiguel auf.

was will man mehr? achso, gästeliste vielleicht? wir verlosen in koop mit dem ritter butzke 2×2 listenplätze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff „overseas“

17/09/2011

the great ritter butzke swindle

von Rudolph Beuys

seit nun mehr als anderthalb jahren begeistert der ritter butzke mit seinen unregelmäßig stattfindenden „the great butzke…“ events.

der unterschied zu regulären veranstaltungen liegt zumeist bei der schwerpunktsetzung auf eher club-entferntere themen, wie kino oder theater. zu diesen zwecken gibt es dann klasse filmvorführungen oder auch theater performances.

heute dürfen wir uns auf tolle licht und performance-aktionen freuen, wobei dies nur die rahmenbedingungen sind.
hauptaugenmerk ist auf die beiden geladenen live-acts zu legen. zum einen berliner dnb-chanteur rico loop, sowie die hamburger wareika, die im dreiergespann eine angenehme electro-adaption als live-band hinbekommen und nur für den groove buttern.

da die party ja dank schießpulver-konsum in berlin bekanntlich nie endet, gibt es auch noch ne ganze reihe plattendreher die zum zuge kommen. u.a. daniel stefanik von freude am tanzen und laien-model für dancitee, the (solo) sorry entertainer der, dank album release via shitkatapult, momentan einen ordentlichen hype erfährt, sowie konsorten-acts a la monkey safari, die mit „indietronic“ das atzen-publikum bedienen, beweis hier: