Posts tagged ‘Will Saul’

20/12/2012

Like a child aber nur für Erwachsene

von raver_rave

Im Horst ist es immer gut und das ist auch dieses Wochenende nicht anders! Schminkecke und Hüpfburg wird man am Tempelhofer Ufer vergeblich suchen. Puristen würden mit Recht argumentieren, dass das Horst alles hat was ein Club braucht: eine große Tanzfläche, ein mehr als ordentliches Soundsystem, zwei Bars, sowie Klos, schwarze Wände und ein Paar dunkle Ecken. Musikalisch macht sich der Club in Berlin verdient indem er seit einiger Zeit dafür sorgt, dass auch die feine englische Art des Techno ihren Weg in die Hauptstadt findet und nicht immer nur direkt in die Panorama Bar. Was allgemein für das Horst gilt, verdichtet sich morgen und übermorgen auf besondere Weise.

Gleich zwei, fast schon legendäre Labels aus England gastieren dieses Wochenende am Halleschen Tor. Aus Music kommt am Freitag und bringt zwei alte Hasen aber auch frische Beute mit. Neben dem Labelgründer Will Saul und dem in Berlin omnipotenten aber musikalisch immer überraschenden Lee Jones, der wegen seinem Album Electronic Frank sowieso immer einen besonderen Platz in unserem Herzen eingenommen hat, kommt George Fitzgerald. Als man den Sommerohrwurm „Like A Child“ endlich überwunden hatte, konnte man sich in den B-Seiten seiner Child EP von seinem Können überzeugen. Seine neue EP spinnt genau den Faden weiter…

Hyperdub sind oft im Horst zu Gast und das sagt vieles über beide aus. Kode9 und Ikonika werden die Beats von Freitag brechen. Ersterer hat Dubstep groß gemacht sagt man und hat aber damals eigentlich auch nur schon das gemacht, wodurch er sich heute immernoch auszeichnet, nämlich nicht stereotypes Tanzflächenmaterial, sondern richtige Musik zu produzieren. Sein Label nahm damit auch eine folgerichtige Entwicklung: es ist ein Künsterlabel geworden. Laurel Halo, Cooly G, Hype Williams, Space Ape, DVA und King Midas Sound haben dieses Jahr alle Großes vorgelegt oder tun das unbeirrt schon seit einiger Zeit. Ikonika, die neben Kode9 am Samstag da sein wird, gehört da fast schon zum alten Eisen und ist eine von vielen Frauen auf dem Label. Es gibt sie also, man muss ihnen vielleicht, wie Kode9, nur zuhören.

Hört auch zu mit  2×2 gästeliste für AUS MUSIC und HYPERDUB im HORST. Einfach Mail entweder mit LIKEACHILD für Freitag oder „Ist Burial wirklich Four Tet?“ für Samstag an win(ed)beatrausch.com

04/05/2012

abseits des typischen

von beatoerend

erwarten wir diesen samstag mal was besonderes auf unserem technoiden landstrich in der revaler strasse.

im wysiwyg ist nämlich der engländer will saul zu besuch, was den einen oder anderen besucher freuen wird. seine langjährigen musikalischen wurzeln sind in seinen von soul, dub und disco angehauchten deephouse sets zu spüren und bringen einen ganz eigenen britischen charme mit sich.

erfolgreich gründete er das label simple records mit tam cooper zusammen, auf dem unter anderem sachen von adultnapper, motorcitysoul und phonique veröffentlicht worden sind.

musikalische unterstützung bekommt will saul von den beiden herren skinnerbox. ihre langjährige gemeinsame erfahrung hinter den decks bringen immernoch eine überraschung mit sich und lassen auch das verwöhnte partyvolk nicht stillstehen. david dorad, der dritte im bunde und ein großartiger lokaler künstler von den bachstelzen wird neben cinthie, das musikalische programm komplettieren.

wir freuen uns auf ein line up der oberklasse und verlosen für die veranstaltung im wysiwyg 2×2 gästelistenplätze mit dem betreff MOREFROMSEE via mail an win(ed)beatrausch.com.

01/02/2012

nix mit mix wischi waschi

von Rudolph Beuys

für die neuste mixtape madness haben wir ein paar disco, goth-tech und dubtech mixe zusammengeschustert, außerdem huldigen wir noch ein paar geburtstagskindern.

read more »

17/11/2010

gangbang mit cityslang

von Rudolph Beuys

city slang, eines der letzten großen indie-labels feiert sein 20 jähriges, und wir sagen, alles klar.

wer die aktuellen zeitungen durchblättert kommt gar nicht mehr drum rum, es ist wahrlich eine feierei die alle beteiligten schwelgen und hoffen lässt.

wer sich den backkatalog und die vernetzungen von cityslang mal zu gemüte zieht, wird feststellen, dass die herren und damen eigentlich fast allen guten alternativen den weg in/nach deutschland geebnet haben. angefangen bei nirvana und aufgehört bei arcade fire.

nein nein, cityslang feiert ein riesiges fest, und das in berlin, an diesem wochenende, 3 tage lang, mit allen größen die sie zu bieten haben.

aber das is gar nicht ma das beste, am samstag gibt es einfach so mittendrin, eine afterparty, und wo? im cookies

neben reznik von keinemusik, der am donnerstag auch schon da ist, aber samstag richtig in die vollen geht und uns mit einem special HC/Punk set gegen die wand fährt, sind label freunde wie Jan Schwarzkamp(visions) und COOP(berlin festival, rio, scala) mit dabei. außerdem erol alkan, shir khan und jack tennis als Jackie Khan, trevor jackson, ewan pearson und und und.

mit den tickets aus dem admiralspalast kostet es statt 12 nur 6 euro.

http://www.facebook.com/#!/event.php?eid=148090588568755

aber da uns city slang gar nicht reich genug beschenken kann gibt es noch einen von tonspion gesponsorten sampler mit den hits der letzten jahre. download

eine remix kollektion mit remixen von Supermayer, Motor City Drum Ensemble, Allez Allez , Renaissance Man, Acid Pauli  und Will Saul . Download

wem das noch nicht reichen sollte, kein problem, wir haben noch einen etwas älteren sampler unter http://www.slangstore.com/digislang/ gefunden.

you got served!

you are prepared!