Posts tagged ‘xing’

14/02/2015

it’s a love thang

von beatoerend

disco bis house und house bis disco – nicht mehr und nicht weniger wird es heute abend wieder im ://about blank geben, und wenn man bedenkt das es mal wieder die GET DEEP honchos sind, die ans ostkreuz laden, dann will man ja auch garnicht viel mehr, außer vielleicht wissen wer wann hinter den decks steht.

get deep

read more »

Advertisements
08/11/2014

get deep – record store owner edition

von Rudolph Beuys

die get deep crew ist immer fuer ueberraschungen gut. dieses mal widmen sie sich ganz den menschen, ohne die es so manchen djs ziemlich schlecht gehen wuerde. also ohne die unsere szene gar nicht die waere die sie is.
get deep – the record store owner edition @ ://about blank

read more »

12/04/2014

get deep recordlofting – about blank meets record loft

von Rudolph Beuys

christian pannenborg, vielen eher als cheers chris als dj und promoter bekannt, hat jetzt schon seit einer weile seinen eigenen plattenladen im herzen kreuzbergs am laufen. viele gehen schon soweit THE RECORD LOFT als besten plattenladen der stadt zu bezeichnen.
nicht nur discohouse urgestein daniel wang schwoert auf di eauswhal von herrn pannenborg, die eigene belegschaft, bzw dem laden nahestehende djs sprechen in den hoechsten toenen.

read more »

28/02/2014

ufo workshop in blankenhausen – blank generation again

von Rudolph Beuys

keine party klingt mehr nach nach hause kommen, als blank generation im about blank.

read more »

14/09/2013

all about the generation horst

von Rudolph Beuys

das about blank feiert mal wieder die eigene generation. die monatliche clubreihe blank generation startet heute mal wieder bis in den sonntag durch. aber nicht all zu lang, da dann der gute horst vorbei schaut und den sonntag bespielt.

read more »

06/07/2013

ein festival der liebe – get deep at about blank

von Rudolph Beuys

get deep feiert wieder ausgiebig im :/about blank, dieses mal von samstag nacht bis sonntag ganz ganz spaet.

mit the gym, smallville und uncanny valley hat man sich gleich drei crews ins haus geholt denen man schon oefter auf den get deep festivitaeten begegnet ist. dieses mal nur alles zusammen, und neben CHRISTOPHER RAU, der ja einen teil der berliner enklave des hamburger deep-house imperiums smallville darstellt, jacob korn und albrecht wassersleben von uncanny valley, gibt es auch noch ein sahnehaeubchen, DANIEL WANG komplettiert naemlich das line-up.

also wenn das mal nicht alles garanten fuer ein ausschweifendes unterfangen werden, weiß ich auch nich.

JACOB KORN wird mit einem seiner livesets zu bezaubern wissen, der leicht nerdige dresdner versteht etwas von seinem fach und ist teilweise so soundfetischiert, dass man sich sicher sein kann, dass alles was es zu hoeren gibt von hoechster qualitaet ist. aber es soll ja nicht nur gut klingen, sondern auch in den arsch gehen. dass jacob bei seinen produktionen nie den floor aus den augen verliert, hat schon, sein letztes kollab album bewiesen. es duerfte also aeusserst interessant werden, wie herr korn seine tracks zu einem mischmasch verwurstelt und sie der crowd praesentiert.

aus dem engeren get deep universum, darf man sich auf die geradehaus-macher MOON & MANN freuen, di ein letzte rzeit vermehrt außerhalb ihrer eigenen partyreihe in erscheinung treten.

der garten wird durchgaengig von MUFF DEEP und seiner the gym klittsche bespielt, neben get deep resident NANO NANSEN auch MAX GRAEF und PIERRE CHEVALLIER.

wir verlosen 2×2 gaesteliste via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff WILLICH

31/05/2013

get deep pres 10 years of jb at about blank

von Rudolph Beuys

was fuer ein geiles team-up.
get deep hosten ja bekanntlich in regelmaessigen abstaenden ihre partyreihe im about blank. dann und wann gibt es nicht nur tolle gaeste und die gastgeber-crew um charlie smooth, xing und nano zu bestaunen, sondern auch andere crews.

dieses mal teilt man sich das event mit dem just breathe (jb) magazin. die feiern naemlich fast 11 jahre partyszene berlin.

was 2002 als kleines partykollektiv unter freunden begann, hat sich ueber die jahre praechtig gemausert und wohl so jeden bereich elektronischer tanzkultur bewandert.
ob die mit hardwax betriebene partyreihe, radio shows und eben einem magazine.
vorerst online, dann auch als print und nun mit einem begleitendem blog.

das line-up liest sich dementsprechend wie ein kleines who is who. JENNE GRABOWSKI natuerlich, RICHARD ZEPEZAUER, aus dem berghain kosmos SHED und ERRORSMITH.

der get deep floor wartet natuerlich mit den residents FLAMEA, XING und CHARLIE SMOOTH auf. letzterer stuerzt sich in ein back2back mit EMIL DOESN´T DRIVE.
außerdem hat man sich MOON&MANN von der geradehaus partyreihe ausgeliehen. bei denen durften get deep ja auch schon an die regler. naechste woche, am 7ten ist es auch mal wieder zeit fuer GERADEHAUS, im prince charles natuerlich.

wir verlosen auf jeden fall fuer diesen samstag schon mal 2×2 gaestelistenplaetze fuer das about blank.
einfach eine mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff des kuenstlers, mit dem JENNE im dj-team begonnen hat. hinweis via justbreathe.de

24/04/2013

dritte welle – ://about blank

von Rudolph Beuys


das about blank hat sich dieses wochenende auserwaehlt um sein dreijaehriges zu feiern.

ja genau, drei jahre, kommt einem laenger vor, so viele erinnerungen wie man mit dem club verbindet. kann doch niemals alles nur in drei jahren passiert sein.

um dies gebuehrend zu feiern, hat man sich gleich mal das ganze wochenende vorgenommen, um sich somit auch, von der gesamten bandbreite zu zeigen.

am freitag geht es mit einem konzertabend los, neben barbara morgenstern, fuck art let´s dance und anderen, gibt es aber auch ein dj set von planningtorock. also ein perfekter start ins blanksche wochenende, bissel gediegener, bevor dann am samstag der exzess beginnt.

das lineup fuer samstag und sonntag setzt sich natuerlich hauptsaechlich aus freunden und partnern zusammen. so spielen homopatik-host MR.TIES und JOHANNES VOGEL von night in motion.
ein großteil der hauseigenen crew spielt natuerlich auch, wie ARTEMIS, JESSAMINE, SILVA RYMD, RESOM, XING und IAAC.

aber man hat sich natuerlich auch ein paar gaeste geladen. QUARION und IRON CURTIS spielen back2back, HUNEE is dabei, sowie auch GRIZZLY. also die house und disco-liebhaber haben nichts zu beklagen.

fuer die haertere gangart sorgen dann auch acts wie SUBKUTAN, der ja auch auf der letzten grounded theory im stattbad spielen durfte.

wenn man dann noch die hamburger rampenrolle EROBIQUE geladen hat, ist die geburtstagsstimmung ja gesichert. aus detroit kommt TERRENCE PARKER ins blank.

das is natuerlich noch lange nich alles. samstags werden dann drei floors geoeffnet, d.h. man kann sich schonmal wieder auf den garten einstellen.

wir verlosen 2×2 gesamtpakete, also eintritt fuer alle abende.
mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff THIRD

21/03/2013

B.F.F. – berlin fucking friday

von Rudolph Beuys

gleich einen tag nach dem kalendarischen fruehlingsanfang bietet uns das berliner nachtleben einen bunten blumenstrauss an veranstaltungen.

wir verlosen jeweils 2×2 gaestelisten plaetze fuer die folgenden drei parties. einfach mail an win(ed)beatrausch.com mit der jeweiligen party im betreff, aber immer nur ein …

im about blank kann man sich auf ein pottpuerree diverser crews und labels freuen. neben Richard Zepezauers nysde sind auch kuenstler von freund der familie und uncanny valley vertreten. letztere schicken dann auch CONRAD KADEN an die spree.
FILBURT aus leipzig is dabei mal ohne den good guy anzutreffen und RNDM außerhalb des dial kosmos.

read more »

23/01/2013

holz vor der wolle

von Rudolph Beuys

obwohl es ja im titel eigentlich anders herum ist. COTTON WOOD ist eine der vielen eigenen veranstaltungen aus dem hause ://about blank.
diese startet auch mit einem aeusserst vielseitigem line up in die neue saison.

zu beginn des nicht mehr ganz so jungen jahres wirft unser hausgewächs cotton wood erstmal ein stattliches schwergewichts-booking in den ring.

leider musste deetron aufgrund von krankheit seinen gig absagen – wir freuen uns aber außerordentlich, an seiner stelle martyn und alienata begrüßen zu dürfen!

martyn beindruckt vor allem durch den musikalischen reichtum seiner dj-sets und die breite seiner einflüsse. resident advisor bezeichnete ihn als „true innovator of bass-driven music of all forms and colours“. er betreibt das label 3024, wer seine beiden alben great lengths und ghost people oder eine seiner zahlreichen maxis auf labels wie hyperdub, hessle audio, ostgut ton, warp etc. kennt, weiß wo der hase langläuft. seine mehr als 15jährige dj-erfahrung tut dann ihr übriges, um dieses amalgam aus techno, house und bass music zu einem hypnotischen ganzen zu fusionieren.

check:

http://mixing.dj/2012/livesets/martyn-essential-mix-sat-03-17-2012-talion/

http://www.rbmaradio.com/shows/martyn-live-at-whp-x-boiler-room-x-rbma

george fitzgerald ist ein ähnlicher tausendsassa, wenn es ans produzieren, aber auch wenn es ans djing geht. mit einer prise mehr uk versteht er es ebenfalls, deepness und druck keinen widerspruch sein zu lassen.

you better listen to this:

http://boilerroom.tv/george-fitzgeralds-45-min-mix/

nach zahlreichen releases auf labels wie hotflush, aus music und secretsundaze hat er vor einigen zeit mit seinen homies julian newman und leon vynehall das label manmakemusic gegründet, die bei diesmaligen cotton wood ein label-showcase präsentieren.

das label passt insofern perfekt zu uns, da es sich zur aufgabe gemacht hat, musikalisch zwischen allen dance music-stühlen zu sitzen.

leon vynehall ist uns von verschiedenen seiten ebenfalls als sehr toller dj angepriesen worden, seine mixe und seine eigenproduktionen sind definitiv überaus vielversprechend:

http://www.xlr8r.com/features/2012/08/bubblin-leon-vynehall

und hier die soundcloud-seite von julian newman, auf der es einige sehr schöne mixe zu hören gibt:

kurzfristig freuen wir uns auch auf alienata, die vor allen dingen weiß, wie jackin´chicago geht.

und zwar so:

unterstützt werden die oben genannten von unseren residents dj xing und artémis – seien sie also dabei wenn es wieder heißt:

future bass. techno. house. disco. love.

wir verlosen 2×2 listenplaetze via mail an win(ed)beatrausch.com mit dem betreff WOTTON COOD