Archive for Mai, 2011

26/05/2011

it´s no good for me

von Rudolph Beuys

ob nun im k-pax, an der spree, am ostkreuz, in rummelsburg oder sonst wo. die tendenz an diesem wochenende geht defintiv ins freie und andauernde. wofür ihr euch auch entscheiden möget, passt auf euch und die anderen auf.

allerdings könnt ihr auch einfach in die grenzallee, da könnt ihr euch beruhigt in die wogen der symbionts schmeißen. denn die wissen wie man sich um sein publikum kümmert und lassen uns hier und jetzt vergessen. von samstag bis sonntag wird auf dem vereinsgelände gefeiert.

wer sich trotz der zwischenzeitlichen zauberhaften  events der symbionten noch an das letztjährige happening vor ort erinnern kann, wird mir beipflichten, dass es sich bei ihnen fast schon wie ein nach-hause-kommen anfühlt. freundliche gesichter, wärmende gesten und ein herz, dass im takt der musik schlägt.

Advertisements
Schlagwörter:
26/05/2011

wanna be startin sumthin

von Rudolph Beuys

fleet foxes waren eine schöne gelegenheit um in das ende der woche zu schlittern.
noch einmal kräfte sammeln bevor das wochenende startet.

es ist ja momentan „konzertmai“. dem kann man auch wieder sehr gut am freitag im astra fröhnen. dort feiern nämlich aka aka (cotumo & the ascent) ihren album release, auf dem eigenen label burlesque musique. tatkräftige unterstützung erfahren sie während ihres sets von thalstroem. der durfte mit seinen machenschaften ja so einige auftritte der beiden verfeinern und war maßgeblich an der operation: album beteiligt.

als weitere gäste und partner hat man gleich eine ganze riege an musikern geladen, u.a. sängerin (betty lenard), percussion (manou manu), kontrabass (nico scharnofske).

umami, mit denen h&h bereits die single „ich&du“ produzierten und auf burlesque unter ihre fittiche genommen haben wurden auch geladen.
fürs warm up ist jan mir gebucht.

jan mir, umami und aka aka selbst, spielen dann auch noch auf der aftershowparty im ritter butzke, für diese verlosen wir 1×2 listenplätze an die lauteste tröte. (via comment on blog)

tickets für die sause im astra gibts hier.

ra aka aka

soundcloud aka aka

discogs aka aka

fb aka aka

24/05/2011

pferde die auf zucker starren

von Rudolph Beuys

die aktuell fünfte ausgabe der „straßen aus zucker“ ist eine kleine fibel für die widrigkeiten unseres urbanen alltags.
ob porno, schwarzfahren, ökobauern und hartz iv, es wird alles auf die probe gestellt und hinterfragt.
als kleines schmankerl gibt es sogar einen downloadlink für den offiziellen „straßen aus audiolithzucker“ sampler, mit u.a. ira atari, saalschutz, egotronic, bondage fairies u.v.m.

das ganze heft könnt ihr natürlich auch online lesen.

egotronic spielen übrigens dieses jahr zusammen mit frittenbude auf dem hurricane festival in scheeßel, dass vom 17ten zum 19ten juni stattfindet. seit letztem jahr gibt es dort nämlich eine white stage, die die bedürfnisse der elektroaffinen festivalbesucher etwas mehr abdeckt.

also, wer hin will, sollte sich samstag abend in der white stage einfinden, späteres reinkommen ist schwer. das konzert von frittenbude im letzten jahr, brachte die leute so zum ausflippen, dass das zelt gesperrt und der auftritt abgebrochen wurde. krawall & remmidemmi

wem das allerdings noch nicht genug pferdestärke im audiolith-tank sein sollte, dem sei die melt pre party ans herz gelegt.

im rahmen des melt festivals kommt es nämlich wieder zum entspannten vorglühen am vorabend des festivals. die audiolith-crew läd ein, leider nicht im ticket preis inbegriffen, also vorbestellen! mit dabei sind auch mediengruppe telekommander.

24/05/2011

flugs, ein fuchs

von Rudolph Beuys

als 2008 die fleet foxes mit ihrer ersten ep um die ecke kamen und kurz darauf ihr debut nachschoben, war für mich der folk-drops eigentlich schon gelutscht.
was uns im rahmen des 27ten revivals um die ohren gekloppt wurde war wirklich schon belanglos.

als dann diese vollbärtigen ungepflegten waldarbeiter typen aus den wäldern washingtons antanzten war das erste bild schon klar, aber als man dann die musik dazu hörte, dachte ich, wow, etwas harmonischeres und so emotional erhabenes hab ich schon lang nicht mehr gehört.

beatles, beach boys, fleet foxes, diese assoziationskette ist keineswegs zu eng geknüpft. robin pecknold schafft es zusammen mit seinem ehemaligen schulfreund skye skjelset und den anderen vier füchsen, auch auf dem neuen album „helplessness blues“ die erwartungen zu befriedigen.

wer das glück hatte die herren bereits im rahmen der zwei berlinkonzerte zur ersten platte zu erleben, wird sich bestimmt noch an diese andächtigen momente erinnern, wenn die damals noch fünfköpfige band geschlossen die stimmen erhob oder pecknold für 2-3 lieder allein mit seiner gitarre das publikum bannte und gänsehaut verabreichte.

an diesem mittwoch ist es wieder soweit, die fleet foxes spielen in der columbiahalle. tickets gibt es noch hier. (donnerstag beim summer of music in dachau)

wer noch seine eigene kopie der platte brauch kann sie sich hier ordern und abholen.

am 13. august spielen sie auch noch eine show im rahmen des haldern pop (u.a. mit bodi bill, james blake, wild beasts)

discogs

la blogotheque – a takeaway show with the fleet foxes (2008)

sub pop label page

home

fleetbook

Schlagwörter: ,
22/05/2011

„I know…

von Rudolph Beuys

…you´ve got a feeling deep inside, it´s something you can´t hide.“

wer sich bei diesen worten noch nicht auf der tanzfläche verliert kann gleich zu hause bleiben.

azari & III ziehen schon seit 2009 so langsam immer größere kreise.

gestern abend war der bisherige höhepunkt für uns berliner erreicht.

christian farley (dinamo azari) und alphonse lanza (alixander III) gaben nicht nur ihre auflegekünste zum besten (im picknick im rahmen der greco-roman party), sondern eröffneten davor auch den letzten tag des melt klub weekender im astra.

die bereits 25 wartenden leute wussten wahrscheinlich nur zum teil was gleich passieren würde.
als die herren in begleitung ihrer beiden frontmänner/ performer/singer cedric gasiada (tall, black, gay, adorable) und fritz helder  die bühne betraten, fackelte man trotz des scheinbar omnipräsenten nichts im astra nicht lange und feuerte zugleich „into the night“ ab. als ich meine augen wieder öffnete war der saal ziemlich rasch gefüllt and my body in motion

azari & III bringen die aktuellen main-trends der elektronischen tanzkultur perfekt zusammen. disco infizierte housemusik die prägnant und selbstsicher richtung techno zielt und die das aktuelle eurodance-revival gekonnt in die 10er jahre übersetzt. vor allem durch die starke ausstrahlung und präsenz der beiden tanzwütigen und stimmgewaltigen frontmänner.

in einer gerechteren welt würden azari & III die top ten rund um den globus regieren und nicht ein guetta. nicht nur das sie selber an tracks von health, booka shade, munk, mano le tough oder u.a. uffie handangelegt haben, so wurde ihr werk bereits von nicolas jaar, dixon, matias aguayo, cosmo vitelli, seth troxler und masomenos verfeinert, noch fragen?

hier ein kleines interview für scion a/v

die nähe zu acts wie art department, der wolf+lamb crew oder hercules and love affair kommt nicht von ungefähr, schaffen es doch all diese acts fast 50 jahre dancegeschichte ohne lücken ins jetzt zu übersetzen.

im sommer soll das debut von azari & III erscheinen. hoffen wir das bis dahin ihr erfolg wächst und sie uns dadurch öfter live beglücken. der liveact des jahres, nutzt eure chance auf dem diesjährigen melt. azari & III werden bald nicht mehr zu fassen sein.

latest ra: news from last wednesday – album + tracklist alert

Schlagwörter: ,
20/05/2011

we still kill the dop way

von Rudolph Beuys

dieses wochenende is abseits des maria closings und des melt klub weekenders natürlich trotzdem einiges in den hiesigen clubs am start, dass unbedingt beachtung und erwähnung finden sollte.

heute findet zum beispiel bereits die neunte grounded theory statt.
dazu sollte man sich im arenaclub einfinden um berghain resi dettmann in anderer atmo zu erleben.

im berghain selbst findet heute in der pannebar eine cadenza labelnacht statt. mit dabei sind natürlich founder luciano sowie die djs frivolous, ernesto ferreyra, cesar merveille und hitmachine reboot via liveact, weiterhin darf man sich auf maayan nidam freuen die auf so einigen labels ihr unwesen treibt. definitiv die schlange wert.

via symbiont flatter hab ich auch gerad erst vom happening im stattbad erfahren, dort sind bodi bill mit nem dj-set vertreten und moby, ja der, keine ahnung warum der gerad so präsent is. aber natürlich is das nich alles, außerdem spielen shir khan, maxximus und jason forrest, also nischt mit gerader bassdrum, dafür wurden andere leute geladen. symbionts finest funkenström is natürlich auch am start.

für samstag stehen gleich zwei schmankerl an.
im brunnen70 wird richtig geschlachtet, unter dem motto we still kill the old way gibt es teamgeist von channel x live, turmspringer und kotelett & zadak, außerdem michael placke, mongroove, cinthie, fresh meat und tres puntos.

etwas weiter südöstlich werden im watergate die clubmotoren gestartet. den mainfloor beackern tobi neumann und evan baggs, außerdem beehren uns dop mal wieder mit einer live präsenz.
nicht minder housig geht es auf dem waterfloor zu, dort haben sich visionquest eingenistet und präsentieren den neusten act tale of us. die bringen nach benoit & sergio und footprintz den nächsten großen wurf auf visionquest. von ryan crosson wird es ein early morning set geben.

für beide parties gibt es liste abzugreifen, 2×2 für we still kill the old way  oder 1×2 fürs watergate, unter angabe der jeweiligen party als comment.

17/05/2011

aus der reihe getanzt

von Rudolph Beuys

ui wasn das? michael jackson meets sick of it all?

dance gavin dance werfen so einige fragen auf. die band aus sacramento, ca, machte in den letzten jahren nicht nur durch die drei alben auf sich aufmerksam, sondern auch, wie es in der screamo-/postcore szene leider üblich ist, durch ständigen mitgliederwechsel.
nach einiger rotation ist man jetzt aber fast wieder in stammbesetzung unterwegs. und spielte eine neue platte ein.

während man im letzten jahr noch mit einem anderen clean-part sänger tourte, ist nun johnny craig wieder an bord.

die für mich unerreichte ep „whatever I say is royal ocean“ bildete das glanzlicht in mitten einer vielzahl beliebiger screamo bands.
die stimme von craig mag manchen wie frauengesang vorkommen, für mich ist es aber die reinkarnation von jackos stimme zur off the wall zeit. dabei is craig (g.l.) so weiß wie mein unterhemd. allerdings wurde er früh mit gospel und soul musik infiziert, da seine granny ihn als steppken in die kirche schleppte.

die gegrunzten parts teilen sich nun jon mess (m.) und will swan (g.r.).

downtown battle mountain II ist bereits erhältlich und wartet sogar mit einigen rap parts auf.
allerdings finde ich das man bei soviel bäumchenwechseldich schon einiges verliert und man als band bestimmt in ständiger angst lebt das einer wieder das handtuch wirft und weiter zieht, daher wirkt das album ziemlich überhastet und nicht gerade so überzeugend wie part I und die erwähnte debut ep.

das sollte einem aber egal sein, sofern man auf das konzert am 18ten mai im magnet geht, denn live sind dgd einfach einen wand und strotzen nur so vor spielfreude und agilität.  außerdem sollte man die chance nutzen sie in fast vollständiger originalbesetzung zu erleben, craig hat sehr starke drogen-probleme und verkündete bereits anfang des jahres  das aus seiner musik-karriere. änderte seine meinung dann doch und zieht die touren/alben mit dance gavin dance und emarosa (dort is er alleiniger shouter, band geht stärker in richtung metal) durch. dafür dürfen wir auf seine zweite solo platte länger warten.

fkp scorpio event page

trinity eventpage

magnet club

13/05/2011

immer diese roboter

von Rudolph Beuys

die klangkost parties im k-pax dürften dem geneigten partygänger ja bereits bekannt sein.
hat sich das kollektiv doch mittels eines festen resident-stamms und einer qualität, die kontinuierlich steigt, einen guten namen gemacht.
aber warum sich auf seine eigenen stärken ausruhen, wenn man eine ebenso stabile größe mit einladen kann.

dieses wochenende entern, von samstag bis sonntag, klangkost & 3000 Grad das k-pax gelände, will sagen, drinnen in der wettergeschützten halle, und draußen, barfuss im strandsand.

samstags dürfen wir uns von den live qualitäten eines mollono:bass, der balkantronika und dreher & smart begeistern lassen, sowie dj-sets u.a. von hypnorex, kollektiv ost und soukie & windish.

am sonntag darf u.a. sven dohse die teller füllen und es gibt live-action von rundfunk3000 und schäufler & zovsky.

wir dürfen 1×2 Listenplätze an einen von euch raushauen (via comment)

fb page

ra page sams

ra page sonn


11/05/2011

holy shit …

von Rudolph Beuys

… a robot ghost!

diesen freitag, den 13ten, sollte sich keiner davor scheuen einen schritt vor die tür zu setzen. es gäbe ja schließlich etwas zu verpassen. schließlich feiert dfa mit freundlicher unterstützung von coop eine party in der stadt.

geladen sind keine geringeren als holy ghost! und shit robot, zwei der aushängeschilder überhaupt des hipster labels dfa aus new york.


holy ghost begeisterten bereits letztes jahr mit ihrer „static on the wire“ ep im gepäck auf dem melt festival. dort spielte das duo nämlich als band auf. in diesen genuss kommen wir jetzt auch. mit ihrem frisch erschienenen debut „holy ghost!“ wird das studio 44 (ex-wmf) gerockt.


nach der auflösung des lcd soundsystems werden nicolas und alex bereits als deren nachfolger gehandelt (sogar vom eigenen label). klar ist, dass sie mit ihrem disco, wave, pop-konstrukt richtig ärsche wackeln lassen, und das ist was zählt.

da es aber eine loft party und kein konzert ist, brauchen wir uns natürlich nicht nur für die show von holy ghost! durch die nacht stehlen. als weiteren live act gibt es shit robot zu verbuchen.
der gebürtige ire marcus lambkin lebt ja derweil angeblich in einem schloss in unserem lande von wo aus er letztes jahr bereits das album „from the cradle to the rave“ entsandte um die tanzflächen dieser welt mit einer gehörigen portion analog erzeugten disco-acid-gedöns zu infiltrieren. die letzte single mit tatkräftiger unterstützung von alexis taylor (of hot chip-fame) ist nur eines der highlights die uns an diesem abend von mr lambkin geboten werden.

für die musiklaische umrahmung sind auch gleich eine ganze riege von disco- und housegetieren angetreten die in berlin schon einige parties gerettet haben.
conny opper selbst (the man known for given us such great things like the rio, scala and berlin festival – thank you) wir auf dem mini-parkett zusammen mit menage a trois auflegen. und auf dem mainfloor wurden neben one of berlins finest bonnie auch noch kaos, der gerade mit seinem eignen label jolly jams durchstartet (dfa) und maxxi (rekids/radio slave)an den start.

für die visuals ist die exil-new yorkerin alison childs verantwortlich. alison wohnt seit januar in berlin und strahlte bereits 08 auf der ctm und momentan auf so einigen berliner events.

Wir verlosen 1×2 Listenplätze unter allen Wortspiel-comments!

Timetable
23.00-00.30 BONNIE
00:30-01:30 HOLY GHOST! live
01:30-02:00 DJ KAOS
02:00-03:00 SHIT ROBOT live
03:00-open end KAOS/ MAXXI
Mini Floor:
00:00-open end MENAGE A TROIS & COOP

admission at night: €15,-
advanced tickets: €12,- + additional booking fee
here: http://coop.tickets.de/en/customer/events/show/1442-DFA_LOFT_PARTY

RA eventpage

FB eventpage

10/05/2011

rambazamba!

von Rudolph Beuys

diesen samstag ist es soweit…
zwei tage vor album release feiert daniel haaksman eben dieses im picknick in der dorotheenstraße.

auf dem mainfloor geht es mit tatkräftiger unterstützung von dj beware und isa gt im man recordings style in die vollen.
isa wird ein live set spielen. die junge kolumbianerin aus dem girlcore-kollektiv hat letztes jahr mit ihrer debut ep auf man rec ordentlich für furore gesorgt. ihrem blog ist zu entnehmen, dass sie sich sehr auf den abend freut, und wir freuen uns mit.

daniel selbst legt natürlich auch auf. die erste single vom album heißt „rap da silva“ und wird bereits fleißig von u.a. feadz, diplo, armand van helden, mixhell gepusht. listen & buy here: Rap Da Silva by Daniel Haaksman feat Bani Silva on MP3 and WAV at Juno Download.
aber das gesamte album besteht mit sicherheit den dancefloor test. listen & buy: Rambazamba by Daniel Haaksman on MP3 and WAV at Juno Download.

wer glaubt daniel lehnt sich jetzt zurück und ruht sich auf seinen lorbeeren aus ist schief gewickelt.
am mittwoch findet ein in-store gig bei oye records in der oderberger statt, samstag wie gehabt und nächste woche ist er zusammen mit der radioclit im rahmen des secousse club im lido. am 11. juni gibt es dann eine präsenz beim radical riddims festival im butzke. und das sind nur die anstehenden berlin dates.

wir verlosen 2×2 Listenplätze für die Release Party im Picknick am 14.5. via comment bis 13.5.

einen richtig guten artikel gibt es noch bei den heads von tropical bass zu lesen, dig it.